Pokal

Herren-Pokal: Die letzten vier Achtelfinaltickets sind vergeben

Laurens Devos feierte am Sonntag sein erfolgreiches Pflichtspieldebüt für seinen neuen Klub. (©Facebook TTC GW Bad Hamm)

06.09.2020 - Nicht nur in der TTBL wurde am Wochenende gespielt, auch im Rennen um den deutschen Tischtennis-Pokal standen am Samstag und Sonntag die ersten Partien an. An der Vorrunde nahmen alle Zweit- sowie einige Drittligisten teil, die vier Startplätze wurden wieder in Vierergruppen ausgespielt. Durchsetzen konnten sich am Ende der BVB Borussia Dortmund, der TTC Fortuna Passau, der TTC GW Bad Hamm sowie der TV Hilpoltstein.

Zwei Zweitligisten und zwei Drittligisten standen sich in Gruppe 1 gegenüber. Platz eins ging an den TTC BW Bad Hamm, der ungeschlagen durch die Vorrunde marschierte und sich nun auf den TTC Zugbrücke Grenzau freuen darf. Überraschend nur Dritter wurde der TTBL-Absteiger TTC indeland Jülich, dem lediglich gegen Velbert ein Sieg gelang.

In Gruppe 2 war die Brisanz schon vor der Austragung riesengroß. Auch hier hatten die Underdogs aus Liga drei gegen die Gruppenfavoriten aus Dortmund und Köln nichts auszusetzen. Somit musste das direkte Duell zwischen beiden Teams entscheiden. Es wurde spannend, erst im Schlussdoppel sicherte sich der BV Borussia Dortmund das erhoffte Achtelfinaltickets. Dort wartet Anfang Oktober der amtierende Titelträger ASV Grünwettersbach auf Erik Bottroff und Co.

In Gruppe 3 waren sogar drei Zweitligisten mit dabei. Der einzige Drittligist aus Leiselheim blieb sieglos. Hilpoltstein bezwang die Liga-Konkurrenten aus Neckarsulm und Berlin. Die Hertha um Ex-Nationalspieler Torben Wosik konnte nur eine Partie für sich entscheiden. Hilpoltstein bekommt es in der Runde der letzten 16 mit dem TTBL-Neuling TTC OE Bad Homburg zu tun.

So eindeutig die anderen Gruppen waren, so spannend ging es in Gruppe vier zu. Erst die letzten beiden Spiele des Tages brachten endgültig Klarheit. Letztlich durfte der TTC Passau jubeln, der zwar gegen den Zweiten Saarbrücken II den Kürzeren zog, sich aber eindrucksvoll gegen Mainz und Hohenstein-Ernstthal durchsetzte. Die 05er wurden etwas überraschend nur vierter hinter dem Drittligisten aus dem Osten. Passau empfängt im Achtelfinale den Post SV Mühlhausen. Wie bei den Damen blieben auch bei den Herren die Überrraschungen gänzlich aus.


Die Abschlusstabellen der Vorrunden-Gruppen im Überblick:

Gruppe 1
1. TTC GW Bad Hamm (6:0 Punkte / 9:2 Spiele)
2. TSV Schwarzenbek (4:2 / 6:5) 
3. TTC indeland Jülich (2:4 / 6:7)
4. SV Union Velbert (0:6 / 2:9)

Gruppe 2 
1. BV Borussia Dortmund (6:0 / 9:2)
2. 1. FC Köln (4:2 / 8:3)
3. SC Buschhausen (2:4 / 3:8)
4. TTC Champions Düsseldorf (0:6 / 0:9) 

Gruppe 3
1. TV Hilpoltstein (6:0 / 9:2)
2. NSU Neckarsulm (4:2 / 7:4)
3. Hertha BSC Berlin (2:4 / 5:6)
4. TV Leiselheim (0:6 / 0:9)

Gruppe 4
1. TTC Fortuna Passau (4:2 / 8:4)
2. 1. FC Saarbrücken II (4:2 / 7:6)
3. TTC SR Hohenstein Ernstthal 2:4 (5:7)
4. FSV Mainz 05 (2:4 / 5:8)
 

Die Achtelfinals (Spieltermin: 4. Oktober) in der Übersicht:

Borussia Düsseldorf – TSV Bad Königshofen
1. FC Saarbrücken TT – TTC Neu-Ulm
TTC GW Bad Hamm – TTC Zugbrücke Grenzau
TTC Fortuna Passau – Post SV Mühlhausen
BV Borussia Dortmund – ASV Grünwettersbach
TV Hilpoltstein – TTC OE Bad Homburg
SV Werder Bremen – TTC Schwalbe Bergneustadt
TTF Liebherr Ochsenhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell

Die genauen Ergebnisse und Spielberichte finden Sie hier!

Alle Infos zu den Achtelfinals lesen Sie hier!

(FKT)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.