Play-off-Finale: Hinspiel-Krimi endet mit Unentschieden

Spannender kann ein Spiel um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Tischtennis wohl kaum verlaufen! Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und der SV DJK Kolbermoor trennen sich im Hinspiel des Play-off-Finals der Damen mit 5:5. Die folgenden Zahlen sprechen Bände über den Verlauf - Sätze: 19:19, Bälle: 373:375. Somit wird nun mit Spannung das Rückspiel erwartet, das am Sonntag ausgetragen wird.

Damen-Bundesliga: Wer wird Berlins Nachfolger?

Eines steht schon vor diesem großen Finalwochenende in den deutschen Bundesligen fest: Bei den Damen wird es definitiv einen neuen deutschen Meister geben. Denn während bei den Herren Titelverteidiger Borussia Düsseldorf im TTBL-Finale um den Titel mitkämpfen darf, wurde der ttc berlin eastside bereits im Halbfinale ausgeschaltet. Der SV DJK Kolbermoor und die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim stehen in den Startlöchern, seine Nachfolge anzutreten.

TTBL-Finale: Von einem Finale zum nächsten

Nur eine Woche nach dem Gewinn der Champions League ist Borussia Düsseldorf im Endspiel um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft erneut gefordert. Denn im Liebherr TTBL-Finale 2018 am 26. Mai, das als Revanche für das knappe Champions-League-Halbfinale zwischen den beiden Teams gesehen werden kann, schielen die TTF Liebherr Ochsenhausen in der Fraport Arena Frankfurt auf den ersten Titel seit 2004 – und haben gegen Topstar Timo Boll gleich zwei Trümpfe in der Hand.

Timo Boll: „Motivation nie an Titeln festgemacht“

Mit Borussia Düsseldorf steht Timo Boll am 26. Mai zum fünften Mal in Folge im Liebherr TTBL-Finale, satt ist er deshalb aber noch lange nicht. Vor dem Duell mit den TTF Liebherr Ochsenhausen hat er vor allem zwei Spieler des Gegners fest im Blick. Im Kurzinterview mit der TTBL verrät der frischgebackene Vizeweltmeister, ob die guten Ergebnisse in Halmstad dem Team Auftrieb gegeben haben und wie er sich Jahr für Jahr erneut für das TTBL-Finale motiviert.

Damen-Bundesliga: Kolbermoor und Bingen im Play-off-Finale!

Vizemeister SV DJK Kolbermoor und die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim haben das Play-off-Finale der Damen-Bundesliga erreicht. Die Bayern setzten sich sowohl am Freitag als auch heute mit 6:3 gegen Meister Berlin durch. Bingen wiederum schlug Busenbach im ersten Aufeinandertreffen am Freitag mit 6:2, heute verloren die Rheinhessen nur einen einzigen Satz. 

Zusammensetzung der Bundesligen in der Saison 2018/2019

In einem wahren Herzschlagfinale sicherte sich der ttc indeland Jülich am letzten Spieltag der 2. Bundesliga den achten Rang. Diesen brauchte der aufstiegswillige Klub, um Anspruch auf einen Platz in der TTBL zu erheben. Dort gehen in der nächsten Saison nun also elf Mannschaften an den Start, während in der Damen-Bundesliga Langstadt hinzukommt. Wie sich die Bundesligen insgesamt zusammensetzen, können Sie unten nachlesen. 

Acht Gründe, sich auf das TTBL-Finale zu freuen

In knapp drei Wochen ist es endlich so weit und in der Fraport Arena Frankfurt steigt das Liebherr TTBL-Finale 2018. Am 26. Mai stehen sich Titelverteidiger Borussia Düsseldorf und Herausforderer TTF Liebherr Ochsenhausen gegenüber und kämpfen um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Saison 2017/18. Die TTBL liefert Ihnen schon einmal acht Gründe, sich auf dieses Spektakel zu freuen.

Damen-Bundesliga: Kolbermoor und Busenbach folgen Bingen und Berlin ins Halbfinale

Mit einem Sieg im entscheidenden dritten Spiel ist der SV DJK Kolbermoor am Freitagabend als letzte Mannschaft in die Play-off-Halbfinals der Damen-Bundesliga eingezogen. Gegen den Aufsteiger TTK Anröchte feierten die Oberbayern einen 6:2-Erfolg. Schon in der Woche davor hatte sich Busenbach gegen Bad Driburg durchsetzen können. Bingen und Berlin hatten ihre Halbfinalplätze durch ihre Platzierung in der regulären Spielzeit schon vorher sicher gehabt. 

Düsseldorf folgt Ochsenhausen ins TTBL-Finale

Borussia Düsseldorf steht nach einem hart umkämpften 3:2-Erfolg gegen den 1. FC Saarbrücken TT im Liebherr TTBL-Finale 2018. Dort greift der Rekordmeister am 26. Mai gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen nach dem fünften Meistertitel in Serie. Allerdings waren die Gäste aus dem Saarland von einem Entscheidungsspiel zwischenzeitlich nicht weit entfernt.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.