Trainingstipp

Ingos Jugendtrainertipp: Die Grundlagen spielerisch erlernen

Ingo Hansens stellt bei uns auch Jugendtrainer-Tipps vor

10.07.2018 - In dieser Woche ist in unserem Trainingsbereich wieder Ingo Hansens an der Reihe. Der B-Lizenz-Trainer ist bei uns nicht nur für die Basictipps zuständig, sondern auch für die Jugendtrainertipps. Die erste Trainingseinheit in dieser Kategorie ist speziell für Anfänger gedacht. Es soll Wert darauf gelegt werden, dass die Inhalte der Übungen spielerisch gelöst werden. Beim Aufwärmen soll mit Schläger und Ball gearbeitet werden.



Aufwärmen (15 Minuten): Jeder Spieler nimmt seinen Schläger und einen Ball. Leichtes Laufen und dabei den Ball auf der VH- oder RH-Seite 'titschen'. Dabei auch Sidesteps, Rückwärtslaufen, den freien Arm kreisen etc. Erweiterung mit Ball und Schläger. Abwechselnd auf VH und RH titschen. Beim Laufen balancieren, den Ball prellen, mit VH oder RH etc. Hilfsmittel wie Bänke oder Ringe verwenden. Hier sollte der Trainer kreativ sein. Bereits hier ist darauf zu achten, dass der Schläger richtig in der Hand gehalten wird. 

"Hier wird Ihnen geholfen" - Professionelle Tischtennisschulen im Überblick
  • Butterfly TT-Schule Zugbrücke Grenzau, Individuell & Intensiv mit A-Lizenz Trainer Anton Stefko  www.zugbruecke.de 

Einspielen (10 Minuten): Diagonales Einspielen. Je nach Stärke mit Konter, ggf. leichter Topspin gegen Block. Wichtig: Darauf achten, dass der Ball diagonal und mit der richtigen Länge und Oberschnitt eingespielt wird. Bereits beim Einspielen volle Konzentration. Mehrfache Hinweise darauf von Seiten des Trainers unbedingt erwünscht. 

Übung 1: Der Zuspieler bekommt eine Schüssel, o. Ä., gefüllt mit Bällen, und stellt sich in die VH. Die Aufgabe für den Zuspieler ist es jetzt, den Ball in die VH beim Partner "einzurollen", praktisch als Aufschlag. Dabei ist darauf zu achten, dass der Zuspieler den Ball mit Oberschnitt, der richtigen Länge und in einem konzentrierten Rhythmus einspielt.

Der Rückschläger spielt den Ball mit der VH als Konter zurück auf eine bestimmte Position am Tisch. Diese Position kann mit verschiedenen Gegenständen am Tisch markiert werden. Z. B. mit einem aufgeklappten Zählgerät. Trifft der Rückschläger das Zählgerät, gilt dies als Punkt und wird mitgezählt.

Beim Zählgerät können die Punkte anhand der Ziffern umgeklappt werden. Für den Rückschläger muss unbedingt auf die korrekte Ausgangsstellung, Abstand zum Tisch, saubere Schlägerhaltung und die richtige Technik geachtet werden. Der Trainer hat also alle Hände voll zu tun. Jeder Spieler spielt z. B. dreimal zu, dreimal auf Ziel. 

Zur Grafik von Übung 1

Übung 2 (15 Minuten): Ähnliche Übung wie Übung 1. Der Zuspieler bekommt eine Schüssel, o. Ä., gefüllt mit Bällen, und stellt sich in die Tischmitte. Die Aufgabe für den Zuspieler ist es, jetzt den Ball in die RH beim Partner "einzurollen", praktisch als Aufschlag, diesmal mit der RH. Dabei ist darauf zu achten, dass der Zuspieler den Ball mit Oberschnitt, der richtigen Länge und in einem konzentrierten Rhythmus einspielt.

Der Rückschläger spielt den Ball mit der RH als Konter zurück auf eine bestimmte Position am Tisch. Diese Position kann mit verschiedenen Gegenständen am Tisch markiert werden, z. B. mit einem aufgeklappten Zählgerät. Trifft der Rückschläger das Zählgerät, gilt dies als Punkt und wird gezählt.

Beim Zählgerät können die Punkte anhand der Ziffern umgeklappt werden. Für den Rückschläger muss unbedingt auf die korrekte Ausgangsstellung, Abstand zum Tisch, saubere Schlägerhaltung und die richtige Technik geachtet werden. Der Trainer hat also alle Hände voll zu tun! Jeder Spieler spielt z. B. dreimal zu und spielt dreimal auf Ziel.

Zur Grafik von Übung 2 

Übung 3 (15 Minuten): Der Zuspieler bekommt eine Schlüssel, o. Ä., gefüllt mit Bällen, und stellt sich in die Tischmitte. Die Aufgabe für den Zuspieler ist es, jetzt den Ball in die RH beim Partner 'einzurollen', praktisch als Aufschlag. Der Trainer kann jetzt entscheiden, aus welcher Position der Zuspieler den Ball 'einrollt'. Diesmal spielt der Zuspieler abwechselnd den Aufschlag in die VH und in die RH. Dabei ist darauf zu achten, dass der Zuspieler den Ball mit Oberschnitt, der richtigen Länge, und in einem konzentrierten Rhythmus einspielt. 

Der Rückschläger spielt den Ball mit der VH und RH als Konter zurück auf eine bestimmte Position am Tisch. Diese Position kann mit verschiedenen Gegenständen am Tisch markiert werden, z. B. einem aufgeklappten Zählgerät.

Die Zielpunkte können jetzt z. B. auch mit farbigen Hütchen markiert werden. Für den Rückschläger muss unbedingt auf die korrekte Ausgangsstellung, Abstand zum Tisch, saubere Schlägerhaltung und die richtige Technik geachtet werden. Der Trainer hat also alle Hände voll zu tun! Jeder Spieler spielt z. B. dreimal zu und spielt dreimal auf Ziel.

Zur Grafik von Übung 3

Abschlussspiel (20 Minuten): Den Abschluss des Trainings möchte ich nutzen, um Ballgefühl für den Aufschlag zu bekommen. Das Ganze ist dann auch in einem kleinen Wettkampf verpackt. Dazu werden Eierkartons benötigt. Am besten die Seite, in der die Eier liegen. Die andere Seite, Oberfläche, trennt man ab. Jeder Spieler bekommt einen Karton auf die andere Seite gestellt und probiert nun, den Ball mit einem Aufschlag in den Karton zu spielen. Der Trainer gibt dazu vor, mit welchem Schnitt die Aufschläge gespielt werden, z. B. mit Unterschnitt. Alle Spieler starten gleichzeitig. Auch hier kann variiert werden, z. B. das Ganze auf Zeit oder mit einer angegebenen Zahl von Bällen. Je nach Schwierigkeitsgrad bekommt der Spieler einen oder zwei Eierkartons als Ziel. 

Der Trainer hat die Aufgabe, vorher natürlich zu erklären, wie der Aufschlag richtig ausgeführt wird und überwacht während der Session die korrekte Ausführung und korrigiert. Variante: Der Spieler, der die meisten Bälle im Eierkarton hat, gewinnt. Die anderen machen für die Differenz z. B. Hocksprünge, Burpees etc. Übrigens: Auch die etwas besseren Spieler können sich daran gerne mal versuchen. ;)

Zum PDF-Dokument des Trainingstipps, einschließlich einer Legende zu allen Abkürzungen!

Der Autor
Ingo Hansens ist hauptberuflicher Tischtennistrainer und Inhaber der Kindertrainer- und B-Lizenz. Aktuell ist er als Honorartrainer beim Hessischen Tischtennisverband tätig und gehört zum Trainerteam der andro Tischtennisschule in Düsseldorf sowie von Rapid Luzern. Der Westerwälder bietet Training und Lehrgänge für Gruppen und Einzelpersonen aller Leistungsstufen an. Im myTischtennis.de-Trainingsbereich übernimmt er die Basictipps und gibt Ratschläge für das Training mit Kindern und Jugendlichen. Alle Infos und Angebote finden Sie auf seiner Webseite und seiner Facebookseite.

 

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.