Buntes

Jean-Michel Saive kandidiert für BOIC-Präsidentschaft

Jean-Michel Saive schielt auf das Amt des BOIC-Präsidenten. (©ITTF)

11.09.2020 - Als Vizeweltmeister 1993 und Europameister 1994 feierte Jean-Michel Saive riesige Erfolge. Nach dem Ende seiner aktiven Karriere wurde es ruhiger um den Belgier, der 2017 gerne ITTF-Präsident geworden wäre, allerdings deutlich weniger Stimmen bekam als Thomas Weikert. Nun wagt der 50-Jährige einen neuen Angriff. Der siebenfache Olympia-Teilnehmer möchte Präsident des Belgischen und Interföderalen Olympischen Komitees (BOIC) werden.

Im Rahmen der Weltmeisterschaft 2017 in Düsseldorf trat Jean-Michel Saive gegen den amtierenden Vorsitzenden des Weltverbands, Thomas Weikert, an. Der große Wurf gelang ihm damals nicht, jetzt will es die belgische Legende noch einmal wissen. Vor kurzem gab er über Facebook seine Kandidatur für die Präsidentschaft des belgischen Olympischen Komitees bekannt. Seit 2017 ist er bereits Vizepräsident des Verwaltungsrates der Institution.

Jean-Michel Saive ist der erste Kandidat für die Nachfolge von Pierre-Olivier Beckers, der bereits seit 2004 den Vorsitz innehat. Beckers befindet sich in seiner vierten und gleichzeitig letzten Amtszeit. Seine Nachfolge ist offen. Das Komitee setzt sich aus 81 nationalen Sportverbänden zusammen, die Mitglieder des Verbandes sind. ,Jean-Mi' beschreibt seine Präsidentschaftskandidatur als "den ersten Schritt in einem langen Prozess" und spricht von einer großen Ehre.

Saives Fokus liegt aktuell noch auf der Unterstützung der Athleten

"Ich werde ein Programm ausarbeiten, das auf den vielen Treffen basiert, die ich bis zum Zeitpunkt der Wahl haben werde. Aber meine oberste Priorität bisher ist natürlich die Vorbereitung und Unterstützung der Athleten in dieser besonders komplizierten Zeit", sagt Jean-Michel Saive, der von 2013 bis 2017 Vorsitzender der BOIC-Athletenkommission war. Die Wahl des Präsidenten findet jedoch erst im September 2021 statt, nachdem die Olympischen Spiele in Tokio wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben wurden.

Der 50-jährige Saive setzte seiner Karriere im Frühjahr 2019 ein endgültiges Ende. Ende 2015 hörte er bereits auf, internationale Turniere zu spielen, blieb aber auf belgischer Ebene noch einige weitere Saisons mit dem Brüsseler Team Logis Auderghem aktiv. Saive nahm zwischen 1988 und 2012 sieben Mal in Folge an den Olympischen Spielen teil, ein belgischer Rekord, und war zwischen 1994 und 1996 fast zwei Jahre lang die Nummer eins in der Welt. Er krönte sich zudem zum Europameister und Vizeweltmeister.

(FKT)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.