Typischen Verletzungen beim Tischtennis vorbeugen

Tischtennis zählt zu den schnellsten Rückschlagsportarten, weshalb ein entsprechendes Reaktionsvermögen, Beweglichkeit und Geschwindigkeit zu den wichtigen Stärken eines Spielers gehören. Beim Training oder Wettkampf sind Verletzungen aufgrund von plötzlichen Ausfallschritten, hohem Spieltempo oder der gebeugten Haltung daher keine Seltenheit. Hobby- und Profi-Sportler haben allerdings die Möglichkeit, Verletzungen mit der richtigen Sportbekleidung entgegenzuwirken.

Jetzt bewerben: Das STIGA Nostalgic OFF testen und am Ende behalten!

Den 75. Geburtstag feiert 2019 unser Partner STIGA. Dieser hat sich vor allem im Bereich der Hölzer im Laufe der Jahre einen Namen gemacht, werden diese doch in Schweden in mühevoller Handarbeit hergestellt. Sie wollen sich selbst von der Qualität der STIGA-Hölzer überzeugen? Für einen Test stellt unser Partner insgesamt zehn Exemplare des in diesem Jahr erschienenen STIGA Nostalgic Offensive zur Verfügung! 

Regelecke: Spiel mit nicht mehr zugelassenem Belag bestritten

Spielen Sie mit dem Belag einer neueren oder älteren Belagserie? Oder vielleicht sogar schon seit Jahren mit demselben Belag? Gerade, wenn die beiden letzten Fälle auf Sie zutreffen, könnte unsere aktuelle Regelecke für Sie interessant sein. Hier stellen wir Ihnen heute eine Regelfrage, die mit einem Belag zusammenhängt, der im Laufe der Saison seine Zulassung verloren hat. Raten Sie wieder mit, was die richtige Lösung sein könnte! 

Sportliche Fitness + wacher Geist + richtige Strategie = Erfolg

Das Startalter spielt im Tischtennis nur eine untergeordnete Rolle. Ein kompetenter Trainer sei deutlich wichtiger als das Alter des Nachwuchs-Tischtennisprofis, heißt es aus der Riege der DTTB-Nachwuchsförderung. Neben dem guten Trainer sind Trainingszeit und Spielerfahrung von großer Bedeutung. Zehn Jahre Training seien das Minimum an intensivem Training, das nötig ist. Was darüber hinaus noch wichtig ist, um im Tischtennis durchzustarten, verrät der folgende Ratgeberbeitrag.

Testbericht: Wie gut ist das Browserspiel "Tischtennis Manager"?

Einmal einen Verein managen: Das ist in der virtuellen Welt seit Dezember 2012 auch für Tischtennisfans möglich. Denn seitdem gibt es das in der Basisversion kostenlose Browerspiel "Tischtennis Manager", das mittlerweile sogar in den Sprachen Englisch, Russisch und Französisch verfügbar ist. Wie gut das Spiel ist und wie viel Spaß es macht? Unser dualer Student Sean Gouttrin hat den Tischtennis Manager getestet, hier lesen Sie seinen Testbericht!

Den Hexer Grip und Powergrip testen und behalten!

Die Hinrunde ist in vielen Verbänden zur Hälfte schon wieder vorbei, die Rückrunde gar nicht mehr so weit weg. Wenn Sie mit Ihrem aktuellen Material nicht ganz zufrieden sind oder grundsätzlich etwas Neues ausprobieren möchten, dann aufgepasst: Unser Partner Schöler&Micke stellt uns für einen Materialtest je 20 Exemplare der brandneuen andro-Beläge Hexer Grip und andro Hexer Powergrip zur Verfügung. Bewerben Sie sich jetzt als Tester! 

Regelecke: Was ist bei der Netzwerbung zu beachten?

Sponsoren ist zu finden, ist im Tischtennis wie auch in den meisten anderen Sportarten gar nicht so leicht. Hat man einen gefunden, will man diesen natürlich möglichst oft in Szene setzen, z. B. durch einen Platz im Vereinsheft, auf einem Werbeplakat oder etwa auf den Umrandungen. Was im konkreten Fall bei der Netzwerbung zu beachten ist, darum geht es heute in der Regelecke. 

Tischtennis-Champions-League: Winkt auch ein neuer Wettbonus?

Tischtennis erfährt wieder mehr Aufmerksamkeit. Einen Teil dazu haben medienwirksame Auftritte von Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Co. beigetragen. Medaillen bei Olympischen Spielen oder Titel bei EM und WM – Deutschland hält immer noch dagegen. Und der Start der Champions League verspricht wieder spannende Partien. Tischtennisfans fiebern live mit oder schauen via Live-Stream zu. Und einige Sportfans haben noch ganz andere Gründe, den Spielern die Daumen zu drücken. Sportwetten sind auch im Tischtennis angekommen. Pünktlich zum Start der Champions League setzen die Buchmacher auf die Sogwirkung der Eventserie – inklusive neuer Wettboni.

Regelecke: Darf man seine Beläge mit dem Föhn erwärmen?

Auch wenn die Temperaturen in dieser Woche vielerorts noch einmal nach oben gehen, ist es natürlich klar, dass sich langsam aber sicher die kalte Jahreszeit nähert. Zu diesem Umstand passt auch unsere heutige Frage in der Regelecke ganz gut. Wir wollen nämlich von Ihnen wissen, ob es erlaubt ist, seinen Schläger mit einem Föhn zu bearbeiten. 

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.