World Cup: Austragung in China statt in Düsseldorf!

Der World Cup der Herren wird in diesem Jahr nicht wie geplant in Düsseldorf sondern in China stattfinden. Das hat die ITTF heute in einer Pressemitteilung bekanntgegeben und darin unter dem Namen "Restart" auch die Marschrichtung für eine Turnierserie mit kommenden größeren internationalen Events vorgegeben. Denn neben dem World Cup der Herren wird auch der World Cup der Damen sowie die Grand Finals der World Tour im November in China ausgetragen. 

Chinas Topteams gewinnen Olympia-Simulation

Die Olympischen Spiele - mit Eröffnungsfeier, Feuer und Medaillen - waren es zwar nicht. Nichtsdestotrotz bereiteten sich die Chinesen in den vergangenen Wochen so auf ihr internes Olympia-Simulationsturnier vor, als ob es in diesem Jahr doch nach Tokio ginge. Nach den Individualkonkurrenzen wurde der Wettbewerb im Mannschaftskampf abgeschlossen. Dabei konnte niemand den beiden Topteams das Wasser reichen.

Schwedens Topspieler starten in nationaler Turnierserie

Internationale Wettkämpfe sind aktuell noch nicht in Sicht. Um so wichtiger, dass sich die Topspieler weltweit anders fit und im Wettkampfmodus halten. So wie die Deutschen sich im Düsseldorf Masters oder die Chinesen in ihrem Testturnier miteinander messen, so sind nun auch die Schweden am Wochenende in eine eigene Turnierserie gestartet, die aber auch internationale Spieler als Teilnehmer zulässt. Die erste Ausgabe gewannen die Källberg-Geschwister.

China: Liang Jingkun gewinnt Testturnier für Tokio

Während ein Großteil der deutschen Spieler seine Wettkampfform in diesen Wochen bei den Düsseldorf Masters testet, duellieren sich 50 chinesische Herren und 42 chinesische Damen aktuell bei einem internen Turnier in Lingshui mit Blick auf die Olympischen Spiele 2021 in Tokio. Im Herren-Einzel, Damen-Einzel und Mixed-Doppel fielen bereits die Titelentscheidungen. Bei den Herren landeten Liang Jingkun, bei den Damen Sun Yingsha und im Mixed-Doppel Sun und Xu Xin ganz oben auf dem Treppchen. 

ETTU bestätigt: EM auf unbestimmte Zeit verschoben

In den vergangenen Wochen wurde heiß und innig diskutiert, ob die Individual-Europameisterschaft 2020 in Warschau vom 15. bis 20. September wie gewohnt stattfinden kann oder nicht. Die ETTU wirkte lange Zeit optimistisch. Da nun aber auch die Zahl der Corona-Fälle in Polen immer weiter ansteigt, teilte der Verband am Mittwochmorgen die schwerwiegende Entscheidung mit, das prestigeträchtige Turnier auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

 

Verletzungssorgen: So laufen Chinas Vorbereitungen auf Tokio

Die chinesische Nationalmannschaft macht ernst. Um sich optimal auf die Olympischen Spiele 2021 in Tokio vorzubereiten, schnuppern die besten Spielerinnen und Spieler des Landes wieder etwas mehr Wettkampfluft, wenn auch nur intern. 50 Herren und 42 Damen treten ab Samstag in unterschiedlichen Konkurrenzen gegeneinander an. Allerdings gab es im Vorfeld dieser Veranstaltung bereits mehrere Absagen einiger Teilnehmerinnen.
 

USA startet 'virtuelles' Turnier nach T2-Regeln

Viele Länder haben sich in den vergangenen Monaten etwas überlegt, um trotz der coronabedingten Spielpause ein wenig Wettkampfpraxis zu bekommen. Nun ziehen die US-Amerikaner nach, die sich dafür mit der alternativen Liga T2 zusammentun. In der Reihe „Thursday Night Live: T2 Challenge“ spielen 22 Spieler an elf aufeinanderfolgenden Donnerstagen in verschiedenen US-Städten gegeneinander. Dabei kommt es auch zu Partien zwischen Männern und Frauen.

Houston distanziert sich von WM 2021

Team-WM, Einzel-WM, Olympische Spiele, World Cup, Team-EM - und natürlich die Events der neuen Turnierserie World Table Tennis. Die Zahl an Top-Events, die aktuell für 2021 vorgesehen sind, würde locker auch für drei Jahre reichen. Eines dieser Turniere wird jedoch, wie ein Vorstandssitzungsprotokoll des US-amerikanischen Tischtennisverbands nahelegt, womöglich nicht wie geplant stattfinden. Danach möchte Houston nicht mehr Gastgeber der WM 2021 sein.

EM oder nicht EM? ETTU ist weiterhin optimistisch

Die Corona-Pandemie ist noch lange nicht überstanden und gerade die weltweit steigenden täglichen Neu-Infektionen lassen über allen für die nahe Zukunft geplanten Veranstaltungen ein Fragezeichen auftauchen. Die ITTF verschob erst vorige Woche das Ende ihrer Wettkampfpause auf Ende August. Nichtsdestotrotz steht die Europameisterschaft in Warschau noch immer für den 15. bis 20. September im Turnierkalender - und die Organisatoren sind optimistisch, dass dies auch so bleibt.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.