Buntes

Sabine Winter debütiert bei Clickball-Event in England

Sabine Winter wird ihr gewohntes Arbeitsgerät schon bald gegen einen Sandpapierschläger austauschen. (©Gohlke)

15.01.2021 - Am 23. und 24. Januar werden in Coventry die World Ping Pong Masters 2021 ausgetragen. Der amtierende Vizeweltmeister Alexander Flemming mischt die Szene seit Jahren erfolgreich auf. Neben dem Zweitligaspieler vom TV Hilpoltstein geht Sabine Winter erstmals überhaupt bei einem Clickball-Event an den Start. Die 28-jährige Debütantin ist heiß darauf, die deutschen Farben beim prestigeträchtigen Event in England zu vertreten.

Im myTischtennis-Interview Ende November hatte Sabine Winter nach ihrem gelungenen Comeback noch davon gesprochen, schon bald wieder international angreifen zu wollen. Dass sie ihre Rückkehr auf die große Bühne beim World Ping Pong Masters und nicht etwa bei einem ITTF-Turnier hinlegen würde, war damals noch nicht abzusehen. Dabei lehnte die Bundesligaspielerin vom TSV Schwabhausen die Anfrage aus England zunächst ab, um den Fokus voll auf Tischtennis zu legen und in der Weltrangliste weiter nach oben zu klettern. Zum Erreichen dieses Ziels möchte die Nationalspielerin im März an zwei WTT-Turnieren (Contender und Star-Contender) in Doha (Katar) teilnehmen

Die Kosten dafür sind nicht gerade gering und für Winter größtenteils selbst zu stemmen. Damit sie die Reise dennoch antreten kann und die Clickball-Einnahmen sicherlich mithelfen würden, sagte die 28-Jährige nach Rücksprache mit dem DTTB schließlich doch zu. Die Vorfreude auf ihre Premiere ist groß: „Für solche neuen Dinge bin ich ja immer zu haben. Ich hoffe nur, dass es nicht eine allzu große Blamage wird. Ich habe mir einiges auf YouTube angeschaut. Schade ist, dass keine Zuschauer dabei sind, die sonst für eine tolle Stimmung sorgen“, berichtet Winter im Gespräch mit dem BTTV über ihre Beweggründe.

Wertvolle Tipps vom Clickball-Experten Alex Flemming

Gerade mal drei Stunden habe sie bisher mit dem Sandpapierschläger gespielt. Kurz nach dem Final Four in Berlin machte sich die Bundesligaspielerin auf den Weg nach Leipzig, um sich ein paar Tipps vom Clickball-Spezialisten Alex Flemming einzuholen. „The Flash“ gab ihr einen dreistündigen Crashkurs. "Er war überrascht, wie gut es bei mir geklappt hat, vor allem auch mit der Rückhand, die beim Clickball für viele oft schwer ist. Nach 45 Minuten Clickball wollte ich ein paar Bälle kontern, die Bälle sind drei Meter über den Tisch geflogen. Es ist ein ähnlicher Sport, aber doch komplett anders. Viele aktuelle oder frühere Profi-Tischtennisspieler tun sich sehr schwer damit“, so Winter.

Zusätzlich zur Vorbereitung auf den Liga-Alltag plant die vierfache deutsche Meisterin weitere Trainingseinheiten, um bestens vorbereitet in den Flieger zu steigen. Unter dem Kampfnamen „Ms. Blizzard“ steigt sie nach dem Freilos als Gesetzte in Runde zwei ein. Sollte sie ausscheiden, wird sie Alex Flemming anfeuern, der erneut zum Favoritenkreis gehört. Der britische Veranstalter schüttet an die 24 Teilnehmer insgesamt 102.000 US-Dollar aus. Die Spiele werden auf Sky Sports und DAZN übertragen. Das zweitägige Event findet hinter verschlossenen Türen in einer "Corona-Bubble" statt.

Und wer weiß. Vielleicht wird Sabine Winter noch für eine Überraschung sorgen. Eine spannende Erfahrung dürfte es allemal werden. 

(FKT)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2021 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.