Magazin

tischtennis im Oktober: Neue Teams, alte Erfolge

07.10.2021 - In der neuen tischtennis-Ausgabe lesen Sie nicht nur alles über die EM in Cluj. Beleuchtet wird auch der deutsche Doppelsieg beim Europe Top 16, Ochsenhausens Traumstart trotz schlechter Vorzeichen und das Bundesliga-Blitz-Comeback der ehemaligen Weltklassespielerin Krisztina Toth. In den Trainingstipps geht es diesmal um die Frage, ob Partnerschaften unter Trainern – aller Konkurrenz zum Trotz – sinnvoll sein können und wie diese für beide Seiten effektiv gestaltet werden können.

Seit Jahren dominierten die Deutschen Tischtennis-Europa. Das war auch jüngst beim Europe Top 16 und der Mannschafts-EM nicht anders. Und doch verliefen die Wettbewerbe im griechischen Thessaloniki und im rumänischen Cluj alles andere als gewöhnlich. Der DTTB war in die kontinentalen Vergleiche ohne seine fünf (!) besten Aktiven angetreten.

In Abwesenheit von Dimitrij Ovtcharov, Petrissa Solja oder Timo Boll spielten sich andere ins Rampenlicht – vor allem Nina Mittelham und Patrick Franziska. Beide hatten sich zunächst beim europäischen Ranglistenturnier jeweils den größten Einzelerfolg ihrer Karriere gesichert. tischtennis-Redakteurin Susanne Heuing sprach mit den beiden Deutschen, hinter denen ein wechselhaftes Sportjahr liegt, über den Stellenwert ihrer Triumphe.

Nach dem großen Erfolg war für Mittelham und Franziska vor dem großen Erfolg: Mit dem Selbstbewusstsein der Titelgewinne in Griechenland führten die beiden die deutschen Nationalteams zu sensationellen EM-Titeln in Rumänien. In Cluj bewiesen die Deutschen, dass ihnen vor einem anstehenden Generationenwechsel im Team nach bange sein muss. Denn nicht nur die Führungsspieler Mittelham und Franziska lieferten starke Leistungen ab, sondern auch die zweite Garde um Benedikt Duda, Sabine Winter oder Dang Qiu. Susanne Heuing berichtet für tischtennis aus Cluj und erzählt die Geschichten zweier Mannschaften, die ihre Chance zu einem historischen Triumph genutzt haben.

Herweg will DTTB-Präsidentin werden

Auch auf höchster Funktionärsebene steht im deutschen Tischtennis ein Wechsel an. Michael Geiger kandidiert beim DTTB-Bundestag im Dezember nicht mehr als Präsident des Verbands. Mittlerweile kristallisiert sich heraus, wer auf Geiger folgen könnte: Die Kölnerin Claudia Herweg ist bislang die einzige Kandidatin für das Amt und weiß die größten Landesverbände des DTTB hinter sich. Welche Ideen hat Herweg, um den Fall der Mitgliederzahlen im Tischtennis zu stoppen? Welche Pläne hat sie für den Leistungssport? Und wie könnte es gelingen, dass bald wieder internationale Topturniere in Deutschland Station machen? Im großen Interview mit tischtennis spricht die 55-Jährige über ihre Pläne.

Derzeit arbeitet Herweg als Head of Equipment beim Weltverband ITTF. In dieser Funktion war sie maßgeblich an einer Änderung im Regelwerk beteiligt, durch die Tischtennis künftig farbenfroher werden könnte. Seit dem 1. Oktober sind sogenannte bunte Beläge zugelassen. Was es damit auf sich hat? tischtennis beantwortet die wichtigsten Fragen zur neuesten Regeländerung.

Manfred Muster ist eines der Gründungsmitglieder des Verbands Deutscher Tischtennis-Trainer (VDTT). Sein Trainingstipp in der aktuellen Ausgabe von tischtennis ist vielmehr ein Trainertipp: Er empfiehlt Trainerinnen und Trainern, enger miteinander zu arbeiten. Wo ergeben „Trainer-Partnerschaften“ Sinn? Was gilt es zu beachten, wenn als Konkurrenten Partner werden sollen? Das erklärt Muster im VDTT-Trainingstipp.

Die Oktober-Ausgabe von tischtennis erscheint am 8. Oktober, wie immer können Sie die Ausgabe bereits einen Tag früher als E-Paper lesen. Die digitale Version der tischtennis ist angereichert mit zusätzlichen Inhalten wie Fotogalerien, zusätzlichen Texten oder Videos. Jeder Abonnent hat einen Zugang zur elektronischen Version des Magazins, die Sie auf Computer, Smartphone oder Tablet lesen können. Wenn Sie noch kein Abonnent sind, aber Sie die Themen der aktuellen Ausgabe interessieren oder Sie sich einen ersten Eindruck vom führenden deutschsprachigen Tischtennis-Magazin machen möchten, können Sie jede Ausgabe von tischtennis auch einzeln bestellen. (jal)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2021 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.