Partner

Verstaubt war gestern: JOOLA startet in frische neue Ära

Unser Partner JOOLA kommt ab heute in einem neuen Gewand daher (©JOOLA)

20.02.2020 - Die Firma JOOLA blickt auf eine lange Historie zurück. Seit den 1950er-Jahren versorgt der myTischtennis.de-Partner die Tischtenniswelt mit dem nötigen Equipment. Altbacken möchte JOOLA trotzdem nicht herüberkommen. In einem der größten Launches der Tischtennisgeschichte zeigt sich die Traditionsmarke nun in komplett neuem Gewand und präsentiert die künftige Ausrichtung und Produktpalette unter ihrem neuen Inhaber Richard Lee.

Viele Spieler, die heute an Deutschlands Tischtennistischen aktiv sind, waren noch nicht geboren, als JOOLA die ersten Spielgeräte herstellte. Bereits im Jahr 1952 war die Warenhausgruppe Jooss, aus der wenig später die reine Tischtennisabteilung JOOLA hervorging, an der Produktion der ersten ‚Platten‘ beteiligt. 68 Jahre später, in denen sich die Marke zu einem der bekanntesten Tischtennishersteller weltweit entwickelt hat, erfindet sich JOOLA nun neu. Mit neuem Besitzer, neuem Auftritt und einer neuen Ausrichtung will die Marke alles Verstaubte und Konservative ablegen. Der Launch am heutigen Donnerstag ist der Startpunkt in diese nächste Ära.

Einer der Auslöser für die Neuausrichtung war der Verkauf der Marke im vergangenen Jahr. Neuer Besitzer von JOOLA ist seitdem das amerikanische Unternehmen Sports Squad, das bereits im Freizeitsportartikelbereich tätig ist. An dessen Spitze steht der tischtennisbegeisterte Richard Lee, der die Marke JOOLA seit 2006 als exklusiver US-Vertriebspartner zur Nummer eins in Amerika gemacht hat. Als nächstes soll nun auch der internationale Markt erobert werden. „Zu diesem Zweck werden wir die Qualität unserer Produkte noch weiter verbessern“, kündigt Geschäftsführer Lee an. „JOOLA soll in neuem Glanz erstrahlen und künftig als moderne, frische Marke wahrgenommen werden.“ Mit Amerika im Rücken und dem Rest der Welt im Fokus wird sich eines allerdings trotzdem nicht ändern: JOOLA bleibt ein deutsches Unternehmen und wird weiterhin aus dem pfälzischen Siebeldingen gesteuert. Dass die Zusammenarbeit zwischen Amerika und Deutschland gut funktioniert, zeigte sich bereits in den ersten beiden großen gemeinsamen Projekten, der Umstrukturierung der Produktpalette und dem Fotoshooting sowie Videodreh für die neue Kollektion. Dabei wurden nicht nur Stars wie Petrissa Solja und Jörg Roßkopf vor die Kameras der professionellen Filmteams gebeten, sondern auch Oberligaspieler Henry Wiche, der aus der Pfalz und damit aus der direkten Nachbarschaft des JOOLA-Hauptquartiers kommt.

Obwohl JOOLA seinen Wurzeln also weiterhin treu bleibt, wird sich der Firmenauftritt optisch verändern. Denn hier wird nun nicht mehr der altbekannte Schriftzug, sondern ein neues Logo in den markanten Farben lila und lime erstrahlen, die das Branding künftig prägen werden. Das Dreieck bzw. das ‚J‘ vor dem Markennamen symbolisiert dabei die drei Kernpunkte der neuen Ausrichtung, Innovation, Inklusion sowie Inspiration, und vermittelt damit, dass Grenzen sowohl auf technologischer als auch spielerischer und persönlicher Ebene von JOOLA erweitert und überwunden werden können. Dafür hat der Hersteller seine Produktpalette komplett überarbeitet, speziell in den Bereichen Hölzer und Beläge reduziert und neu sortiert. „Auf diese Weise möchten wir die Übersichtlichkeit für unsere Kunden steigern“, erklärt Sales-Director Sven Müller-Wirth. „Wir setzen auf hohe Qualität, ein gut strukturiertes Sortiment und ein modernes Design in allen Belangen“, ergänzt JOOLA-Produktmanager Daniel Pätzold.

In der ab jetzt verkleinerten Produktpalette werden trotzdem weiterhin Waren in allen Preislagen zu finden sein. Ob Produkte im niedrigeren Preis- oder im Premiumsegment – für jedes Portemonnaie und jede Zielgruppe ist im JOOLA-Katalog etwas dabei. In die Kategorie ‚Premium‘ gehören übrigens auch die neuen Beläge und Hölzer der Dynaryz- und Vyzaryz-Serie, die pünktlich zum Launch heute herauskommen. Die Vyzaryz-Hölzer bieten Furnierkombinationen mit neuen exklusiven Kunstfasern, die es bisher so noch nicht gab und die auf höchstem Niveau in Korea verarbeitet wurden. Zudem punkten die Hölzer mit einem neuen Design sowie der Verwendung mehrerer Linsen im Griff. Auch die Dynaryz-Beläge versprechen ein völlig neues Spielerlebnis. Sie bauen auf die neueste Schwammtechnologie hinsichtlich Dynamik und Effet – Stichwort Hyper Bounce Sponge – und bieten eine überarbeitete, reibungsintensivere Oberflächenstruktur (Advanced Traction Surface), die mehr Haftung verspricht und eine präzisere Führung des Balles ermöglicht. Passend zum neuen Branding stechen zudem die lilafarbenen Schwämme ins Auge – der große Markenlaunch kann also kommen!

Hier gelangen Sie zum JOOLA-Newsbook



(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.