TTBL

TTBL: Ochsenhausen schlägt Bremen im Topspiel

Hugo Calderano war mit zwei Einzelsiegen der Matchwinner (©Roscher)

08.10.2019 - Der Meister und Pokalsieger kommt allmählich in Fahrt: Die TTF Liebherr Ochsenhausen haben am gestrigen Montagabend das Topspiel der Tischtennis Bundesliga (TTBL) beim SV Werder Bremen mit 3:1 gewonnen und sind damit wieder an die Spitzengruppe der Tabelle herangerückt. Für Bremen, das mit vier Siegen in die Saison gestartet war, war es nun die zweite Niederlage in Folge.

Überragender Akteur vor 300 Zuschauern in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle war Ochsenhausens Spitzenspieler Hugo Calderano. Die Nummer sechs der Weltrangliste gewann beide Einzel ohne Satzverlust – und entschied auch das Duell mit dem schwedischen Vizeweltmeister Mattias Falck deutlich für sich.

Bremen war zunächst gut in die Partie gekommen. Werder-Spitzenspieler Falck dominierte den Österreicher Stefan Fegerl, der diesmal den Vorzug vor Jakub Dyjas erhalten hatte. Nach verlorenem erstem Satz holte Falck souverän den Punkt zur 1:0-Führung für die Grün-Weißen. Noch deutlicher wurde es im Anschluss zwischen Calderano und dem Paraguayer Marcelo Aguirre, der nach dem Wechsel vom TTC Zugbrücke Grenzau zu seinem ersten Einsatz im Werder-Trikot kam. Im Südamerika-Duell blieb der Linkshänder aus Bremen ohne große Chance: Calderano glich in glatten drei Sätzen zum 1:1 aus.

Im richtungsweisenden dritten Einzel knüpfte Ochsenhausens Simon Gauzy zunächst an seinen starken Auftritt bei den Swedish Open an, bei denen Gauzy neben Dimitrij Ovtcharov als einziger Nicht-Chinese das Viertelfinale erreicht hatte. Doch nach einer imposanten Vorstellung in den ersten beiden Sätzen (11:2, 11:5) kippte die Partie gegen den Kasachen Kirill Gerassimenko, der nach Sätzen ausglich und im fünften Durchgang sogar mit 5:2 führte. Der letzte Konter aber gehörte Gauzy, der die Partie mit zwischenzeitlich sieben Punkten in Serie nochmals umbog. 

Hugo Calderano ging mit einer 2:1-Führung seines Teams im Rücken ins Spitzeneinzel gegen Mattias Falck, das der Ochsenhauser überraschend deutlich für sich entschied. Calderano bewegte sich besser, spielte aggressiver und ließ Falck kaum einmal in sein schlaggewaltiges Spiel kommen.

Mit der Partie am gestrigen Montagabend in Bremen ist der sechste Spieltag der TTBL abgeschlossen. Die Spieler bleiben in Bremen, wo heute die German Open beginnen.

SV Werder Bremen TT – TTF Liebherr Ochsenhausen 1:3
Mattias Falck – Stefan Fegerl 3:1 (7:11, 11:2, 11:7, 11:7)
Marcelo Aguirre – Hugo Calderano 0:3 (8:11, 10:12, 9:11)
Kirill Gerassimenko – Simon Gauzy 2:3 (2:11, 5:11, 11:9, 11:8, 6:11)
Mattias Falck – Hugo Calderano 0:3 (6:11, 5:11, 6:11)

(JaLü)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.