Partner

adidas zieht sich aus Tischtennissport zurück

adidas-Hölzer wird man in Tischtennisläden bald vergeblich suchen (©adidas)

29.07.2015 - Der Tischtennissport wird in Zukunft auf die berühmten drei Streifen verzichten müssen. Wie adidas Tischtennis am Montag in einer Pressemitteilung erklärte, wird sich der Weltkonzern am Ende des Jahres aus dem Tischtennissport zurückziehen und die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Lizenzinhaber Greenmaster beenden. Einem neuen strategischen Businessplan folgend setze man zukünftig andere Prioritäten.

Wer Gefallen an adidas-Tischtennisprodukten gefunden hat, sollte die eigenen Reserven schnell noch einmal auffüllen. Denn in nicht all zu langer Zeit werden die Hölzer, Beläge und Tischtennis-Accessoires des Sportartikelherstellers nicht mehr erhältlich sein. Wie adidas in einer Pressemitteilung erklärte, habe man sich dazu entschlossen, den Tischtenniszweig Ende 2015 aufzugeben. Damit folge die Marke einem neuen, strategischen Businessplan und konzentriere sich mit ihren Ressourcen und Investitionen auf ihre zentralen Prioritäten, um das Wachstum zu beschleunigen.

Somit wird auch die Lizenz- und Vertriebsvereinbarung zwischen adidas und dem taiwanischen Konzern Greenmaster enden, der seit 2007 mit dem Hersteller zusammenarbeitet und Artikel herstellt sowie verkauft. „Kunden können adidas Tischtennisprodukte, so lange der Vorrat reicht, weiterhin von autorisierten Händlern erwerben“, heißt es in der Pressemitteilung.

Was sagen Sie zum Rückzug der Weltmarke adidas aus dem Tischtennissport?

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2017 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.