Partner

Hannoversche Volksbank verhilft TTVN zu mehr Mobilität

Der Neue im TTVN: Das VRmobil, gestiftet von der Hannoverschen Volksbank (©TTVN)

25.06.2020 - Im Herbst des vergangenen Jahres hat die Hannoversche Volksbank wieder fünf VW up!, so genannte VRmobile, im Wert von jeweils gut 12.000 Euro ausgeschrieben. Um die Autos konnten sich alle gemeinnützigen Einrichtungen der Wirtschaftsregion Hannover-Celle bewerben. Der Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) ist einer der fünf glücklichen Gewinner, die ihr neues VRmobil Mitte Juni in der Autostadt in Wolfsburg in Empfang nehmen konnten.

Mit der Aktion, die im Jahr 2007 ins Leben gerufen wurde, soll engagierten Vereinen und Institutionen zu mehr Mobilität verholfen werden. „Auch diesmal haben sich wieder deutlich mehr Einrichtungen beworben, als Autos zur Verfügung stehen. Das VRmobil hat auch im 13. Jahr nichts von seiner Attraktivität verloren“, freut sich Gerhard Oppermann, stellvertretender Sprecher des Vorstands der Hannoverschen Volksbank. „Die Auswahl ist uns sehr schwergefallen.“

„Die Vergabe der VRmobile wird durch die Ausschüttung der Reinerträge der Gewinnspargemeinschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland ermöglicht“, erklärt Marko Volck, Pressesprecher der Hannoverschen Volksbank, „seit dem Start dieser Aktion vor 13 Jahren sind mittlerweile über 2.700 VRmobile im Wert von rund 30 Millionen Euro in ganz Deutschland unterwegs. Allein in der Region Hannover-Celle sind in dem Zeitraum insgesamt 70 der schnittigen Autos mit dem Logo der Volksbanken Raiffeisenbanken an gemeinnützige Einrichtungen übergeben worden.“

Der Tischtennissport ist in Niedersachsen in fast 1.500 Vereinen nahezu flächendeckend organisiert. Allein in der Region Hannover betreut der TTVN mehr als 150 Vereine mit über 5.000 Mitgliedern – davon mehr als 1.300 Kinder und Jugendliche. Die aktuelle Tendenz, dass immer mehr Kindertagesstätten und Grundschulen in den Ganztagsbetrieb wechseln, stellt auch die Tischtennisvereine vor neue Herausforderungen bei der Gewinnung von jungen Mitgliedern.

„Das VRmobil wird uns dabei helfen, größere Wegstrecken in engen Zeitfenstern zurückzulegen, damit wir unsere Angebote flächendeckend in der Region Hannover anbieten können, um noch mehr Kinder zu erreichen. Dabei wollen wir Schwerpunkte im Bereich Kooperation Schule und Verein, Integration und Talentsichtung setzen“, erklärt TTVN-Geschäftsführer Heinz-W. Löwer, der das VRmobil in der Autostadt in Empfang genommen hat.

(TTVN)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.