World Tour

German Open: Kräftemessen der absoluten Weltelite

Xu Xin führt das Teilnehmerfeld in Bremen an (©ITTF)

07.10.2019 - Die German Open sind stets ein wichtiger Termin in den Kalendern der Weltstars. In diesem Jahr lässt sich aber tatsächlich kaum ein Topspieler die World-Tour-Etappe in Bremen entgehen. Wie der DTTB ausgerechnet hat, sind 45 Herren und 43 Damen der Top 50 der Oktober-Weltrangliste in der ÖVB-Arena am Start - darunter natürlich auch die deutschen Spitzenspieler um Timo Boll und Petrissa Solja.

SWie sagt der Volksmund so schön? Die Lorbeeren hängen hoch, wenn es ab Dienstag in Bremen um die Titel der German Open geht. Fast die komplette Weltelite ist am Start, so dass es fast leichter ist, die fehlenden Spieler aufzuzählen, als die vielen Stars zu nennen, die in der ÖVB-Arena bewundert werden können. So sucht man leider ein paar prominente chinesische Namen wie Ma Long, Ding Ning und Liu Shiwen vergeblich. Wer nun glaubt, dass das Reich der Mitte in Bremen geschwächt antritt, wird nach einem Blick in die Teilnehmerlisten allerdings eines Besseren belehrt. Das Herrenfeld wird vom starken Trio Xu Xin, Fan Zhendong und Lin Gaoyuan angeführt, bei den Damen sind Chen Meng, Wang Manyu und Sun Yingsha die größten Favoriten auf den Einzeltitel. Aber auch Japan, welches mit 31 Spielern die größte Delegation in Bremen vorweisen kann, stellt Ansprüche auf Siegertreppchenplätze.

Fünf Deutsche fürs Hauptfeld gesetzt

Nichtsdestotrotz werden die deutschen Spielerinnen und Spieler versuchen, den starken asiatischen Konkurrenten vor heimischem Publikum Paroli zu bieten und für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska haben den Sprung in den erlesenen Kreis der gesetzten Spieler, die sich die Vorrunde sparen dürfen, durch ihre gute Weltranglistenposition geschafft. Petrissa Solja und Han Ying sind als beste deutsche Spielerinnen im heimischen Land ebenfalls gesetzt. Sie werden allesamt erst am Donnerstag ins Turniergeschehen eingreifen. 

Für die 21 anderen deutschen Starter beginnen die German Open hingegen schon morgen mit der Qualifikation, die im K.o-Modus ausgetragen wird und die es in solch einem stark besetzten Feld bereits in sich hat. Unter den DTTB-Assen, die man ab morgen in Bremen in Aktion sehen kann, sind somit auch Spieler wie Nina Mittelham, Ruwen Filus oder Benedikt Duda zu finden. Für einen Platz im Hauptfeld müssen vier Vorrundenpartien erfolgreich überstanden werden, wobei die etwas besseren Spieler ein Freilos für die erste Runde haben. Hier wollen sich vor allem bei den Damen auch ein paar DTTB-Athleten beweisen, die auf der World Tour noch unerfahren sind, wie Anastasia Bondareva, Sophia Klee oder Yuki Tsutsui. 

Erfahrene deutsche Duos im Doppelwettbewerb

Auch im Doppelwettbewerb schickt Deutschland ein paar heiße Kandidaten ins Rennen. So treten bei den Herren Patrick Franziska/Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov/Ricardo Walther und Benedikt Duda/Dang Qiu an, während die Damen auf Nina Mittelham/Petrissa Solja, Han Ying/Shan Xiaona und Chantal Mantz/Yuan Wan setzen. Im Mixed-Doppel kann der DTTB ebenfalls auf erfahrene Duos zurückgreifen: Hier wird Deutschland durch Franziska/Solja und Filus/Han vertreten.
 

Die Spiele der Deutschen am Dienstag

Damen-Einzel

1. Runde
Franziska Schreiner - Liu Fei CHN 0:4 (-4,-2,-2,-4)
Anastasia Bondareva - Filippa Bergand SWE 0:4 (-7,-8,-9,-8)
Yuki Tsutsui - Jinnipa Sawettabut THA 1:4 (12,-5,-2,-5,-8)
Sophia Klee - Candela Molero ARG 4:3 (5,-9,-9,9,-4,0,10)

2. Runde
Shan Xiaona - Mariia Tailakova RUS 4:1 (10,3,7,-5,5)
Yuan Wan - Wu Yue USA 2:4 (7,-7,-8,-6,3,-7)
Nina Mittelham - Aneta Siruckova CZE 4:1 (9,-6,7,5,15)
Sophia Klee - Bruna Takahashi BRA 2:4 (9,-7,-11,9,-6,-8)
Chantal Mantz - Ni Xia Lian LUX 0:4 (-9,-5,-8,-8)
Sabine Winter - Lisa Lung BEL 4:1 (13,-7,7,7,9)

3. Runde
Shan Xiaona - Saki Shibata JPN, Mittwoch 11:20 Uhr, Tisch 4
Nina Mittelham - Sarah de Nutte LUX, Mittwoch 11:20 Uhr, Tisch 2
Sabine Winter - Zhang Rui CHN, Mittwoch 12:10 Uhr, Tisch 1


Herren-Einzel

1. Runde
Bastian Steger - Zhang Yudong CHN 4:3 (7,-8,7,-8,3,-13,9)
Tobias Hippler - Thomas Keinath SVK 1:4 (-6,-6,4,-10,-4)
Nils Hohmeier - Harmeet Desai IND 2:4 (-8,8,-10,10,-6,-7)
Fanbo Meng - Ioannis Sgouropoulos GRE 2:4 (7,-10,-8,9,-8,-10)
Cedric Meissner - Supanut Wisutmaythangkoon THA 2:4 (7,-8,-8,8,-6,-9)
Steffen Mengel - Kakeru Sone JPN 4:3 (9,4,-4,-12,6,-7,9)
Dennis Klein - Peng Wang-Wei TPE 1:4 (-9,10,-7,-10,-7)

2. Runde
Bastian Steger - Tiago Apolonia POR 4:2 (-6,4,-3,10,6,10)
Gerrit Engemann - Andrej Gacina CRO 0:4 (-11,-10,-11,-9)
Benedikt Duda - Yang Heng-Wei TPE 4:0 (8,3,8,5)
Ruwen Filus - Hunor Szocs ROU 2:4 (-4,-8,8,9,-6,-11)
Ricardo Walther - Yuki Hirano JPN 4:2 (8,-8,3,-10,7,6)
Steffen Mengel - Anders Lind DEN 4:2 (7,7,11,-8,-7,4)
Dang Qiu - Mikhail Paikov RUS 4:3 (10,5,-9-8,-9,2,7)

3. Runde
Bastian Steger - Jeoung Youngsik KOR, Mittwoch 13 Uhr, Tisch 3
Benedikt Duda - Maharu Yoshimura JPN, Mittwoch 13:50 Uhr, Tisch 4
Ricardo Walther - Noshad Alamiyan IRI,  Mittwoch 14:40 Uhr, Tisch 4
Steffen Mengel - Sun Wen CHN, Mittwoch 14:40 Uhr, Tisch 6
Dang Qiu - Simon Gauzy FRA, Mittwoch 14:40 Uhr, Tisch 5

Alle Spiele und Ergebnisse gibt's auf der ITTF-Webseite

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.