Buntes

Samsonov: Auch Deutsche noch im Gespräch für T2 APAC

Vladimir Samsonov erklärt uns T2 APAC einmal genauer (©Fabig)

30.01.2017 - Mit T2 APAC, der neuen Profi-Liga im asiatisch-pazifischen Raum, dürfen wir uns ab Sommer auf ein neues spannendes Event im Turnierkalender freuen. Die Liga will durch ausgesuchte Stars, ein neues Zählsystem und innovative Berichterstattung punkten. Vladimir Samsonov, der bei T2 APAC für die Belange der Spieler zuständig ist, erklärt uns in einem Interview ausführlich, was wir uns unter der Liga vorzustellen haben und ob auch mit deutschen Spielern zu rechnen ist.

myTischtennis.de: Wie werden die 24 Spieler der T2 APAC ausgewählt? Welche Kriterien müssen sie erfüllen?

Vladimir Samsonov: Zuallererst ist T2 APAC nicht bloß ein weiterer Tischtenniswettkampf, bei dem es um diese Spieler geht. T2 APAC ist tatsächlich nichts anderes als diese 24 Spieler. Wie die Facetten eines Diamants verkörpern unsere Spieler also die verschiedenen Aspekte von T2 APAC. Dementsprechend bieten wir einen interessanten Mix aus Spielern aus der ganzen Welt und nicht nur aus dem asiatisch-pazifischen Raum. Mit dem Ziel, sich mit einem viel größeren Publikum zu vernetzen, bieten wir eine interessante Mischung kompetitiver Persönlichkeiten, Spannung und Action am Tisch sowie Unterhaltung während der gesamten Saison und Einbindung der Konsumenten. Zu diesem Zweck wurden sehr viele Überlegungen in den Auswahlprozess gesteckt und wir werden 24 verschiedene Persönlichkeiten in die Box schicken, die verschiedene Zuschauergruppen ansprechen. Unter anderem durch ihre technischen Fertigkeiten ist gewährleistet, dass die Spiele stets auf dem höchsten Level verlaufen. Die Auswahl unserer Spieler basiert also auf vielerlei Überlegungen, vornehmlich aber auf der allgemeinen Relevanz und dem Reiz für den Konsumenten. Angesichts der überwältigend positiven Reaktionen bis jetzt erwarten wir, unser Line-up ab der zweiten Saison auf 36 Spieler, also auf 18 Männer und 18 Frauen, aufzustocken. 

myTischtennis.de: Werden auch deutsche Spieler dabei sein?

Vladimir Samsonov: Es wäre zweifellos großartig, deutsche Spieler im Aufgebot unserer ersten Saison dabei zu haben. Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir noch immer in Verhandlungen mit verschiedenen Spielern, auch ein paar aus Deutschland, und sobald die Gespräche beendet sind, können wir die Namen der neuen Spieler bekannt geben.

myTischtennis.de: Die Spieler sollen zwei Chancen haben, Preisgeld zu gewinnen. Welche?

Vladimir Samsonov: T2 APAC bietet drei Ligawettbewerbe - Herreneinzel, Dameneinzel und Mixed-Teameinzel - jeder mit einem Grand Prix-ähnlichen Format. In der Saison tritt jeder Spieler in dem jeweiligen Einzelwettbewerb und gleichzeitig im Mixed-Teamwettbewerb an. Das Format ähnelt dem in der Formel 1, wo die Fahrer in der Fahrer- und gleichzeitig in der Konstrukteurswertung gegeneinander antreten. Jeder Spieler erhält also die Möglichkeit, im Einzel und gleichzeitig in der Mixed-Teamwertung Preisgeld, das insgesamt 1,5 Millionen US-Dollar beträgt, zu gewinnen.

myTischtennis.de: 1,5 Millionen US-Dollar sind eine Menge Geld. Wie finanziert sich T2 APAC?

Vladimir Samsonov: T2 APAC ist ein radikaler Aufbruch von klassischen Geschäftsmodellen, die heute im Sport noch immer weit verbreitet sind. Unser Geschäftsmodell ist ‚content-driven‘, basiert also vor allem auf der Monetarisierung der Inhalte, die wir im Laufe der Saison produzieren, mit allen möglichen kommerziellen Maßnahmen wie Übertragungen, Sponsoren und Werbung. Obwohl wir auch noch immer auf die typische Verbreitung von Liveübertragungen über das traditionelle Fernsehen setzen, öffnet unser Modell zudem neue inhaltsbasierte Einzahlungsströme, die noch vollständig erforscht und realisiert werden müssen, und könnte womöglich den Weg für eine Wandlung des ‚Marketings‘, wie wir es kennen, in ein Profitcenter ebnen.

myTischtennis.de: Die Spieler sollen in einer noch nicht da gewesenen Art und Weise präsentiert werden. Kannst du das ein bisschen genauer erklären?

Vladimir Samsonov: Eines unserer Hauptziele ist es, eine echte emotionale Verbindung mit dem modernen Konsumenten aufzubauen. Unser Ansatz basiert darauf, dem Spiel eine persönliche Note zu verleihen, indem wir die verschiedenen Geschichten und Persönlichkeiten hinter der technischen Brillanz, die wir am Tisch sehen, offenbaren. Dies wird durch innovative Kampagnen mit hochgradig stilisiertem Content, von ‚Webisoden‘ bis zu Mini-Filmen, erreicht, die extra produziert und auf den Kanälen der Konsumenten verbreitet werden. Das ist alles, was ich dir im Moment dazu sagen kann. Also musst du einfach abwarten und es dir selbst anschauen.

myTischtennis.de: Wie funktioniert das innovative Zählsystem in der T2 APAC?

Vladimir Samsonov: Um sich an die immer kürzer werdende Aufmerksamkeitsspanne der Zuschauer anzupassen, werden unsere Partien auf 24 Minuten gekürzt und das Spiel basiert auf dem Gewinn von Sätzen und nicht darauf, Spiele zu gewinnen. Im Grunde werden die Spieler in jedem 24 Minuten-Match also so viele Sätze wie möglich spielen und gewinnen. Für jeden gewonnenen Satz erhält ein Spieler jeweils einen Punkt in seiner Einzel- und in seiner Mixed-Teamwertung. Die Punkte, die während der Spielrunden gewonnen wurden, werden im Laufe der regulären Saison angesammelt. Am Ende der regulären Saison qualifizieren sich die vier besten Spieler der Einzelwertungen für die Play-offs, die zwei K.o.-Partien umfassen. Die Finalisten kämpfen in einem einzelnen 24-Minuten-Match dann um die Meisterschaft im jeweiligen Einzelwettbewerb. Die beiden besten Mixed-Teams qualifizieren sich für das Teamfinale, das im direkten Vergleich mit sechs Einzeln (drei Herren- und drei Dameneinzel) ausgetragen wird. Das Team, das in diesen sechs Spielen die meisten Sätze gewonnen hat, holt sich die Mannschaftsmeisterschaft.

myTischtennis.de: Wie muss man sich das Wettbewerbssystem vorstellen? Wer spielt gegen wen?

Vladimir Samsonov: Da Tischtennis im Gegensatz zu Fußball oder Basketball ein Individualsport ist und da jedem Spieler gleich viel Sendezeit zugestanden werden soll, werden in allen drei Wettbewerben Einzel an einem einzelnen Tisch gespielt. Während der regulären Saison werden die Herren- und Damenmeisterschaften im Double Round Robin-Modus gespielt, wobei Mitglieder desselben Teams nicht gegeneinander spielen. Das bedeutet, dass sich auch mehrere Spieler eines Teams für die Play-offs im Einzelwettbewerb qualifizieren können und damit während der Play-offs oder des Finales direkt aufeinandertreffen können. Im Vorfeld wird noch ein kompletter Spielplan für die ganze Saison erstellt, damit die Zuschauer und Fans genau wissen, wann sie ihre favorisierten Spieler live in Action erwischen.

myTischtennis.de: Was ist mit den Clubs, bei denen diese Spieler unter Vertrag stehen? Werden sie in ihren Heimatligen auch spielen können?

Vladimir Samsonov: Es ist entscheidend, dass all unsere Spieler ihre jeweiligen technischen Spielfähigkeiten und Weltranglistenplätze im Laufe unserer Saison behalten, wenn nicht sogar verbessern, um sicherzustellen, dass die Wettkämpfe am Tisch stets auf dem höchsten Level stattfinden. Daher spielen die Athleten nicht exklusiv in der T2 APAC. Tatsächlich ermutigen wir all unsere Spieler, regelmäßig außerhalb von T2 APAC - und damit in professionellen nationalen/kontinentalen Ligawettbewerben sowie bei ITTF-Turnieren - anzutreten. 

myTischtennis.de: Ich habe gelesen, dass die Spiele nicht öffentlich zugänglich sein werden. Also gibt es tatsächlich keine Zuschauer? Wird es denn freie Livestreams geben, die überall auf der Welt abrufbar sind?

Vladimir Samsonov: T2 APAC wird komplett in der ‚T2-Höhle‘ stattfinden, eine für diesen Zweck errichtete und studiobasierte Umgebung, die den digitalen Raum lebt, atmet und sich dahin entwickelt. Da wir also auf ein Studiopublikum von bis zu 50 Zuschauern beschränkt sind, können die Fans Einladungen zu Spielen gewinnen, indem sie an unseren digitalen Kampagnen und Wettbewerben teilnehmen, die im Laufe der Saison verbreitet werden. Für das große Finale planen wir, die Studiokapazität auf 500 oder mehr Zuschauer auszuweiten. Natürlich wollen wir Liveübertragungen von allen 228 Spielen der ersten Saison in so vielen Teilen der Welt wie möglich zugänglich machen. Es laufen noch immer Gespräche mit verschiedenen potentiellen Partnern, die uns dabei helfen können, das zu erreichen.

Weitere Infos zu T2 APAC finden Sie in diesem Artikel!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.