myTischtennis-News

click-TT auf myTT: „Die Zukunftsvision ist nur EIN Schaufenster“

Jochen Lang ist mit den bisherigen Rückmeldungen zu click-TT auf myTischtennis.de zufrieden (©Schäbitz)

21.11.2017 - Mit der Integration von click-TT auf myTischtennis.de konnte die myTischtennis.de-Crew im April 2017 das bisher größte Projekt seit Bestehen der Webseite durchführen. Gut ein halbes Jahr, nachdem der grüne Bereich auf myTischtennis.de online gegangen ist, fragen wir Geschäftsführer Jochen Lang, wie zufrieden er mit der Integration ist, welche Herausforderungen noch warten und was für eine Zukunftsvision die myTischtennis GmbH verfolgt.

myTischtennis.de: click-TT auf myTischtennis.de gibt es nun schon gut ein halbes Jahr. Es wird Zeit, eine erste Zwischenbilanz zu ziehen. Wie zufrieden bist du mit der Integration?

Jochen Lang: Die Rückmeldungen, die wir von beteiligten Verbänden oder auch Usern bekommen haben, stimmen uns grundsätzlich zufrieden. Allerdings ist unser eigener Anspruch höher, wir würden gerne zu jedem Zeitpunkt schon weiter und besser sein. Wir hatten gehofft, dass wir zum Start unserer Beta-Phase im April etwas mehr inhaltliche Rückmeldungen bekommen hätten, so dass wir nicht jetzt so viel nacharbeiten müssen. Auf der anderen Seite ist es auch verständlich, dass die User insbesondere dann prüfen und testen, wenn sie ein konkretes Interesse haben, eben die laufende Spielzeit. Das Feedback, was wir nun bekommen, hilft uns sehr.

myTischtennis.de: Es ist ja jetzt nicht so, als ob wir hier etwas völlig Neues erfunden hätten. click-TT gab es ja schon eine ganze Weile und prinzipiell ist man damit auch immer gut gefahren. Warum also macht man sich die ganze Mühe und integriert click-TT auf myTischtennis.de?

Jochen Lang: Man kann natürlich immer alles so lassen, wie es ist. Aber inzwischen hat sich die Technik weiterentwickelt und stellt neue Möglichkeiten und Chancen bereit. Gleichzeitig bekommen wir auch viele Rückmeldungen von Usern, z.B. aus unserer Userkonferenz im Sommer 2016. So sind wir davon überzeugt, dass wir mit der Verzahnung von click-TT und myTischtennis.de dem User einen erheblichen Mehrwert bieten können. Im ‚alten‘ click-TT wurde ja zum Beispiel bisher gar kein Wert auf Personalisierung wie TTR-Werte, individuelle Ranglisten oder Favoritenligen gelegt - also auf Dinge, die ich bei myTischtennis.de finde. Die Landesverbände und wir wollen die vielen User, die auf click-TT unterwegs sind, von diesen individuellen Funktionen profitieren lassen.

myTischtennis.de: Wie sieht diese Individualisierung konkret aus?

Jochen Lang: Im „mein click-TT“-Bereich hat man im eingeloggten Zustand etwa eine individuelle Startseite. So ist man direkt in seiner eigenen Staffel samt Tabelle und Spielplan und auch sehr schnell in der TTR-Liga-Rangliste, kann sich aber natürlich unter den „Favoriten-Ligen“ auch noch weitere Ligen zusammenstellen, die einen interessieren. Wenn man sich näher für einen Spieler interessiert, kann man diesen über die Suchfunktion komfortabel finden und im Schnellzugriff seinen TTR-Wert nachschauen. Das heißt, das lästige Wechseln zwischen zwei Systemen fällt weg und man kommt komfortabler an die Infos, die man gerne hätte.

myTischtennis.de: Personalisierte Infos, alles klar - gibt es noch mehr Argumente, die mich vom bisherigen click-TT weglocken könnten?

Jochen Lang: Die Nutzung von unterwegs ist sehr viel komfortabler. Viele User wollen nicht warten, bis sie wieder am heimischen PC sitzen, sondern die Infos direkt in der Halle abrufen. click-TT auf myTischtennis.de ist responsiv umgesetzt, so dass es auf allen mobilen Endgeräten optimal dargestellt wird. Über die myTischtennis.de-App kann man die click-TT-Seiten über einen Klick erreichen und gelangt, wenn man eingeloggt ist, damit direkt in seine eigene Staffel.

myTischtennis.de: Eine Funktion, die auch in der App schon angelegt, aber noch nicht aktiv ist, ist das Live-Scoring. Hier sollte man aktuelle Zwischenstände seiner Favoritenligen live abrufen können. Warum ist das noch nicht in Betrieb und wann wird es laufen?

Jochen Lang: Damit wären wir, wie bereits angemerkt, gerne schon weiter. Allerdings haben wir für uns gesagt, dass wir nicht zu viel parallel machen möchten und zunächst die Rückmeldungen und fehlenden Punkte auf click-TT umsetzen. Unser Ziel ist es nun, es zum Beginn der Rückserie freizuschalten.

myTischtennis.de: Welche Dinge wurden denn seit dem Start von click-TT auf myTischtennis.de bereits angepasst oder nachgeliefert?

Jochen Lang: Zuletzt haben wir die Staffelranglisten, den Vereinsspielplan und auch den Regionsspielplan umgesetzt. Kurzfristig folgen die Themen Umstellungsforderungen, das Wettkampfarchiv oder auch die Pokalspielergebnisse.

myTischtennis.de: Was passiert mit den alten click-TT-Seiten? Werden sie jetzt abgestellt oder laufen sie parallel nebenher?

Jochen Lang: Zum Anfang werden sie sicherlich noch eine Weile parallel nebenherlaufen. Man darf ja auch nicht vergessen, dass click-TT zwölf Jahre lang kontinuierlich weiterentwickelt worden ist und viel mehr als der Ergebnisdienst ist, den man als Spieler wahrnimmt. Das, was click-TT neben Ergebnissen, Tabellen und Bilanzen auszeichnet, sind ja auch die ganzen Arbeitsprozesse zwischen Verband und Verein. Hier meldet der Verein seine Mannschaften, die Aufstellungen, seine Funktionäre. Das Rechnungswesen läuft darüber ab, Seminare, Turniere und so weiter werden über click-TT abgewickelt. Solche Funktionen lassen sich nicht von heute auf morgen einfach nachbauen, was von uns auch gar nicht gewünscht ist, weil click-TT sich in diesen Arbeitsprozessen bewährt hat. Das möchten wir auf jeden Fall erhalten. Die große Zukunftsvision ist aber, dass wir irgendwann nur noch ein Schaufenster nach außen haben, in dem alle öffentlichen Daten zu sehen sind. Ein Vereinsadministrator loggt sich dann auf myTischtennis.de in seinen Account ein und gelangt hierüber auch in die alten click-TT-Bereiche, in denen er sich um die genannten Arbeitsprozesse kümmern kann.

myTischtennis.de: Du hast irgendwann einmal gesagt, dass dies das größte Projekt der myTischtennis.de-Geschichte ist. Wie groß kann man sich denn solch eine Integration in etwa vorstellen? Wie lange wurde daran gearbeitet?

Jochen Lang: Unseren Partnern, den TT-Landesverbänden, haben wir dieses Projekt im März 2016 anlässlich der DM in Bielefeld erstmals vorgestellt und direkt Rückendeckung bekommen. Im Spätsommer haben wir dann begonnen, zu entwickeln, und waren sehr froh, dass wir bereits im April 2017 mit einer ersten Beta-Version des öffentlichen Bereichs starten konnten. Seitdem ist aber auch schon wieder über ein halbes Jahr vergangen, in dem stetig weiterentwickelt, konzeptioniert und programmiert wurde.

myTischtennis.de: Hattest du zwischendurch die Sorge, dass das alles so nicht umsetzbar und letztlich eine große Schnapsidee ist?

Jochen Lang: Nein, alle Beteiligten sind nach wie vor einhundertprozentig von der Sinnhaftigkeit überzeugt und wir werden den Weg konsequent weitergehen. Wenn man die Idee eines großen Portals weiterdenkt, ist klar, dass wir irgendwann auch zum Punkt News-Integration und News-Personalisierung etc. kommen werden.

myTischtennis.de: Was ist die nächste große Herausforderung, die gemeistert werden muss?

Jochen Lang: Wir sind gespannt, wie unsere Hardware bzw. die Server den vergrößerten Ansturm auf myTischtennis.de mitmachen oder ob wir da auch noch nachjustieren müssen. Wir konnten zwar hochrechnen, mit wie viel Traffic wir rechnen müssen, aber die Realität sieht manchmal ja doch anders aus. Wir gehen im Moment aber davon aus, genügend Rechner-Kapazitäten zur Verfügung zu haben.

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.