Basictipp: Sicherheit verbessern, Standard-Spielzug stärken

Die Pause war für die allermeisten Spieler durch den Lockdown lang, viele von Ihnen dürften so lange pausiert haben, wie bisher wahrscheinlich noch gar nicht in ihrer Laufbahn. Umso wichtiger ist es, schnell wieder an Sicherheit in den Ballwechseln zu gewinnen. In unserem Basictipp, der sich im Kern wieder an Spieler unterhalb von 1600 TTR-Punkten richtet, greift Ingo Hansens genau diesen Punkt auf und stellt zum einen eine Übung vor, mit der man seine Sicherheit verbessern kann, zum anderen einen Standard-Spielzug, der weiter eingeübt wird. 

TT-Schule Grenzau

Tipp: Schnittwechsel in der Unterschnittabwehr

In unserer Reihe mit dem Thema des Abwehrspiels beschäftigt sich der heutige Tipp mal mit der Perspektive des Abwehrspielers. Wie kann ich agieren, um in der Partie X erfolgreich zu sein? Welche technischen Mittel benötige ich und wie kann ich sie erfolgreich einsetzen? Ein bedeutendes Mittel des Abwehrspielers gegen Angriff ist der Schnittwechsel. Wie sie diesen sinnvoll einsetzen und zum Punktgewinn kommen können, beschreibt Ex-Bundestrainer Martin Adomeit im Folgenden. 

Jugendtrainertipp: Die richtige Technik und der Aufschlag

Die Trainingspause während des Lockdowns war lang. Umso wichtiger ist es, beim Wiedereinstieg ins Jugendtraining auf die richtige Technik der eigenen Schützlinge zu achten, damit sich z. B. keine falsche Schlägerhaltung und keine falschen Bewegungsausführungen einschleichen. Hierfür stellt B-Lizenz-Trainer Ingo Hansens heute eine kleine Einheit vor. Bei den ersten beiden Übungen wird der Ball von einer anderen Person eingeworfen bzw. eingerollt, die letzte Übung ist eine Aufschlagübung. 

Tipp: Timing-Bälle auf unterschiedlichen Schnitt

In unserer Fortgeschrittenen-Reihe bereitet Martin Adomeit Sie optimal auf die ersten Trainingseinheiten nach dem Lockdown vor. Diesmal beschäftigt sich der Trainer mit dem richtigen Timing. Die Dosierung, wann genau ein Schlag beginnt, ist nach der langen Pause natürlich stark eingeschränkt. Die Einheit wird dabei an Bällen mit unterschiedlichem Schnitt gesteuert. Durch den unterschiedlichen Schnitt kommt der Ball an verschiedenen Zeitpunkten beim Spieler an.

Mentaltipp: Was kann man aus eigenem Spiel lernen?

Tischtennis ist zu einem großen Anteil auch Kopfsache. Umso wichtiger, auch diesen Teil des Körpers zu schulen, bevor es bald wieder in Richtung Wettkämpfe geht. Sportpsychologe Dr. Christian Zepp, der in der vergangenen Woche die deutsche Nationalmannschaft bei der Erfolgs-EM in Warschau unterstützt hat, hilft Ihnen dabei, die eigenen Leistungen zu reflektieren, herauszufinden, was man aus dem letzten Spiel gelernt hat und was dies für die Zukunft bedeutet.

Basics: Variables Balleimerzuspiel bei „Falkenberg“

Durch die immer weiter sinkenden Inzidenzen haben die meisten Sporthallen in Deutschland mittlerweile wieder geöffnet. Nach über sieben Monaten ohne Schläger in der Hand kann es nicht schaden, mit den Basics langsam wiedereinzusteigen. B-Lizenztrainer Ingo Hansens kümmert sich passend dazu in seinem aktuellen Trainingstipp schwerpunktmäßig um variables Balleimerzuspiel bei „Falkenberg" sowie halblanges Zuspiel mit Unterschnitt in die Vorhand.

 

Trainingstipp: Die Taktik des Angreifers

In unserer Reihe zum Thema Abwehrspiel beschäftigt sich der heutige Tipp wieder mit der Perspektive des Angreifers. Wie kann ich erfolgreich gegen Abwehrspieler agieren? Im Kopf des Angreifers ist sehr oft verankert: "Wenn ich ziemlich hart spiele, bekommt der Abwehrspieler Probleme." Heute stellt Martin Adomeit aber eine andere Problemstelle des Abwehrspielers vor: den Bereich der kürzeren Vorhand.

Balleimer: Passiv-aktiv-Wechsel für Materialspieler

Balleimertraining ist nicht nur etwas für Offensivspieler mit Noppen-innen-Belägen. Auch Akteure mit Anti oder langen Noppen auf der Rückhand können am Balleimer gezielt ihre Fähigkeiten schulen. In der Balleimer-Trainingstippreihe der Butterfly Tischtennisschule Zugbrücke Grenzau übernimmt nun Assistenztrainer und Materialspieler Jan Limbach für zwei Folgen das Mikro von Anton Stefko und zeigt uns zunächst, wie man den Wechsel von passiv auf aktiv trainieren kann.

Tipp: Den Lieblingsspieler im Heimtraining imitieren

Nach Monaten ohne Tischtennis und ohne den Vergleich mit anderen brennt es den meisten unter den Nägeln: Es soll endlich wieder losgehen, man will dem Ball hinterherjagen, auf ständig neue Situationen reagieren. Bald wird es wieder so weit sein, teilweise kann man sogar schon wieder in die Halle. Was kann man im Vorfeld zu Hause tun, um sich auf den Wiedereinstieg vorzubereiten und das langersehnte Feeling zu schnuppern? Martin Adomeits Vorschlag heute lautet: ein Video-Simulationstraining.

Copyright © 2021 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.