TTBL

TTBL: Bremen gewinnt Krimi gegen Neu-Ulm

Marcelo Aguirre ist eine Bank im Bremer Doppel (©Stöver)

18.12.2019 - Am gestrigen Dienstag schloss der SV Werder Bremen den auf drei Tage verteilten 14. Spieltag der Tischtennis Bundesliga (TTBL) mit einem Sieg ab. Gegen den TTC Neu-Ulm schafften es die Norddeutschen, im entscheidenden Schlussdoppel das 3:2 einzutüten und damit in der Tabelle zum punktgleichen 1. FC Saarbrücken TT aufzuschließen. Aufgrund des besseren Spielverhältnisses nehmen die Saarländer allerdings die Spitzenposition ein.

Das Doppel entwickelt sich mehr und mehr zur Lieblingsdisziplin des SV Werder Bremen: Zum dritten Mal in dieser Saison trat das Duo Marcelo Aguirre/Hunor Szöcs am Dienstagabend an, zum dritten Mal verließen die Hanseaten als Sieger die Halle. Durch den 3:2-Erfolg gegen den TTC Neu-Ulm schloss Bremen mit nun 22:6 Punkten wieder zum 1. FC Saarbrücken TT auf, die Saarländer behaupten aufgrund des besseren Spielverhältnisses die Spitze. Der Vorsprung auf den TTC Schwalbe Bergneustadt auf dem ersten Nicht-Play-off-Platz beträgt weiterhin vier Punkte.
 
Aguirre/Szöcs benötigten gegen Viktor Brodd/Tiago Apolonia lediglich einen Satz, um sich in die Partie zu kämpfen. Nach 3:11, 11:9, 14:12 und 11:7 stand der Sieg Werders schließlich fest. Zuvor hatten insbesondere die WM-Medaillenträger Federn lassen müssen: Während Vizeweltmeister Mattias Falck nach 2:0-Satzführung wie schon im Hinspiel überraschend mit 2:3 (11:8, 11:4, 5:11, 2:11, 9:11) gegen Abdel-Kader Salifou unterlag, knackte im zweiten Einzel Kirill Gerassimenko den WM-Dritten An Jaehyun mit 3:0 (11:9, 11:5, 11:7). Nachdem Apolonia Neu-Ulm durch sein 3:0 (11:9, 11:9, 11:9) gegen Aguirre erneut in Front gebracht hatte, rettete Falck sein Team ins Doppel. Wie schon im WM-Halbfinale setzte er sich gegen An durch, dieses Mal mit 3:2 (7:11, 11:6, 9:11, 11:8, 11:9) – und im Doppel spielten schließlich Aguirre/Szöcs groß auf. „Wir sind selbstbewusst ins Doppel gegangen. Es war ein hartes Match, aber wir waren mental stark“, sagte Aguirre anschließend, „und ich glaube, das hat heute den Unterschied ausgemacht.“
 

So verlief der Rest des 14. TTBL-Spieltags!

Das Spiel in der Übersicht:
  
SV Werder Bremen – TTC Neu-Ulm 3:2
Mattias Falck – Abdel-Kader Salifou 2:3 (11:8, 11:4, 5:11, 2:11, 9:11)
Kirill Gerassimenko – An Jaehyun 3:0 (11:9, 11:5, 11:7)
Marcelo Aguirre – Tiago Apolonia 0:3 (9:11, 9:11, 9:11)
Mattias Falck – An Jaehyun 3:2 (7:11, 11:6, 9:11, 11:8, 11:9)
Marcelo Aguirre/Hunor Szöcs – Viktor Brodd/Tiago Apolonia 3:1 (3:11, 11:9, 14:12, 11:7)

(TTBL)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.