National

Düsseldorf Masters: Mittelham jubelt nach Finalsieg gegen Lang

Nina Mittelham wurde ihrer Favoritenrolle in Düsseldorf gerecht. (©ITTF)

30.08.2020 - Eine Woche nach dem Grand Final der Herren, das Dang Qiu verdientermaßen für sich entscheiden konnte, waren zum Abschluss der Turnierserie Düsseldorf Masters noch einmal die Damen an der Reihe. Nina Mittelham führte die Setzliste beim insgesamt zwölften und endgültig letzten Turnier an. Die Bundesligaspielerin vom ttc berlin eastside wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Die 24-Jährige besiegte Kristin Lang im Endspiel am Sonntagnachmittag deutlich mit 4:1.

Während die 14-Jährige Annett Kaufmann am Samstag noch überraschend den Einzug ins Halbfinale schaffte, blieb Kristin Lang am ersten Turniertag sogar ohne Satzverlust. In der Vorschlussrunde stieß Kaufmann dann aber an ihre Grenzen. Das Nachwuchstalent unterlag der favorisierten Nina Mittelham klar mit 0:4. In der zweiten Halbfinalpartie traf Kristin Lang auf die Tschechin Hana Matelova. Lang setzte sich früh mit 3:0 ab, Matelova entschied die folgenden zwei Sätze für sich und verkürzte zwischenzeitlich auf 2:3. Der letzte Durchgang ging mit 11:8 Punkten an die 35-jährige Deutsche, die danach weiter um den Titel kämpfen durfte.

Ab 12.30 Uhr wurde es dann spannend auf dem ARAG Center Court. Es war die Neuauflage des Endspiels um die deutsche Einzelmeisterschaft. Anfang März in Chemnitz verspielte Kristin Lang eine 3:0-Führung und musste ihrer Kollegin im Anschluss gratulieren. Am Sonntag ging es um deutlicher weniger. Dennoch war es Mittelham, die den besseren Start in die Begegnung erwischte. Erst beim Stand von 0:2 fand Lang besser ins Spiel und holte den ersten Satz. Es sollte jedoch ihr einziger bleiben, denn Mittelham präsentierte sich in guter Verfassung und durfte am Ende verdient jubeln (Endstand 4:1). 

Die Stimmen zum Finale - Turnierfortsetzung möglich

Nina Mittelham zog gegenüber dem DTTB wie folgt Bilanz: "Beim Masters habe ich meine ersten Wettkämpfe seit langem gemacht. Dafür war das Niveau ganz okay. Gegen Kristin zu spielen ist sowieso immer ganz unangenehm für mich, da sie immer das gesamte Match über sehr stabil ist. Daher bin ich ein bisschen überrascht, dass es heute so deutlich war, aber ich bin sehr froh darüber!" Die zweitplatzierte Kristin Lang ergänzte: "Im Endspiel konnte ich meine Form nicht so abrufen wie im Halbfinale. Gegen Nina ist aber auch immer schwer, wenn sie gut drauf ist. Trotzdem bin ich nach sechs Monaten ohne Wettkämpfe zufrieden mit dem Turnier: Es war ein guter Saisonauftakt."

Ob das Düsseldorf Masters fortgesetzt wird, hängt von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehen ab. "Das Masters ins Leben zu rufen, war eine goldrichtige Entscheidung. Da es gut angekommen ist, diskutieren wir natürlich, ob und wie es eine Fortsetzung geben könnte. Ab September wird aber wieder Bundesliga gespielt und wir müssen sehen, was der Weltverband ITTF macht. Falls es wieder richtig losgehen sollte im Turnierkalender, wird es mit einem Zeitfenster schwierig sein. Wenn es aber international ruhig bleiben sollte, dann könnte ich mir vorstellen, dass wir vielleicht in diesem Jahr noch einmal ein Düsseldorf Masters im ARAG CenterCourt zu sehen bekommen", wird Borussia-Pressesprecher Alex Schilling auf der DTTB-Seite zitiert.

Die Teilnehmerinnen- und Setzungsliste (in Klammern die Weltranglistenpositionen):

1 Nina Mittleham GER (WR 39)
3 Hana Matelova CZE (WR 51)
3 Sarah de Nutte LUX (WR 77)
4 Marie Migot FRA (WR 178)
5 Kristin Lang GER (WR 323)
6 Yuki Tsutsui GER (WR 369)
7 Franziska Schreiner GER (WR 445)
8 Sophia Klee GER (U18-WR 18)
9 Naomi Pranjkovic GER (U18-WR 119)
10 Annett Kaufmann GER (U15-WR 10)
11 Laura Kaim GER (U15-WR 66)
12 Shi Qi CHN (zweite Liga TTK Anröchte)
 

Die Spiele in der Übersicht:

Achtelfinale (drei Gewinnsätze)
Yuki Tsutsui (Setzungsposition 6) - Annett Kaufmann 1:3 (-6,5,-5,-4)
Franziska Schreiner (7) - Laura Kaim 3:2 (5,-9,10,-6,9)
Kristin Lang (5) - Naomi Pranjkovic 3:0 (6,7,8)
Sophia Klee (8) - Shi Qi 2:3 (-6,9,-4,10,-8)

Viertelfinale (drei Gewinnsätze)
Nina Mittelham (1) - Franziska Schreiner 3:0 (7,10,9)
Marie Migot (4) - Annett Kaufmann 2:3 (-5,11,-8,9,-10)
Hana Matelova (2) - Shi Qi 3:0 (5,10, 5)
Sarah de Nutte (3) - Kristin Lang 0:3 (-6,-11,-8)

Halbfinale (vier Gewinnsätze)
Nina Mittelham - Annett Kaufmann 4:0 (8,10,8,6)
Hana Matelova - Kristin Lang 2:4 (-6,-5,-7,7,6,-8)

Finale (vier Gewinnsätze)
Nina Mittelham - Kristin Lang 4:1 (8,9,-6,5,8)

(FKT)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.