National

Masters: Wer folgt auf Källberg und Ovtcharov?

Cedric Meissner ist einer der Favoriten der dritten Masters-Ausgabe (©ITTF)

21.04.2021 - Gerieten die beiden ersten Ausgaben des Düsseldorf Masters zu einer Beute der Weltklasseakteure Anton Källberg und Dimitrij Ovtcharov, so kommt es beim dritten Turnier am Sonntag ab 10 Uhr zu einem Titelrennen von ausschließlich sechs deutschen Nachwuchsspielern. Eine Woche später stehen im ARAG CenterCourt dann wieder die Duelle zwischen Youngstern und Weltstars auf dem Programm.

In der dritten Ausgabe des Düsseldorf Masters räumen die Organisatoren die sonst vor allem der internationalen Elite gehörende Bühne einen Sonntag lang allein für sechs hoffnungsreiche Athleten der DTTB-Förderkader frei. Eine Mischung aus zwei Dreiergruppen mit anschließendem K.-o.-System (Halbfinale und Finale) soll sechs DTTB-Talenten, die aufgrund der Corona-Krise teilweise bereits seit Oktober 2020 keine offiziellen Wettkämpfe mehr bestreiten konnten, eine besonders hohe Anzahl an Spielen ermöglichen. Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf hebt hervor: „Es ist fantastisch, dass das Masters uns solch variable Möglichkeiten bietet, unseren Spielern wichtige Wettkampfpraxis zu verschaffen.“

Cedric Meissner (FSV Mainz 05) und Benno Oehme (TTC RöhnSprudel Fulda-Maberzell) sind in der Vorrundengruppe A vor Lleyton Ullmann gesetzt. Der für den TSV Sasel spielende Hamburger ist Mitglied des Deutschen Tischtennis-Internats in Düsseldorf und wurde vergangenen September beim kontinentalen Nachwuchsturnier Europe Youth Top 10 in Berlin Siebter in der Schülerklasse. Favorisiert auf den Einzug in das Halbfinale sind jedoch Meissner, der am Sonntag überraschend den Weltranglisten-15. Liam Pitchford (England) besiegte, und Oehme, der mit beständig guten Leistungen bereits zweimal in Folge beim Masters 2021 das Halbfinale erreichte.

In der Gruppe B lautet die Setzungsreihenfolge Nils Hohmeier (TTC OE Bad Homburg) vor Kay Stumper (TTC Neu-Ulm) und Kirill Fadeev (Borussia Dortmund). Der ehemalige Jugend-Doppel-Europameister Hohmeier ist zusammen mit dem Europe-Youth-Top-10-Sieger Stumper favorisiert auf Platz eins und zwei damit auf den Vorschlussrundeneinzug. Doch auch Linkshänder Kirill Fadeev kämpft in der ausgeglichenen Gruppe alles andere als aussichtslos um einen Platz im Halbfinale.

Flexibles Wettkampfkonzept schließt eine Lücke

Das von Gastgeber Borussia Düsseldorf mit Unterstützung des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) durchgeführte Format schließt mit seinem flexiblen Konzept einen Teil der durch die pandemiebedingte Absage internationaler Turniere entstandene Lücke. Das Düsseldorf Masters 2021 verschafft noch bis Ende Mai an sieben Sonntagen sowohl den Weltklassespielern der Trainingsgruppe von Bundestrainer Jörg Roßkopf als auch deren Sparringspartnern aus den Förderkadern des DTTB wichtige Wettkampfpraxis. Wie im Vorjahr werden auch diesmal alle Turniere des Düsseldorf Masters komplett und mit mehreren Kameras live auf sportdeutschland.tv, im Borussia TV und auf tischtennis.de live gestreamt. Zuschauer vor Ort sind aufgrund der Pandemie nicht zugelassen.
 

Zeitplan:

Die Vorrundenspiele
10.00 Uhr, Gruppe A: Cedric Meissner - Lleyton Ullmann
10.30 Uhr, Gruppe B: Nils Hohmeier - Kay Stumper
11.00 Uhr, Gruppe A: Benno Oehme - Lleyton Ullmann
11.30 Uhr, Gruppe B: Kirill Fadeev - Kay Stumper
12.00 Uhr, Gruppe A: Cedric Meissner - Benno Oehme
12.30 Uhr, Gruppe B: Nils Hohmeier - Kirill Fadeev

Halbfinale
14.00 Uhr: Sieger Gruppe A - Zweiter Gruppe B
14.30 Uhr: Sieger Gruppe B - Zweiter Gruppe A

Finale
16.00 Uhr: N.N. - N.N.

(DTTB)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2021 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.