International

DTTB verzichtet auf Bewerbung um die WM 2025

Eine WM auf deutschem Boden bekommen die Fans in den nächsten drei Jahren nicht geboten (©Fabig)

22.09.2022 - Beim Rennen um die Ausrichtung der WM 2023 hatte Deutschland gegen Südafrika den Kürzeren gezogen, eine Bewerbung um die Gastgeberrolle bei der WM 2025 wird der Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) nun doch nicht einreichen, wie er in einer Pressemitteilung am Donnerstag bekannt gab. Man wolle sich zunächst auf die Etablierung jährlicher WTT-Events in Deutschland konzentrieren, eine erneute WM-Bewerbung wird für die Zukunft aber zumindest in Aussicht gestellt.

Der Deutsche Tischtennis-Bund verzichtet auf die Bewerbung um die Individual-Weltmeisterschaften 2025. „Wir müssen zunächst ein jährliches WTT-Event in Deutschland etablieren. Eine kontinuierliche Top-Veranstaltung soll unseren Sport und seine Stars aus In- und Ausland regelmäßig den Fans, Medien, Sponsoren und der halben Million Aktiven in den über 9.000 Tischtennis-Vereinen zeigen“, begründet DTTB-Präsidentin Claudia Herweg.

„Wir werden uns bestimmt wieder um eine WM bewerben, denn sie ist das traditionsreichste Turnier in unserer Sportart, aber die WTT-Reihe gewinnt immer stärker an Bedeutung, und hier wollen wir zu den Ersten gehören, die Maßstäbe setzen“, sagt die DTTB-Chefin. „Wir müssen unsere Ressourcen jetzt bündeln, um ab dem kommenden Jahr ein großes WTT-Turnier nach Deutschland zu holen. Die Ansprüche an den Ausrichter bei Turnieren von World Table Tennis auf Top-Niveau sind immens, und wir wollen einmal mehr der perfekte Gastgeber sein.“ Mitte August hatte der elftgrößte olympische Spitzenverband bekannt gegeben, dass er in Abstimmung mit dem Weltverband ITTF und deren Marketingarm World Table Tennis in der zweiten Jahreshälfte 2023 ein „WTT Champions“-Event in Deutschland ausrichten wolle, die höchste Kategorie nach dem WTT Grand Smash. Die Verhandlungen dazu laufen. Daneben plant der DTTB mehrere Events auf „Feeder“-Ebene.

Bislang hat es in Deutschland sieben Weltmeisterschaften gegeben: 1930 in Berlin, 1959 in Dortmund, 1969 in München, 1989 in Dortmund, 2006 in Bremen, 2012 in Dortmund und zuletzt 2017 in Düsseldorf, mit denen der DTTB organisatorisch und bei den Zuschauerzahlen Maßstäbe setzen konnte. Über die Vergabe der Einzel-WM in drei Jahren entscheidet das Annual General Meeting der ITTF im Rahmen seiner Vollversammlung am 6. Dezember in der jordanischen Hauptstadt Amman. Neben Deutschland hatten ursprünglich auch Italien, Katar, Spanien, Türkei, die Vereinigten Arabischen Emirate und die USA ihr Interesse bekundet.

(DTTB/JS)

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2022 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.