International

Ultimate Table Tennis: Drei Deutsche in indischer Liga!

Benedikt Duda mischt in diesem Jahr in der indischen Liga mit (©ITTF)

12.06.2019 - In Europa ist gerade Sommerpause, Indien wartet dagegen ungeduldig auf den Saisonstart der ungewöhnlichen Liga „Ultimate Table Tennis“, in der mit gemischten Teams und abgewandelten Regeln gespielt wird. Ab dem 25. Juli treten wieder internationale und indische Spieler gemeinsam an - und darunter werden auch drei Deutsche sein. Während Sabine Winter und Petrissa Solja bereits alte Bekannte in der indischen Liga sind, wird Benedikt Duda in diesem Jahr sein Debüt geben.

18 Tage Tischtennis pur - das verspricht die indische Liga „Ultimate Table Tennis“, die in diesem Jahr bereits in die dritte Saison geht. Während sich der Kampf um die Meisterschaft hierzulande über Monate hinzieht, wird in Indien lediglich vom 25. Juli bis 11. August ohne Unterbrechung an drei verschiedenen Orten gespielt. Den besonderen Reiz der Liga machen aber vor allem das ungewöhnliche Spielsystem und die gemischten Mannschaften aus, die sich aus indischen und internationalen Spielern beider Geschlechter zusammensetzen. Zu Letzteren werden auch Sabine Winter, Petrissa Solja und Benedikt Duda gehören, wie die Liga gestern verkündete.

Winter ist bei Ultimate Table Tennis bereits ein alter Hase. Die Nationalspielerin, die in der kommenden Bundesligasaison zum TSV Schwabhausen zurückkehren wird, war bisher in jeder UTT-Spielzeit dabei - vergangenes Jahr sogar als einzige deutsche Spielerin (zu Sabine Winters Blog über UTT). Solja leistete ihr neben Han Ying dagegen in der ersten Saison Gesellschaft. Mit den Shazé Challengers schrammte sie damals nur knapp am Titel vorbei. Für Duda wird es derweil der erste Ausflug in die indische Liga sein. Er ist zudem der erste männliche Deutsche, der bei Ultimate Table Tennis mitmischt. Gute Tipps kann er sich unter anderem von seinem Bergneustädter Teamkameraden Alvaro Robles holen, der schon Erfahrungen in Indien sammeln konnte und auch in diesem Jahr wieder dabei ist. Außerdem sehen wir bei den Herren Tiago Apolonia und Chuang Chih-Yuan wieder, während Jon Persson und Kirill Gerassimenko ihr Debüt feiern. Bei den Damen verstärken neben Winter und Solja auch Bernadette Szöcs, Matilda Ekholm, Doo Hoi Kem und Cheng I-Ching die Liga. Wer in welcher der sechs Mannschaften spielen wird, entscheidet sich morgen, wenn die Spieler - wie es auch in vielen US-amerikanischen Ligen üblich ist - in einem ‚Draft‘ den verschiedenen Teams zugeordnet werden.

Anders als in der vergangenen Saison wird es pro Begegnung nur fünf statt sieben Spiele geben. Diese werden allerdings alle ausgespielt und laufen nur über drei Sätze, die jeweils beim elften Punkt enden, unabhängig davon, ob man zwei Punkte Vorsprung hat oder nicht. Für jeden gewonnenen Satz erhält das eigene Team einen Punkt, so dass jede Partie und jeder Durchgang an Bedeutung gewinnen. Jeder Spieler darf höchstens ein Einzel bestreiten, zudem ist auch ein Mixed-Doppel fester Bestandteil jeder Begegnung.

Mehr Infos gibt es auf der UTT-Webseite!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.