Buntes

„Angeschnitten“: Brauchen wir ein einheitliches Ligasystem?

Jochen Lang (l.) und Andreas Preuß (r.) diskutieren über ein einheitliches Spielsystem (©myTT)

13.03.2018 - Unsere Talkreihe „Angeschnitten“ geht in die dritte Runde und befasst sich diesmal mit dem Thema, ob wir ein einheitliches Spielsystem für alle Ligen brauchen. Schließlich sind in Deutschland Sechser-, Vierer-, Dreier- und sogar Zweiermannschaften unterwegs, die zum Teil auch noch nach unterschiedlichem Modus spielen. Über dieses Thema diskutiert Andreas Preuß, Manager von Borussia Düsseldorf und TTBL-Aufsichtsratschef, mit myTischtennis-Geschäftsführer Jochen Lang.

In unserer Talkreihe "Angeschnitten" besprechen wir in regelmäßigen Abständen Themen, die gerade in der Tischtennisszene aktuell sind oder die Sie beschäftigen. Schreiben Sie uns gerne Anregungen unter den Artikel!

Zur ersten Folge mit Jörg Roßkopf zum Thema Regeländerungen
Zur zweiten Folge mit Björn Helbing zum Thema Plastikball
 


 

Wünschen Sie sich ein einheitliches Spielsystem für alle Ligen? Was wären aus Ihrer Sicht die Vor- und Nachteile? Wie soll die TTBL Ihrer Meinung nach spielen? Und welches System hätten Sie gerne für sich selbst? Schreiben Sie uns einen Kommentar!

Weitere Argumente finden Sie im Pro vs. Contra zum Thema!

Zu Jans Blog über die Vor- und Nachteile der TTBL-Aufstockung

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.