WTT Feeder: Deutsche Duelle zum Auftakt

Beim WTT Feeder in Düsseldorf, das von Dienstag bis Freitag im Deutschen Tischtenniszentrum ausgetragen wird, stellt Deutschland mit 17 Teilnehmern die größte Delegation. Somit ist es keine Überraschung, dass es auch früh zu direkten Duellen von Mannschaftskameraden kommt. In der ersten Hauptrunde am Mittwoch treffen so zum Beispiel Cedric Meissner und Tobias Hippler sowie Franziska Schreiner und Chantal Mantz in ihrem ersten Match aufeinander.

Wochenvorschau: Düsseldorf lädt zu WTT Feeder ein

Der Tischtenniskalender ist in der 47. Kalenderwoche prall gefüllt: Sowohl international als auch national sind die Topspieler im Jugend- und Erwachsenenbereich gefordert. Besondere Aufmerksamkeit wird aus deutscher Sicht jedoch dem WTT Feeder in Düsseldorf zuteil, das im Deutschen Tischtenniszentrum ausgetragen wird. Deutschland geht mit einem starken Team, angeführt von Dimitrij Ovtcharov und Nina Mittelham, an den Start.

Champions League: Mühlhausen siegt erneut

Am Mittwoch war der Post SV Mühlhausen mit einem 3:1-Erfolg gegen Österreichs SPG Felbermayer Wels erfolgreich in die zweite Stufe der Champions League gestartet. Am Samstag legten die Thüringer nach: Mit 3:1 behaupteten sie sich im Heimspiel gegen den französischen Klub GV Hennebont und haben damit weiterhin beste Chancen auf den für das Erreichen des Halbfinals notwendigen Gruppensieg. 

Bundestag macht Weg frei für Tischtennis-Finals 2024

Vor anderthalb Jahren waren sie noch eine wohlklingende Idee, die Deutschen Tischtennis-Finals, jetzt nimmt das Projekt weiter Fahrt auf und hat mit der Stadt Erfurt die höchstwahrscheinliche Heimat gefunden. Der Bundestag des Deutschen Tischtennis-Bundes hat das DTTB-Präsidium bei der Vollversammlung am Samstag autorisiert, die endgültige Entscheidung über das viertägige nationale Mega-Event zu treffen, die gleichzeitige Austragung der nationalen Meisterschaften der Damen und Herren, Jugend 15, Jugend 19, Seniorinnen und Senioren sowie Leistungsklassen in der Messe Erfurt.

Asian Cup: Titel gehen an Harimoto und Wang Yidi

Tomokazu Harimoto und Wang Yidi haben am Samstag die Titel beim Asian Cup 2022 in Bangkok gewonnen. Nach dem frühen Ausscheiden der Chinesen Lin Gaoyuan und Wang Chuqin holte sich bei den Herren Harimoto am Finaltag mit Siegen über den Taiwaner Chuang Chih-Yuan und den Südkoreaner Lim Jonghoon die Krone. Wang Yidi als letzte im Turnier verbliebene Chinesin setzte sich zunächst gegen die Japanerin Hina Hayata durch, später dann gegen deren Landsfrau Mima Ito. 

Europe Cup: Neu-Ulm verpasst das Viertelfinale

Sowohl in der Champions League als auch im Europe Cup ist der TTC Neu-Ulm in dieser Saison mit Mannschaften vertreten. Im Europe Cup mit einem aus russischen Spielern besetzten Team ist die Reise für den Klub seit Freitagabend allerdings beendet: Nach einer 1:3-Niederlage im Hinspiel am Donnerstag beim österreichischen Vertreter Solex-Consult Wiener Neustadt reichte den Schwaben im Rückspiel ein 3:2-Erfolg nicht für den Einzug ins Viertelfinale.  

Champions League: Berlin kassiert Niederlage

Mit 3:1 hatten sich die Damen des ttc berlin eastside am vergangenen Samstag in der Champions League beim italienischen Klub ASD Quattro Mori Cagliari durchgesetzt und damit einen erfolgreichen Auftakt in Saison in der Königsklasse gefeiert. Am Freitagabend allerdings mussten die Hauptstädterinnen in ihrer Dreiergruppe einen leichten Dämpfer hinnehmen, vor heimischer Kulisse unterlagen sie Cagliari mit 2:3. 

Asian Cup: Überraschend frühes Aus für Chinas Stars

Beim in Bangkok stattfindenden Asian Cup hat es in den ersten Runden bereits einige faustdicke Überraschungen gegeben. Drei der vier chinesischen Spieler, die bei dem Event startberechtigt sind, mussten schon die Segel streichen. Damit ist nur noch die frisch gebackene chinesische Meisterin Wang Yidi für das sonst so dominante Tischtennisland im Rennen. Die in der Weltrangliste am besten platzierten Chinesen sind in Bangkok hingegen nicht am Start.

CL: Auch Düsseldorf und Saarbrücken siegen

Borussia Düsseldorf hat auch das zweite Gruppenspiel in der zweiten Phase der Champions League gewonnen. Im Rückspiel gegen HB Ostrov setzte sich das Team am Donnerstagabend erneut mit 3:1 durch. Leicht machten es die Tschechen dem sechsmaligen Titelträger aber nicht. Für den 1. FC Saarbrücken war die Partie gegen AS Pontoise Cergy das erste Match - und auch die Saarländer holten sich einen Sieg. Bereits am Mittwoch war der Post SV Mühlhausen erfolgreich in die zweite Stufe gestartet.

Copyright © 2022 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.