Trainingstipp

Trainingstipp: Sicherheit und Genauigkeit beim Topspin – Teil eins

Warum nicht mal den sicheren und genauen Topspin spielen? (©Roscher)

16.06.2020 - Zur erfolgreichen Gestaltung eines Matches kann die Sicherheit in den Schlägen beitragen. Das allein ist aber meist nicht genug, da der Gegner auf zu einfache und sichere Schläge gefährlich antworten kann. Dies kann der Spieler ändern, indem er seine Schläge recht genau platziert. Bei Topspins bietet dabei die Flugkurve ausreichende Sicherheit. Wie es gelingt, den Ball mit einer entsprechend hohen Flugkurve zu spielen, sodass er wie ein Magnet auf den Tisch fällt, verrät Martin Adomeit in diesem Fortgeschrittenentipp.

präsentiert vom Verband Deutscher Tischtennistrainer (VDTT)

"Hier wird Ihnen geholfen" - Professionelle Tischtennisschulen im Überblick
  • Butterfly TT-Schule Zugbrücke Grenzau, Individuell & Intensiv mit A-Lizenz Trainer Anton Stefko  www.zugbruecke.de 


Die erwähnte hohe Flugkurve gilt es ausnutzen, um entsprechende Länge in die Bälle zu bekommen. Das vorgeschlagene Übungsdesign ermöglicht es auch gleichzeitig, die Motivation für recht einfache, sichere und langsamere Topspins zu steigern, was ein Problem gerade im Kinder- und Jugendtraining ist. Gleichzeitig lassen sich die sicheren Topspins mit höheren Flugkurven für schwierige Situationen nutzen. Bei diesen ist es nämlich wichtig, den Tisch überhaupt zu treffen, um dem Gegner die Chance auf einen Fehler zu geben.

1. Übung: VHT diagonal gegen Block und dann paralleler Wechsel

Spieler A:  10 x VHT in VH                                   Spieler B: B in ½ VH 

                  elften VHT auf ein Hütchen in RH-Ecke

Gelingen diese zehn Topspins und dann der Treffer auf das parallele Ziel, versucht der Spieler beim nächsten Ballwechsel mit dem zehnten Topspin das Ziel zu treffen, danach mit dem achten usw. Dadurch ist die Grundlage das Erlernen der entsprechenden Sicherheit, um dann die Chance zum gezielten Ball und dem Erfolgserlebnis zu bekommen. Dies lässt sich natürlich auch an verschiedenen Tischen als Wettkampf gegeneinander spielen, welcher Tisch am weitesten kommt.   

Zur Grafik von Übung 1           

2. Übung:  VHT  und RHT in RH dann Wechsel zur VH  

 Spieler A: 10 x VHT/RHT in RH                           Spieler A: RHB 1:1 in die Ecken 

                  11. T auf Hütchen in VH-Ecke 

                                                          frei

Der Spieler bekommt die Block-Bälle 1:1 in beide Ecken. Er spielt T immer in RH. Mit dem elften Ball versucht er ein Ziel zu treffen, welches in VH-Ecke des Gegenüber steht. Gelingt dies, versucht er es wie in Übung 1, danach mit dem neunten, achten Ball usw.

Zur Grafik von Übung 2  

3. Übung: T unregelmäßig von überall, erst sicher dann genau   

Spieler A:  8 x T von überall in VH                                   Spieler B: VHT unregelmäßig überall

                 9. T auf Hütchen in RH 

                                                          frei

Diesmal spielt der Spieler unregelmäßig VHT und RHT vom ganzen Tisch. Dies muss natürlich im reduzierten Tempo geschehen, um es zu lösen. Der neunte, danach der achte, siebte etc. Ball soll dann auf das Ziel in RH-Ecke. Dies kann man natürlich auch anders variieren. Der Spieler sucht sich den Ball aus, mit dem er auf das Hütchen spielt. Er bekommt für einen Treffer Punkte, entsprechend der Schläge, die er vorher in VH gespielt hat. Wer in der Halle die meisten Punkte erspielt hat, gewinnt.

Zur Grafik von Übung 3 

4. Übung:  VHT in Verbindung mit Aufschlag – Rückschlag

Spieler A: KA überall                                             Spieler B: LR in VH 

                VHT auf Ziel an der VH-Seitenlinie 

                                                          frei   

Gelingt dem Spieler der Treffer auf das Ziel erfolgt dann folgende Übung:

Spieler A: KA überall                                 Spieler B: LR in VH

                VHT in RH                                                   B in VH 

                VHT auf Ziel an der VH-Seitenlinie

                                                          frei      

Gelingt dies auch, finden zwei parallele VHT statt, dann drei usw. Das Übungsdesign wird im Vergleich zu den Übungen vorher nach oben aufgebaut.

Zur Grafik von Übung 4  und zur weitergehenden Variante

5. Übung:  VHT/RHT dann Genauigkeit nach Wechsel in tiefe VH 

Spieler A:  KA überall                                            Spieler B: F in RH/Mitte

                 T in RH                                                       RHB in VH

                 VHT auf Ziel auf VH-Seitenline

                                               frei

Gelingt es das Ziel zu treffen, erfolgt nun wieder die Steigerung. Es wird ein Block in RH/Mitte zurückgespielt dann erfolgt erst der B in VH, nach werden zwei B in RH/Mitte zurückgespielt, usw. Das Übungsschema erfolgt also wie in der Übung vier. 

Zur Grafik von Übung 5

Zum PDF-Dokument des Trainingstipps, einschließlich einer Legende mit allen Abkürzungen!

Der Autor
Martin Adomeit war Nationaltrainer in vier verschiedenen Nationen (Deutschland, Luxemburg, Belgien und Nigeria) und gewann mit allen Nationen Medaillen bei Welt-, Europameisterschaften oder African Games. 1998 wurde er in Deutschland Trainer des Jahres. Jetzt arbeitet der 56-jährige Lippstädter als freiberuflicher Trainer. Er führt unter anderem Lehrgänge für Vereine, Bezirke oder Verbände durch, gibt Einzeltraining und betreibt einen TT-Shop. International betreute er beispielsweise Quadri Aruna beim World Cup in Düsseldorf. 2015 führte er Nigerias Männerteam zum Mannschaftstitel bei den All African Games und ist damit der erste Trainer, der auf verschiedenen Kontinenten Titel in kontinentalen Mannschaftswettbewerben gewonnen hat. Der jüngste Erfolg des Coaches war die Deutsche Meisterschaft mit den Schülern des TuS Sundern 2017.  

Zu erreichen ist Martin per Telefon unter 02941-273385 oder per mail unter lippstadt@tt-store.de. Die Adresse der Webseite ist lippstadt.tt-store.de. ados TT-Schule, lippstadt@tt-store.de, Tel. 02941-273385

Trainingsbereich vom VDTT präsentiert
Der Trainingsbereich von myTischtennis.de wird präsentiert vom Verband Deutscher Tischtennistrainer (VDTT), der Trainerinstitution im deutschen Tischtennissport. Der Verband hat etwa 1400 Mitglieder und verfolgt das Ziel, auf die Situation der Trainerinnen und Trainer in Deutschland aufmerksam zu machen und Trainer*innen eine Anlaufstelle in vielerlei Hinsicht zu bieten. Um seine Mitglieder bestmöglich zu unterstützen, bietet er auf seiner Homepage eine große Online-Bibliothek mit vielen Trainingsthemen an, veröffentlicht die Magazine "Tischtennislehre" und "Trainerbrief" und informiert und diskutiert über die neuesten Entwicklungen in der Szene auf seinem jährlichen Symposium in Grenzau. Mehr Informationen finden Sie auf der VDTT-Webseite.

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.