Team World Cup: Keine Chance gegen China ohne ‚Dima‘

Der Team World Cup ist für die deutschen Herren beendet. Bei der unglücklichen Auslosung, die sie erwischt hatten, ist das frühe Ausscheiden nicht verwunderlich - vor allem, wenn man bedenkt, dass Dimitrij Ovtcharov im Viertelfinale gegen China pausiert hat. Der Weltranglistenerste hatte schon seit ein paar Tagen über Rückenprobleme geklagt und wollte nun nichts riskieren. Patrick Franziska, Ruwen Filus und Benedikt Duda hatten gegen das chinesische Top-Trio hingegen keine Chance.

Ligen-Vorschau: Bad Driburg im Dauereinsatz

Ein sehr intensives Wochenende steht für die Damen des TuS Bad Driburg an. Zunächst wollen die Kurstädterinnen im ETTU Cup nach einer 1:3-Hinspielniederlage gegen den russischen Klub Taganrog doch noch den Einzug ins Halbfinale schaffen, wohingegen in der Damen-Bundesliga Platz vier gefestigt werden kann – hier geht es gegen Böblingen und Bingen. In der TTBL unteredessen steht als letzte Partie des Spieltags der Schlagabtausch zwischen Mühlhausen und Saarbrücken auf dem Programm. 

Team World Cup: Lospech! China schon im Viertelfinale

Den Gruppensieg beim Team World Cup durfte die deutsche Herrennationalmannschaft am späten Donnerstagabend leider nicht mehr feiern. Im vorentscheidenden Match gegen Südkorea unterlagen Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska und Benedikt mit 2:3, wobei der Weltranglistenerste für beide Punkte sorgte. Somit ging man heute nur als Gruppenzweiter in die Auslosung fürs Viertelfinale, wo Deutschland den härtesten Brocken zog.

Team World Cup: Lockerer 3:0-Auftakt gegen Australien

Die deutschen Herren sind erwartungsgemäß mit einem 3:0-Sieg in den Team World Cup in London gestartet. Gegen die schwächste Mannschaft in der Gruppe C, Australien, erlaubten sich Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska und Ruwen Filus keine Schwäche und machten kurzen Prozess. Die sehr viel schwierigere Aufgabe wartet heute Abend auf sie - dann geht es gegen Südkorea bereits um den Gruppensieg.

TTBL: Fulda-Maberzell nach Krimi in den Play-offs

Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell hat das Topspiel gegen den SV Werder Bremen am Dienstagabend für sich entschieden und bleibt auch nach dem 16. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) Tabellenzweiter. Ebenso wie Spitzenreiter Borussia Düsseldorf ist den Osthessen die Teilnahme an den Play-offs zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr zu nehmen.

Team World Cup: WM-Probe ohne Boll mit neuem System

Mit Spannung wird die Tischtennisszene im April Richtung Halmstad schauen, wo sich bei der Team-WM zeigen wird, ob Deutschland es diesmal mit China aufnehmen kann. Erste Hinweise kann man eventuell schon an diesem Wochenende erhalten, wenn der Team World Cup in London auf dem Programm steht. Während China mit dem bestmöglichen Aufgebot antritt, wird Timo Boll allerdings geschont. Gespielt wird nach einem neuen System, das für die Olympischen Spiele getestet wird.

Abstimmen und gewinnen: Wer sind die Spieler des Jahres 2017?

Auch wenn das Jahr 2018 schon wieder eineinhalb Monate alt ist, muss eine Frage aus dem Vorjahr noch beantwortet werden: Wer sind die Spieler des Jahres 2017? Zu diesem Zweck bitten der DTTB, JOOLA und wir Sie wie jedes Jahr an die Wahlurnen. Sagen Sie uns, welcher Spieler, welche Spielerin und welches Nachwuchstalent Sie im vergangenen Jahr besonders beeindruckt hat, und sichern Sie sich die Möglichkeit, einen von 25 tollen Preisen zu gewinnen!

TTBL: Unverhoffte Big Points für Saarbrücken

Der 1. FC Saarbrücken TT schlägt am 15. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) Tabellenführer Borussia Düsseldorf und sammelt unverhofft wichtige Punkte, während die TTF Liebherr Ochsenhausen überraschend stolpern. Der SV Werder Bremen profitiert von dieser Niederlage. Damit bleibt das Rennen um die Play-offs im Großen und Ganzen weiterhin völlig offen.

Top-12-Turnier: Titel gehen an Meng, Tiefenbrunner, Hollo und Berger

Beim Top 12-Turnier der Jugend und Schüler in Barleben (Sachsen-Anhalt) sind die großen Überraschungen ausgeblieben. Fanbo Meng (HETTV) gewann mit einer makellosen 10:0-Bilanz die Jungen-Konkurrenz. Bei den Mädchen setzte sich in einem in der Spitze sehr ausgeglichenen Feld Laura Tiefenbrunner (BYTTV) durch. Mike Hollo (BYTTV) holte sich wie schon beim Top 48 nun auch ohne Niederlage den Top 12-Titel. Bei den Schülerinnen gelang Leonie Berger (WTTV) das Triple, denn das Talent aus Düsseldorf hatte sich zuvor schon beim Top 48 und Top 24 behauptet.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.