International

EWR Masters: Ersatzmann Franziska besiegt Rio-Starter

Patrick Franziska gelang in Worms ein Überraschungssieg (©Facebookseite Patrick Franziska)

18.07.2016 - Eigentlich hatte sich Patrick Franziska nach dem Olympia-Testturnier in Hamm am Sonntag einen freien Tag verdient gehabt. Als Jan-Ove Waldner allerdings wegen Rückenproblemen kurzfristig seine Teilnahme am Einladungsturnier EWR Masters absagen musste, nahm der Olympia-Ersatzmann auch in Worms die Rolle des Nachrückers ein und marschierte kurzerhand an der Konkurrenz vorbei. Mit Siegen gegen Bastian Steger, Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov gewann er das Turnier.

In Rio de Janeiro nimmt Patrick Franziska die etwas undankbare Rolle des vierten Spielers ein, der das Team zwar als Sparringspartner unterstützen kann, im Normalfall aber nicht selbst zum Einsatz kommt. Dass Bundestrainer Jörg Roßkopf trotzdem auf ihn zählen kann, bewies der 24-Jährige drei Wochen vor den Olympischen Spielen eindrucksvoll beim Einladungsturnier EWR Masters in Worms, an dem auch seine Kollegen Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll, Bastian Steger und Patrick Baum sowie internationale Größen wie Robert Gardos, Chen Weixing, Werner Schlager und Jörgen Persson teilnahmen und das er schließlich für sich entscheiden konnte.

Dabei war Franziska auch hier ‚nur‘ der Ersatzmann. Eigentlich hätte Tischtennislegende Jan-Ove Waldner an seiner Stelle den Schläger schwingen sollen, dieser hatte aber wegen Rückenproblemen kurzfristig absagen müssen. Am Samstag hatte ‚Franz’ noch beim Olympia-Testturnier in Hamm mitgespielt, war dort aber bereits in der Vorrunde gescheitert. In Worms machte er es besser und setzte sich in seiner Gruppe gegen Jörgen Persson und Bastian Steger jeweils mit 3:1 durch. In den anderen Gruppen konnten sich mit Dimitrij Ovtcharov (gegen Werner Schlager und Chen Weixing), Timo Boll (gegen Steffen Fetzner und Li Ping) sowie Robert Gardos (gegen Patrick Baum und Lokalmatador Raphael Graf) derweil auch die favorisierten Spieler durchsetzen.

Im Halbfinale machte Europas Nummer eins Ovtcharov wie erwartet kurzen Prozess mit Gardos, nachdem er gegen Chen Weixing über die volle Distanz hatte gehen müssen. Timo Boll verpasste im anderen Halbfinale allerdings, seinen Teil zum Traumfinale Boll gegen Ovtcharov zu erfüllen. Der Sieger des Hammer Olympia-Testturniers gestaltete die Sätze gegen seinen Kollegen Franziska zwar allesamt eng, konnte jedoch nur einen auf seine Seite holen. Mit einem 3:1-Sieg zog damit der Jüngere ins Endspiel ein und legte dort direkt furios los. Mit 11:7 und 11:9 drängte Franziska ‚Dima‘ in die Ecke, der sich allerdings zu befreien wusste und sich in den fünften Satz rettete. Am Ende eines spannenden Showdowns, der bis in die Verlängerung reichte, war es Patrick Franziska, der die Arme in die Höhe riss und den Scheck über 3000 Euro in Empfang nahm. Im letzten Vorbereitungslehrgang vor Rio bekommen die vier Rio-Fahrer nun die Gelegenheit, sich endgültig in Olympia-Form zu bringen.


Finale 
Dimitrij Ovtcharov - Patrick Franziska 2:3 (-7,-9,9,4,-10)

Halbfinale
Dimitrij Ovtcharov - Robert Gardos 3:0 (4,11,7)
Patrick Franziska - Timo Boll 3:1 (9,-6,9,10)

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.