Amateure

TT-Stammtisch: Spielen in (zu) hohen Turnierklassen

Raketen-Rudi (r.) hat am Samstag wieder ein Turnier gespielt (©Laven)

05.07.2018 - Am Wochenende hat Raketen-Rudi wieder zum Schläger gegriffen und ein Turnier gespielt. Besonders daran war diesmal nicht, dass das Teilnehmerfeld viel zu groß war oder der zugeloste Doppel-Partner etwas aus der Reihe fiel, sondern dass Rudi in einer für ihn eigentlich viel zu hohen Konkurrenz gespielt hat. Darüber spricht er nach einer Trainingseinheit nun mit Noppen-Norbert.

Die Charakterisierungen von Noppen-Norbert und Raketen-Rudi finden Sie hier!

Nach dem Training des TTC Bad Falzsuflen in der Falzsuflener Eckkneipe "Zum Köbes"

Raketen-Rudi: Was hast du am Wochenende gemacht? 

Noppen-Norbert: Helga hat mich am Samstag zum Rasenmähen verdonnert. Fängt einer in der Nachbarschaft damit an, müssen alle Männer ran. Ist immer so, war am Samstag nicht anders...

Raketen-Rudi: Nach Begeisterung hört sich das ja nicht an...also ich hab' am Samstag wieder ein Turnier gespielt...

Noppen-Norbert: Und?

Raketen-Rudi: Ich bin in der Vorrunde ausgeschieden, habe aber auch in einer viel zu hohen Turnierklasse gespielt. 

Noppen-Norbert: Das heißt? 

Raketen-Rudi: Naja, mit meinen knapp über 1.300 TTR-Punkten bin ich in der 1.800er-Konkurrenz angetreten. 

Noppen-Norbert: Konntest du denn da überhaupt irgendwas Zählbares holen?! 

Raketen-Rudi: Ja, ich habe tatsächlich eines von drei Gruppenspielen gewonnen und unter'm Strich TTR-Punkte dazugewonnen dadurch, weil alle Gegner natürlich recht stark und hoch eingestuft waren.  

Noppen-Norbert: Mit den Punkten kenn' ich mich nicht so aus, das weißt du doch, Rudi. Aber das hört sich doch so an, als ob du zufrieden sein müsstest...

Raketen-Rudi: Das bin ich auch. Aber der eine Spieler, der gegen mich verloren hat, war ziemlich genervt. Nicht nur wegen seiner Niederlage, sondern auch, dass ich da überhaupt mitspielen durfte in der Konkurrenz...ein bisschen kann ich es verstehen. Man macht sich dann schon größeren Druck, wenn man gegen jemand eigentlich viel Schwächeren spielt...

Noppen-Norbert: Trotzdem muss man dann doch gegen denjenigen gewinnen, sonst hat man die Punkte doch auch nicht verdient, oder? 

Raketen-Rudi: Naja, wenn jemand ein ungewohntes Spielsystem hat, kann man sich ja trotz großer Punktedifferenz schwertun. Vor allem gegen Spieler wie dich...

Noppen-Norbert: ...oder gegen dich, wie es am Samstag wohl der Fall war...

Raketen-Rudi: Vielleicht...naja jedenfalls hat nicht nur der Gegner gemeckert. Andere in der Startklasse fanden es teilweise auch nicht so gut, dass ich und noch weitere unterklassige Spieler da mitgespielt haben. 

Noppen-Norbert: Wenn denen die TTR-Punkte so wichtig sind, kann ich das schon ein bisschen nachvollziehen. Aber wie erwähnt: Trotzdem dürfte man ja keine Probleme mit solchen Gegnern haben. 

Raketen-Rudi: Bei manchen Turnieren ist dem Spielen in höheren Klassen ja inzwischen auch ein Riegel vorgeschoben...da gibt es auch nicht nur nach oben, sondern auch nach unten eine TTR-Begrenzung. 

Noppen-Norbert: Scheint ja Sinn zu machen, wenn der Unmut mancher Spieler tatsächlich da ist... 

Raketen-Rudi: Wenn man verhindern will, dass Leute zu viele Punkte verlieren, schon. Aber wie du eigentlich schon gesagt hast, sollte im Vordergrund stehen, dass man sich dem einfach stellen muss. Und wie soll ich dann mal die Gelegenheit bekommen, in einer Wettkampfsituation gegen deutlich bessere Spieler zu spielen, um etwas dazuzulernen? In der 2. Kreisklasse ganz bestimmt nicht! 

Noppen-Norbert: Und im Training wollen die aus der Ersten ja auch eher selten gegen dich spielen...

Raketen-Rudi: Eben!

Welche Erfahrungen haben Sie in Zusammenhang mit diesem Thema gemacht, welche Meinung vertreten Sie?

Hier geht's zum letzten Stammtisch!

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.