International

Schwedens Topspieler starten in nationaler Turnierserie

Anton Källberg war in der ersten Ausgabe der Sweden Tour nicht zu schlagen (©ITTF)

19.08.2020 - Internationale Wettkämpfe sind aktuell noch nicht in Sicht. Um so wichtiger, dass sich die Topspieler weltweit anders fit und im Wettkampfmodus halten. So wie die Deutschen sich im Düsseldorf Masters oder die Chinesen in ihrem Testturnier miteinander messen, so sind nun auch die Schweden am Wochenende in eine eigene Turnierserie gestartet, die aber auch internationale Spieler als Teilnehmer zulässt. Die erste Ausgabe gewannen die Källberg-Geschwister.

Werden in diesem Jahr noch internationale Tischtennisturniere stattfinden? Gute Frage, aktuell erscheint dies im Hinblick auf anhaltende Reisebeschränkungen eher unwahrscheinlich. Erst kürzlich wurde die EM in Warschau, an der die Organisatoren lange festhielten, auf unbestimmte Zeit verschoben. Damit die Topspieler dennoch im Wettkampfmodus bleiben, müssen also nationale Lösungen gefunden werden. Die Deutschen riefen das Düsseldorf Masters ins Leben, die Chinesen trafen sich zum Testturnier und die Franzosen spielten bisher zwei Ausgaben eines Vorbereitungswettkampfs. Die Schweden legen nun nach und schicken ihre Topathleten auf die Sweden Tour, die aus fünf Wettbewerben in fünf verschiedenen Städten besteht. Publikum ist - anders als beim Düsseldorf Masters etwa - nicht zugelassen. Dafür dürfen auch hier Spieler anderer Nationen am Turnier teilnehmen.

Die Tour gipfelt kurz vor Weihnachten in einem großen Finale, das in Eslöv ausgetragen wird. Gesucht werden die Sieger im Damen- und Herreneinzel, aber auch der Nachwuchs U20 bekommt seine Chance. Insgesamt wird wohl ein Preisgeld von etwa 40.000 Euro zur Verfügung stehen. „Ich bin davon überzeugt, dass dies ein guter Wettbewerb wird. Und das ist es, was die Spieler gerade brauchen“, findet Nationaltrainer Jörgen Persson. „Es ist wichtig, Turniere zu gewinnen - das war schon immer so und das wird auch immer so sein.“ 

Die erste Ausgabe in Köping ging am Wochenende an die Familie Källberg: Anton gewann bei den Herren, seine jüngere Schwester Christina bei den Damen. Außer Kristian Karlsson, der wegen einer Armverletzung fehlte, waren alle Top-Schweden am Start. Vize-Weltmeister Mattias Falck scheiterte allerdings überraschend bereits im Achtelfinale an Simon Berglund. Källberg, der auch am Düsseldorf Masters sehr aktiv mitgewirkt hat, marschierte dagegen ohne Satzverlust ins Finale, wo er Jon Persson ebenfalls in vier Sätzen besiegte. Er ließ seinem Nationalmannschaftskollegen insgesamt nur 16 Punkte. Die nächste Etappe der Sweden Tour wird vom 28. bis 30. August in Halmstad stattfinden - zuvor wird Källberg versuchen, im Düsseldorfer Finale am kommenden Wochenende für die Überraschung zu sorgen.

Die Ergebnisse der Sweden Tour!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.