Buntes

Meilensteine: Tomokazu Harimotos Weg in die Top 10

In seiner kurzen Karriere hat Tomokazu Harimoto schon einiges erreicht (©ITTF)

11.05.2018 - Er ist erst 14 Jahre alt und schon die Nummer zehn der Welt. Vor drei Tagen erreichte Tomokazu Harimoto den nächsten Meilenstein seiner unglaublichen Karriere und zog erstmals in die Top 10 ein. Doch dies ist längst nicht die erste beeindruckende Station in seiner Laufbahn. Wir fassen die Etappen des japanischen Wunderkindes, das einen Rekord nach dem anderen abräumt, einmal übersichtlich zusammen.

Meilensteine in Tomokazu Harimotos Karriere:

2003: Tomokazu Harimoto wird mit dem Namen Zhang Zhihe als Sohn zweier ehemaliger chinesischer Nationalspieler in Sendai geboren. Seinen japanischen Namen erhielt er mit dem Wechsel der Staatsbürgerschaft.

2005: Im Alter von zwei Jahren beginnt Harimoto mit dem Tischtennisspielen. Seine Eltern sind beide Tischtennistrainer.

2014: Als Zehnjähriger macht er erstmals auf größerer Bühne auf sich aufmerksam. Bei den japanischen Meisterschaften prescht er in die dritte Runde vor. Er ist der jüngste Spieler, der in der Geschichte dieses Turniers ein Spiel gewinnen konnte. Schon damals gibt er als Ziel an: Er möchte bei den Olympischen Spielen in Tokio 2020 Gold holen.

2014: Bei den heimischen Japan Open bestreitet Harimoto sein erstes World-Tour-Turnier. Er steigt als 826. in die Weltrangliste ein.

2015: Beim Safir-Turnier in Örebro lässt Harimoto erstmals international aufhorchen. Mit Omar Assar und Jens Lundquist schlägt er zwei Top-100-Spieler.

2015: Mit zwölf Jahren ist der Japaner der jüngste Spieler, der es jemals in die Hauptrunde eines World-Tour-Herreneinzelwettbewerbs geschafft hat. Bei den Polish Open trifft er hier jedoch direkt auf Weltmeister Ma Long.

2016: Bei den Slovenian Open zieht er als jüngster Spieler der Geschichte in ein Herreneinzel-Viertelfinale ein.

2016: Auf heimischem Boden, bei den Japan Open, gewinnt Harimoto den ersten internationalen Titel – natürlich inklusive Rekord: Mit zwölf Jahren ist er der jüngste Spieler, der sich den Titel im U21-Wettbewerb eines World-Tour-Turniers holt. Er rückt auf Platz eins der U18-Weltrangliste vor und zieht in die Top 100 der Erwachsenen ein.

2016: Harimoto wird jüngster Jugend-Weltmeister aller Zeiten.

2017: Bei den Indian Open zieht er als jüngster Spieler der Geschichte in ein World-Tour-Finale ein. Das Endspiel gewinnt allerdings sein Gegner Dimitrij Ovtcharov.

2017: Bei der WM in Düsseldorf erstaunt Harimoto nicht nur die Tischtenniswelt, sondern auch die breite Öffentlichkeit, indem er unter anderem den Weltranglistensechsten Jun Mizutani schlägt und ins Viertelfinale einzieht. Auch hier ist er der Jüngste aller Zeiten. Nach der WM zieht er erstmals in die Top 20 der Weltrangliste ein.

2017: Harimoto gewinnt sein erstes World-Tour-Turnier. Bei den Czech Open besiegt er Timo Boll im Finale und holt sich wiederum den Rekord.

2018: Ebenfalls als bisher jüngster Spieler der Geschichte gewinnt Harimoto die japanischen Meisterschaften durch einen Finalsieg gegen Jun Mizutani.

2018: Nach den Weltmeisterschaften in Halmstad, wo Harimoto zum japanischen Team gehört, klettert er in der Weltrangliste auf den zehnten Platz. Dies ist seine erste Top-10-Platzierung.
 

Statistik: Von den 306 Spielen, die bisher von ihm in der ITTF-Datenbank verzeichnet sind, konnte er 219 gewinnen, das macht einen Anteil von 72 %. Im laufenden Jahr liegt seine Siegquote bei 61 %.

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.