Ein Monat bis zum Finale: Vier Teams hoffen auf den Coup

Vier Teams, drei Spiele und ein großes Ziel: In weniger als einem Monat steigt das Liebherr Pokal-Finale 2019/20 um den Deutschen Tischtennis-Pokal in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm. Am 4. Januar 2020 entscheidet sich dann, welche Mannschaft den ersten Titel der Saison feiern darf. Alle vier Teilnehmer wissen um ihre Chance und hoffen auf den Coup. Der Final-Countdown läuft. Nicht nur die Fans fiebern der Veranstaltung entgegen.

Bundestag: Viererteams bald auch in Ober-/Regionalliga

Ab der Saison 2021/22 wird auch in den Ober- und Regionalligen mit Vierer- statt mit Sechserteams gespielt. Das ist einer der Punkte, die der DTTB-Bundestag am Wochenende in Frankfurt/Main beschloss. Zudem wird zukünftig auch in den Bundesspielklassen ab der Oberliga der Wechsel zur Winterpause möglich sein. Im Rahmen des Bundestags wurden außerdem Präsident Michael Geiger und seine Präsidiumskollegen für zwei weitere Jahre gewählt.

Top-24-Turnier: Titel gehen an Griesel, Sältzer, Tu und Hörmann

Mia Griesel (TSV Lunestedt), Tobias Sältzer (TV Refrath), Wenna Tu (NSU Neckarsulm) und Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein) sind die Sieger des Top-24-Turniers der Schüler und Jugend 2019. Während sich Griesel und Sältzer die Titel in der U15-Konkurrenz sicherten, gewannen Tu und Hörmann die U18-Klasse. Je Konkurrenz qualifizierten sich acht Teilnehmer für das Top-12-Turnier im Februar in Kenten (WTTV). 

Top 48 der Jugend: Titel gehen an Pranjkovic und Rinderer

Die Schüler und Schülerinnen haben schon vor zwei Wochen die Sieger des nationalen Top 48-Turniers ermittelt, bei der Jugend war es am Sonntag so weit: Im bayerischen Gaimersheim setzten sich die 'Lokalmatadore' des Bayerischen Tischtennisverbands, Naomi Pranjkovic und Daniel Rinderer, durch. Sie siegten in den Finals gegen Lisa Göbecke (TTVN) bzw. Tom Schweiger (ByTTV).

Top 48 der Schüler: Sältzer und Stortz triumphieren

Beim Top-48-Bundesranglisten-Turnier der Jugend 15 im hessischen Riedstadt setzte sich der 14 Jahre alte Tobias Sältzer (WTTV) die Krone auf. Bei den Mädchen siegte Jele Stortz aus Baden-Württemberg. Beiden Talenten steht möglicherweise eine erfolgreiche Zukunft bevor – ihre Auftritte am vergangenen Wochenende bestätigten ihren Traum, Tischtennis-Profi zu werden. Vor allem die K.o.-Phase des Turniers war an Spannung kaum zu überbieten.

Pokal: Favoriten schaffen Sprung ins Final Four

Die großen Überraschungen sind ausgeblieben im Viertelfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals, stattdessen haben die Favoriten den Sprung ins Final Four geschafft. Jeweils mit 3:0 setzten sich am Sonntagnachmittag Titelverteidiger TTF Liebherr Ochsenhausen und der 1. FC Saarbrücken TT durch, während Borussia Düsseldorf ein 3:1 gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell holte. Komplettiert wird das Feld durch den ASV Grünwettersbach, der beim TuS Celle konzentriert blieb.

Pokal-Viertelfinale: Heimspiel für die Favoriten, ASV trifft auf Zweitligisten

Die Titelfavoriten im Deutschen Tischtennis-Pokal dürfen sich im Viertelfinale über Heimspiele freuen: Die TTF Liebherr Ochsenhausen empfangen den Post SV Mühlhausen, Borussia Düsseldorf den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell und der 1. FC Saarbrücken TT den TTC Schwalbe Bergneustadt. Erneut zu einem Zweitligisten reist der ASV Grünwettersbach, der beim TuS Celle antritt.

Pokal: Favoriten mit viel Mühe im Viertelfinale

Sie strauchelten, fielen aber nicht: Die großen Sensationen sind ausgeblieben im Achtelfinale des Deutschen Tischtennis-Pokals. Mit Ochsenhausen, Saarbrücken und Düsseldorf mussten gleich drei Titelkandidaten am Sonntagnachmittag ins Doppel, setzten sich aber jeweils durch. Ebenfalls ein 3:2 gab es für Fulda gegen Bad Königshofen, während sich Mühlhausen beim Drittligisten Hohenstein-Ernstthal zurückkämpfte. Ein Sieg trennt die siegreichen Teams nun noch vom Final Four am 4. Januar 2020 in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm.

Kolbermoor, Berlin, Busenbach und Langstadt für Final Four qualifiziert

In dieser Saison werden der SV DJK Kolbermoor, der ttc berlin eastside, der TV Busenbach und der TSV 1909 Langstadt am Final Four um die deutsche Pokalmeisterschaft der Damen teilnehmen. Diese vier Mannschaften setzten sich am Sonntag beim porta Final 4 Pokal-Qualifier in der Berliner ASP.5 Sporthalle durch, bei dem die Zuschauer mehr als sieben Stunden Damen-Tischtennis auf hohem Niveau zu sehen bekamen. 

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.