National

Bundesspielklassen beginnen Saison ohne Doppel!

Auf ihre Doppel müssen die Mannschaften der Bundesspielklassen in dieser Saison verzichten (©Roscher)

25.08.2020 - Am 17. August erst hatte der Deutsche Tischtennis-Bund sein Corona-Schutzkonzept aktualisiert und unter anderem das kurzzeitig verbotene Spielen von Doppeln prinzipiell wieder erlaubt. Dies gilt nach neuestem Beschluss allerdings nicht für die Bundesspielklassen des DTTB, also für alle Ligen ab Oberliga aufwärts, außer für die unabhängige TTBL. Wie der DTTB am Dienstag mitteilte, wird die Saison 2020/21 in diesen Spielklassen ohne Austragung der Doppel begonnen.

Mit der im Juli vorgenommenen Anpassung der Wettspielordnung hatte der DTTB die Grundlage geschaffen, kurzfristig auf Entwicklungen, etwa bezüglich der aktuell grassierenden Corona-Pandemie, reagieren zu können. So können ab jetzt, wenn nötig, Spielsysteme zum Beispiel mitten in der Saison geändert und an die aktuellen Gegebenheiten angepasst werden. Der DTTB macht von diesem Recht für seine Bundesspielklassen schon vor der Saison Gebrauch. Wie der Verband am Dienstag mitteilte, wird die Spielzeit in diesen Ligen mit einer angepassten Wettspielordnung beginnen, die unter anderem die Austragung von Doppeln nicht vorsieht. Diese Entscheidung habe das DTTB-Präsidium zum Schutz der Gesundheit und Gewährleistung des Bestands der Lockerungen getroffen.

Man sei der Ansicht, dass die Durchführung einer vollständigen Saison 2020/21 nach aktuellem Stand realistisch sei. "Nichtsdestotrotz sieht man die Notwendigkeit, von einzelnen WO-Inhalten gemäß den Möglichkeiten der WO abzuweichen, damit ein entsprechender Gesundheitsschutz gewährleistet werden kann und Lockerungen für unseren Sport nach Möglichkeit nicht zurückgenommen werden müssen", heißt es in der Mitteilung des Verbands. Der ab sofort gültige Beschluss besagt, dass alle Mannschaftskämpfe in den Bundesspielklassen ohne Doppel gespielt und stattdessen alle Einzel ausgetragen werden. Das heißt, der Mannschaftskampf endet nicht beim Erreichen des Siegpunktes, sondern nach Austragung des letzten Einzels gemäß Spielsystem. Im 6er-Paarkreuz- und Werner-Scheffler-System kann es somit zu Ergebnissen zwischen 6:6 und 12:0 kommen, im Bundessystem gehen Spiele zwischen 4:4 und 8:0 aus.

Des Weiteren gibt der DTTB seinen Spielklassen ein paar Regeln an die Hand, wie zum Beispiel mit der coronabedingten Absetzung oder Verlegung von Spielen umgegangen werden soll. Der letztmögliche Spieltag der Vorrunde für verlegte Spiele ist der 20. Dezember 2020. Die nun geltenden Regeln sind vorerst für die Hinrunde vorgesehen, über das Vorgehen in der Rückrunde wird spätestens Anfang bis Mitte Dezember entschieden.

Zur Meldung des DTTB

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.