Materialtipp: Platzierung und Rhythmus wechseln!

Materialspieler geraten häufig in Gefahr, recht gleichförmig mit der sicheren Rückhand zu agieren. Wie Noppenexperte Sebastian Sauer in seinem heutigen Materialtipp erläutert, führt das dazu, dass sich der Gegner gut auf die nächsten Bälle einstellen kann und die Wahrscheinlichkeit eines Punktgewinns sinkt. Wie man mehr Abwechslung in der Platzierung und vor allem im Rhythmus trainieren kann, erklärt Sauer im Video.

TT-Schule Grenzau

Aufschlagtipp: Der Gegenläufer mit Seitunterschnitt

Haben Sie den Vorhand-Gegenläufer mit Seitunterschnitt schon in Ihrem Aufschlag-Repertoire? Wenn nicht, lassen Sie ihn sich von keinem Geringeren als Timo Boll vorführen! Im VDTT-Aufschlagtipp des Diplom-Sportpädagogen und Landestrainers Frank Fürste zeigt der WM-Dritte von Houston, wo der Ball getroffen werden muss, wie man den Schläger führt und mit welcher Reaktion des Gegners man daraufhin rechnen kann.

Materialtipp: Gute Ratschläge vom Noppenexperten

Viele unserer Trainingstipps richten sich an offensiv ausgerichtete Spieler mit Noppen-innen-Belägen. Somit wird es höchste Zeit, auch unseren Usern, die sich dem Materialspiel verschrieben haben, wertvolle Tipps zu liefern. Hierfür konnten wir keinen Geringeren als den deutschen Noppenexperten schlechthin, Sebastian Sauer, gewinnen, der in den nächsten Monaten in insgesamt sechs Videos erklärt, wie Sie Ihr Spiel mit Noppen verbessern.

Mentaltipp: Was in Auszeiten besonders wichtig ist

Timeouts sind ein wichtiger Bestandteil für jeden Tischtennisspieler. Die 60-sekündigen Unterbrechungen können viel bewirken und die Nervosität senken. Von einer Veränderung im taktischen Bereich bis zu Tipps von Trainern oder neuen Konzentrationsphasen ist alles möglich. Sportpsychologe Dr. Christian Zepp geht in seinem neuen Mentaltipp genau darauf ein und liefert unter anderem eine Antwort auf die Frage, wann die Bedürfnisse nach einer Auszeit am größten sind.

Tipp: Timo Bolls geraden Unterschnittaufschlag lernen!

Der Verband Deutscher Tischtennistrainer (VDTT) hat zum Jahresbeginn ein besonderes Video für Sie auf Lager: Der Diplom-Sportpädagoge und Landestrainer Frank Fürste lässt sich von keinem Geringeren als Timo Boll einen Aufschlag zeigen, der fest zu dessen Repertoire gehört: den geraden Unterschnittaufschlag. Mithilfe einer methodischen Übungsreihe wird Schritt für Schritt gezeigt, wie man sich diesen Service mit einfachen Hilfsmitteln beibringen kann.

Balleimer: Unregelmäßige Übung zum Abschluss

Zum Jahresabschluss kommen wir auch mit unserer Trainingstippreihe zum Thema Balleimer zu einem Ende. Ein letztes Mal zeigt Anton Stefko, Cheftrainer der Butterfly Tischtennisschule Zugbrücke Grenzau, eine Übung, die Sie im heimischen Training nachmachen können. Das Schwierigkeitslevel hat sich dabei von Tipp zu Tipp gesteigert - inzwischen sind wir bei den unregelmäßigen Übungen angekommen, von denen Stefko eine weitere vorstellt.

Balleimer: Nächstes Level? Unregelmäßige Übungen!

Unsere Trainingstippreihe zum Thema Balleimer der Butterfly Tischtennisschule Zugbrücke Grenzau ist beim Endspurt angekommen. Nach der Technikschulung, der Verbesserung der Beinarbeit und einem Exkurs zum Thema Materialspiel geht Cheftrainer Anton Stefko zum Abschluss noch ein Level weiter nach oben. Diesmal versuchen wir uns an unregelmäßigen Übungen, das heißt, der aktive Spieler weiß nicht genau, wo der nächste Ball hinkommt.

VDTT-Aufschlagtipp: Die optimale Griffhaltung

Wer seinen Schläger am Anfang des Spiels in die Hand nimmt und die Schlägerhaltung danach nicht mehr verändert, vergibt einige Möglichkeiten. Denn wie der VDTT-Aufschlagtipp von Frank Fürste uns lehrt, lohnt es sich, den Schläger beim Aufschlag anders in der Hand zu halten. Dabei gibt es zwar einerseits viele individuelle Möglichkeiten, andererseits aber auch ein paar übergreifende Prinzipien, die im Video erklärt werden.

Mentaltipp: Ein motivationales Klima schaffen

Oft wird Sportpsychologe Dr. Christian Zepp von Trainern gefragt, wie Spieler motiviert werden können. Seine Meinung dazu: Die Spieler müssen sich selbst motivieren. Dafür allerdings kann der Trainer oder Betreuer ein optimales Klima schaffen, in dem sich Spieler wohlfühlen, gerne zum Training kommen und bei Wettkämpfen dann auch gute Leistungen abrufen. Wie es gelingt, ein solches Klima zu schaffen, erklärt Zepp im heutigen Mentaltipp. 

Copyright © 2022 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.