Regelecke

Regelecke: Was tun, wenn die Wade krampft?

Was ist erlaubt, wenn die Wade vor Erschöpfung schmerzt? (©Roscher)

03.08.2020 - Kennen Sie folgende Situation? Sie kämpfen um jeden Punkt, geben keinen Ball verloren und sind körperlich am Rand der Erschöpfung. Doch dann verkrampfen sich die Muskeln in der Wade und der Schmerz zieht Ihnen bei jedem Schritt ins Bein. Klassiker: Sie haben einen Wadenkrampf! Die Frage ist, wie der Schiedsrichter reagiert, wenn Sie um eine Pause bitten. Wird sie Ihnen genehmigt? Ein klarer Fall für unsere Regelecke!

Mit einem Wadenkrampf ist Gehen und Laufen eine schmerzhafte Angelegenheit. Und wenn man sich im Spiel besonders anstrengt und verausgabt, kann es schnell passieren, dass die Wade krampft. Aber hat man deshalb auch Anspruch auf eine Spielunterbrechung? Das klären wir diesmal in unserer Regelecke. Stimmen Sie ab und schreiben Sie uns von Ihren Erfahrungen in der Kommentarzeile. Wenn Sie selbst eine Regelfrage haben, auf die Sie keine Antwort wissen, schicken Sie sie uns an regelecke@mytischtennis.de. Sie erhalten möglichst schnell eine Antwort.

Hier finden Sie die Bildergalerie zur Regelecke mit den Zeichnungen unseres Cartoonisten Ulli Laven.

Und so lautet die aktuelle Regelfrage:

Nach vier anstrengenden Sätzen quälen den ansonsten kerngesunden Spieler A im fünften Durchgang vor Erschöpfung Wadenkrämpfe. Obwohl er kein Time-Out mehr hat, bittet er um eine Unterbrechung. Wird sie ihm genehmigt?
a) Ja, das Spiel wird bis zu 10 Minuten unterbrochen.
b) Ja, das Spiel wird bis zu 5 Minuten unterbrochen.
c) Nein, sie wird ihm nicht genehmigt.

Das Ergebnis der Abstimmung und die richtige Lösung finden Sie auf der zweiten Seite des Artikels.

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.