National

DTTB-Corona-Update: Zusätzliche Maßnahmen für den Wettkampf

Nur wenig Zuschauer! Die Zahl der anwesenden Personen soll künftig möglichst minimiert werden. (©Roscher)

26.05.2020 - Vor 14 Tagen hat der DTTB ein ausführliches Hygienekonzept für die Rückkehr in die Sporthallen vorgelegt. Einige Bundesländer hatten kurz zuvor die Öffnung der Hallen in Folge ihrer Lockerungsmaßnahmen beschlossen. Noch haben zwar längst noch nicht alle Sportstätten wieder ihre Türen offen. Mit Blick auf einen möglichen Saisonstart im September wurde die Ausarbeitung vom DTTB dahingehend ergänzt, welche zusätzlichen Maßnahmen für den Wettkampf einzuhalten wären.

Hier geht's zum Covid-19-Schutz- und Handlungskonzept für den Tischtennissport in Deutschland (DTTB)
 

+++ UPDATE +++ Zusätzliche Maßnahmen für den Wettkampf:
 

An- und Abfahrt:

Bei der An- und Abfahrt gelten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen und Abstandsgebote. 
 

Sportorganisation:

Die Anzahl der gleichzeitig in der Halle zugelassenen Personen richtet sich nach den behördlichen Vorgaben zur maximalen Personenzahl bezogen auf eine bestimmte Fläche und/oder bezogen auf eine bestimmte Veranstaltung. Die Zahl der anwesenden Personen ist möglichst zu minimieren. Ist die Kapazität begrenzt, wird die Anzahl mittels einer Prioritätenfolge gesteuert (Spieler, Organisatoren & Helfer, Betreuer, Schiedsrichter, Zuschauer). 

Personen, für die das Abstandsgebot gilt, halten einen Abstand von 1,5 Metern. Dies gilt beispielsweise auch für Mannschaftsbänke, Nebenräume und Tribünen. Notwendige Abstände sind angemessen zu kennzeichnen. Kann der Abstand ausnahmsweise nicht eingehalten werden, tragen die beteiligten Personen einen Mund-Nasen-Schutz. In Einzelfällen (bspw. für die Turnierleitung) kann auch eine Plexiglaswand als Trennung installiert werden. 

Ein- und Ausgang sowie die wesentlichen Wegebeziehungen sind eindeutig zu kennzeichnen. Sofern räumlich umsetzbar, wird dabei nach dem Einbahnstraßenprinzip verfahren, um gegenfließende Begegnungen zu vermeiden und den Abstand jederzeit zu wahren. 

Auf die Verwendung zusätzlicher Materialien, die nicht zwingend für den Wettkampf i.e.S. erforderlich sind, wie bspw. Zählgeräte und Handtuchboxen ist möglichst zu verzichten. Sofern diese eingesetzt werden, soll das einzelne Gerät jeweils nur von einer einzigen Person genutzt werden. Ist dies nicht möglich, sind die Geräte bei jedem Wechsel des Nutzers zu reinigen. 

Beim Einsatz eines Mikrofons erhält dieses eine Schutzhülle (bspw. einen Gefrierbeutel oder eine kleine Plastiktüte), die bei jedem Wechsel eines Nutzers ausgetauscht wird. 
 

Zugang zur Halle:

Der Zutritt ist zu kontrollieren. 
 

Wettkampftische:

Innerhalb der behördlichen Vorgaben gelten im Regelfall auf Landesebene 5 x 10 Meter und auf Bundesebene 6 x 12 Meter pro Tisch als Richtmaß, was ca. 50 qm bzw. 72 qm für zwei Personen entspricht.


Speisen und Getränke:

Angebot und Verkauf von Getränken und Speisen erfordern eine Genehmigung der zuständigen staatlichen Stelle und ggf. die Umsetzung eines zusätzlichen Hygienekonzeptes. 
 

Beendigung des Wettkampfs:

Nach jedem Wettkampfabschnitt sowie nach Beendigung des Wettkampfes sind die Tischober- flächen und Tischkanten zu reinigen, bei einem Umbau und nach Beendigung des Wettkampfes zusätzlich auch die Tischsicherungen. 
 

Spielordnungen:

Parallel zu diesem Schutz- und Handlungskonzept, werden zudem die jeweiligen Spielordnungen auf möglicherweise geänderte Rahmenbedingungen für den Wettkampfbetrieb angepasst (z.B. Spielsystem, Stammspielerstatus, Spielverlegungen)

(DTTB)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.