Düsseldorf Masters: Ovtcharov feiert Finalsieg über Franziska

Dimitrij Ovtcharov ist der Sieger der neunten Auflage der Düsseldorf Masters. Mit dem 4:2-Finalerfolg über seinen Nationalmannschaftskollegen Patrick Franziska am Sonntagmittag sicherte sich der Orenburger seinen dritten Titel bei der Turnierserie und einen Platz beim Finalturnier in zwei Wochen. Im Halbfinale hatte Ovtcharov den Bergneustädter Benedikt Duda ebenfalls in sechs Sätzen bezwungen, während Franziska sich mit dem gleichen Ergebnis gegen den Schweden Anton Källberg durchgesetzt hatte. 

Düsseldorf Masters: Favoriten geben sich keine Blöße

Die topgesetzten Favoriten haben sich am zweiten Tag der neunten Auflage der Düsseldorf Masters keine Blöße gegeben: Sowohl Dimitrij Ovtcharov als auch Patrick Franziska konnten ihre Spiele recht souverän mit 4:1 gewinnen und damit ins Halbfinale einziehen, das am Sonntag ausgetragen wird. Dort geht es für Ovtcharov gegen Benedikt Duda, während Franziska Anton Källberg gegenüberstehen wird. 

Düsseldorf Masters: Meissner unterliegt Jha nur knapp

Überwiegend erwartbare Verläufe haben die Achtelfinalspiele der neunten Aufgabe der Düsseldorf Masters heute genommen. Eine Ausnahme bildet der 4:1-Sieg des ungesetzten Kirill Fadeev gegen den an Position acht gesetzten Tobias Hippler. An einer Überraschung schrammte Cedric Meissner gegen den US-amerikanischen Weltranglisten-27. Kanak Jha vorbei. 

Pokal-Achtelfinals ausgelost - Zwei TTBL-Duelle

Im Achtelfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals 2020/21 bekommt es der Deutsche Meister 1. FC Saarbrücken TT mit dem TTC Neu-Ulm zu tun. Titelverteidiger ASV Grünwettersbach trifft auf einen Zweit- oder Drittligisten, Borussia Düsseldorf empfängt den TSV Bad Königshofen. Spieltermin ist der 4. Oktober 2020. Die Vorrunden-Gruppen wurden bereits vor knapp zwei Monaten ausgelost. Vier Partien sind demnach noch offen.

Düsseldorf Masters: Franziska und Walther erstmals dabei

Nach knapp zweiwöchiger Pause gehen die Düsseldorf Masters am Freitag in die nächste Runde. Die neunte und vorletzte Ausgabe der Turnierserie ist prominent besetzt. Patrick Franziska und Ricardo Walther sind erstmals im DTTZ mit dabei. Auch Dimitrij Ovtcharov greift nach seinen zwei Titeln im Juni wieder an. Alle Spiele sind wie immer im Livestream zu sehen. Pünktlich zum Wochenendstart dürfen Sie sich auf spannende Duelle freuen!

Interaktive Deutschlandkarte: Jetzt Ihre Halle eintragen!

Corona betrifft alle Lebensbereiche und damit auch den Sport. Im März kam es zu einem coronabedingten Lockdown, seit Mai gibt es nach und nach regional unterschiedliche Lockerungen. Inzwischen ist in allen Bundesländern auch Hallensport zu unterschiedlichen Rahmenbedingungen wieder möglich. Wo sind die Hallen wieder geöffnet, wo noch geschlossen? Ergänzen Sie einfach kostenlos Ihren Verein in der Online-Karte.

Düsseldorf Masters: Erster Titel für Källberg

Mit Anton Källberg hat zum ersten Mal ein ausländischer Spiele eine Ausgabe der Düsseldorf Masters gewonnen. Der 22-jährige Schwede behauptete sich heute im Finale nach 1:3-Satzrückstand gegen Benedikt Duda, nachdem er zuvor im Halbfinale den topgesetzten Ägypter Omar Assar bezwungen hatte. Duda wiederum hatte Cedric Meissner ausgeschaltet, der am Donnerstag im Achtelfinale mit einem Erfolg über den belgischen Weltranglisten-71. Cedric Nuytinck hatte aufhorchen lassen. 

Düsseldorf Masters: Underdog im Halbfinale

Wie in der Vorwoche stieß auch in der achten Ausgabe des Düsseldorf Masters ein nicht gesetzter Spieler ins Halbfinale vor: Cedric Meissner hatte gestern schon durch einen Sieg gegen Cedric Nuytinck überzeugt - heute sicherte er sich mit einem Sieg gegen Tobias Hippler einen Platz in der Vorschlussrunde. Hier wird er auf den an Position zwei gesetzten Nationalspieler Benedikt Duda treffen. Das zweite Endspielticket geht entweder an Omar Assar oder Anton Källberg.

Düsseldorf Masters: Meissner schlägt Nuytinck

Zumindest eine Überraschung hat es heute am ersten Tag der achten Auflage der Düsseldorf Masters gegeben, nämlich im Duell der beiden Cedrics: Im Achtelfinale setzte sich Cedric Meissner gegen den Weltranglisten-71. und Masters-Debütanten Cedric Nuytinck aus Belgien durch und spielt damit im Viertelfinale am Freitag gegen Tobias Hippler, der Tobias Sältzer in vier Sätzen in Schach hielt. Dann greifen auch die an den Positionen eins und zwei gesetzten Omar Assar und Benedikt Duda ins Geschehen ein. 

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.