Buntes

Von Boll interviewt: Ma Long über Druck und die Pläne nach der Karriere

Legendentreffen am Mikrofon: Timo Boll und Ma Long. (©Timo-Boll-Webcoach)

16.09.2020 - Mit seinem Projekt 'Timo Boll Webcoach' möchte Deutschlands bester Tischtennisspieler seinen Fans und Nachahmern sein geballtes Fachwissen über Tischtennis weitergeben. In seiner turnusmäßigen Frage-Antwort-Runde auf YouTube sprach der 39-Jährige bereits u.a. mit Helmut Hampl oder Dimitrij Ovtcharov. 2018 interviewte er China-Legende Ma Long. Das Gespräch ist nun fertig bearbeitet vor wenigen Tagen auf YouTube erschienen.

Dabei konnten die Fans ihre eigenen Fragen einreichen, Timo Boll 'moderierte' das Geschehen und begrüßte "The One and Only" zum knapp 15-minütigen Plausch. Der aktuell auf Weltranglistenposition drei aufgeführte Chinese gewann quasi alles, was es im Tischtennis auf dieser Welt zu gewinnen gibt. Doch bis hin zu seinem Weltmeister- und Olympiatiteln musste auch der 31-Jährige hart arbeiten.

"Ich habe schon als Kind den sportlichen Wettkampf geliebt, wurde viel von meinen Coaches unterstützt und habe in den Anfängen zwischen drei und sechs Stunden am Tag trainiert", sagt Ma Long über seine Entwicklung in frühen Jahren. Über mögliche Pläne nach seiner aktiven Karriere hat sich der Weltstar noch nicht allzu viele Gedanken gemacht. Noch soll seine Laufbahn einige Jahre andauern - dem Tischtennissektor will er aber selbstverständlich verbunden bleiben. 

Ma Long scherzt mit Timo Boll

Wie sehr sich beide bewundern, kennen und auch schätzen, ist im Video mehrfach zu sehen. Für Timo sei es eine Ehre, mit Ma Long „den besten Spieler der Welt" interviewen zu dürfen. Die beiden lachen viel, was auch bei der Frage deutlich wird, was sich zwischen früheren Tagen und einigen Blackouts gegen andere Chinesen und der heutigen, von zahlreichen Erfolgen gekrönten Zeit getan hätte. „Ich habe meinen Hairstyle verändert", scherzt Ma Long. 

Unten finden Sie das komplette Interview. Ma Long gibt Einblicke in seinen Trainingsalltag, liefert Tipps für die Jüngeren und berichtet über das Thema Mentalstärke und Selbstbewusstsein. Timo Boll spricht seinen Kontrahenten und Freund auch darauf an, wie er die Entwicklung der europäischen Spieler empfinde und inwiefern Ma Long einen gewissen Druck verspüre. 

Weitere Infos zum Projekt von Timo Boll finden Sie hier!

Lesen Sie auch: Ma Long über Lockdown, Reha-Training und Trennung von der Familie

(FKT)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.