ITTF-Restart-Serie: Ohne Boll - Diese Stars sind im November dabei

Über die Entscheidung der ITTF, den World Cup der Damen und Herren sowie die Grand Finals im Rahmen der #Restart-Serie im November nach China zu verlegen, wurde viel geschrieben und diskutiert. In einem offenen Brief äußerten viele Spieler ihren Unmut, da während der ,Bubble' parallel auch die nationalen Ligen laufen. Seit Anfang der Woche steht fest, welche Spielerinnen und Spieler in gut eineinhalb Monaten die Reise nach China antreten werden. 

DTTB gratuliert Südafrika zur WM 2023 und peilt die WM 2025 an

Es hat nicht sollen sein: Schauplatz der Individual-Weltmeisterschaften 2023 ist nicht Nordrhein-Westfalens Landeshaupt Düsseldorf, sondern das südafrikanische Durban. Das haben die Delegierten des Tischtennis-Weltverbands ITTF beim virtuellen Annual General Meeting am Montagnachmittag entschieden. 90 Stimmen gingen an Südafrika, für Deutschland mit dem Düsseldorfer ISS Dome als Austragungsort stimmten 39 Wahlberechtigte.

Erste WTT-Termine stehen - ITTF-Kalender nimmt Gestalt an

Ab nächstem Jahr werden die internationalen Turniere nicht mehr in der gewohnten World-Tour-Struktur organisiert sein. Dann übernimmt die Eventserie WTT, die höhere Preisgelder, professionellere Berichterstattung und vier absolute Top-Turniere verspricht, das Ruder. Obwohl es in Zeiten der Corona-Pandemie schwer ist, Termine zu fixieren, stellt die ITTF bereits den Plan für die erste Hälfte des Turnier-Kalenders vor. Im Mai und Juni ist die Tischtenniswelt in Europa zu Gast.

Europe Youth Top 10: DTTB mit drei heißen Eisen in Berlin

Die Teilnehmer am Europe Youth Top 10 in Berlin stehen fest. Gestern versandte die Europäische Tischtennis-Union (ETTU) die endgültige Starterliste für das vom 9. bis 11. Oktober stattfindende kontinentale Ranglistenturnier. Für Deutschland mit dabei sind in der Bundeshauptstadt die Talente Kay Stumper, Sophia Klee, Annett Kaufmann und Lleyton Ullmann, die von Berlins Tischtennisfans angefeuert werden dürfen. In der Sporthalle am Anton-Saefkow-Platz sind an allen drei Turniertagen Zuschauer zugelassen.

Bewerbung um die WM 2023: Die Kanzlerin als i-Tüpfelchen

Am Montag haben sich DTTB und Sportstadt Düsseldorf der Tischtennis-Welt präsentiert. In einer Video-Konferenz im Vorfeld des Annual General Meetings der ITTF, in dessen Rahmen am 28. September über die Vergabe der WM 2023 abgestimmt wird, stellte Deutschland seine Bewerbung vor, für die sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel einsetzte. Einziger Mitbewerber ist das südafrikanische Durban.

WTT: Auftaktevent soll Ende November in Macau steigen

Im März kündigte die ITTF unter dem Namen "WTT" den Beginn einer neuen Ära für das Jahr 2021 an. Mehr Preisgeld, eine neue Turnierstruktur und vier Spitzenevents – so der Plan des Weltverbands. Was man von "WTT" erwarten kann? Das möchte die ITTF bei einem ersten Turnier vom 25. bis 29. November dieses Jahres aufzeigen. Stattfinden soll das Ganze in der chinesischen Sonderverwaltungszone Macau. 

ITTF-Protest: Das sagen Weikert, Geiger, Boll und Ovtcharov

Nicht alle Topspieler konnten die Entscheidung der ITTF nachvollziehen, den World Cup der Damen und Herren sowie die Grand Finals nach China zu verlegen. Neben Timo Boll haben sich auch Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska den Unmutsbekundungen im Protestschreiben angeschlossen. ITTF-Präsident Thomas Weikert kann die Aufregung der Profis durchaus verstehen und hofft das Thema noch mal auf die Agenda zu bringen.

Offener Brief: TT-Profis wehren sich gegen ITTF-Pläne

Mit ihrer Ankündigung, die World Cups und die Grand Finals der World Tour nach China zu verlegen und die Turniere dort im November an einem zentralen Ort auszutragen, hatte die ITTF am Freitag für Schlagzeilen gesorgt. Nicht bei allen scheinen diese Pläne auf Gegenliebe zu stoßen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge haben mehrere Spieler, darunter Timo Boll, beim Weltverband gegen die Austragung der Turniere in China protestiert. 

World Cup: Wildcards gehen an Ovtcharov und Szöcs

Am Freitag machte die Meldung die Runde, dass die World Cups der Herren und Damen sowie die Grand Finals der World Tour nicht an ihren ursprünglich geplanten Spielorten stattfinden, sondern an einen zentralen Ort nach China verlegt werden. Für die beiden World Cups wurden am Wochenenende nun auch die Teilnehmerlisten veröffentlicht. Die Wildcard bei den Herren erhält Dimitrij Ovtcharov, bei den Damen geht diese an die Rumänin Bernadette Szöcs. 

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.