WM 2022

WM 2022: Diese Teams kämpfen um den Titel

Europameister Deutschland wird versuchen, Titelverteidiger China auf heimischem Boden zu ärgern (©ETTU)

23.06.2022 - 99 Tage sind es noch, bis am 30. September in China die ersten Tischtennis-Team-Weltmeisterschaften seit 2018 eröffnet werden. Nach der WM in Halmstad vor vier Jahren war das für das Frühjahr 2020 geplante Event in Busan zunächst verschoben und dann abgesagt worden. Umso heißer sind die Teilnehmer auf die Jagd nach den Medaillen. Es werden jeweils 40 Herren- und Damenmannschaften am Start sein, darunter natürlich auch die beiden deutschen.

Auch wenn China weiterhin mit seiner Null-Covid-Strategie zu kämpfen und schon viele Sportevents verschoben bzw. abgesagt hat, hält die Tischtennisnation an der Austragung der Team-WM in ihrem Volkssport fest. Vom 30. September bis 9. Oktober werden in Chengdu die neuen Mannschaftsweltmeister gesucht, wobei die Gastgeber wie gewohnt die großen Favoriten sind. Gut drei Monate vor der Eröffnung gab der Weltverband nun bekannt, welche Nationen ihnen auf den Fersen sein werden. Aus Europa werden dies neben Deutschland elf Damen- und zwölf Herrenmannschaften sein. Der Status von Russland ist allerdings noch unklar: Am 1. März 2022 hatte das ITTF-Exekutivkomitee beschlossen, dass aktuell wegen des Kriegs in der Ukraine keine russischen und belarussischen Spieler und Funktionäre an ITTF-Veranstaltungen teilnehmen dürfen. Wie dies bei der WM-Endrunde in China gehandhabt wird, soll beim nächsten Komitee-Treffen am 26. und 27. Juli entschieden werden.

„100 Tage vor der Team-WM sind alle Augen auf Chengdu gerichtet und wir können es nicht erwarten, Zeuge eines atemberaubenden Wettbewerbs zu werden“, sagte ITTF-Präsidentin Petra Sörling. „Während wir nun die Vorbereitungen hochfahren, bin ich unseren Gastgebern dankbar, die jedes notwendige Mittel ergriffen haben, um eine erfolgreiche Durchführung unseres Top-Events zu gewährleisten.“ Es sei an umfangreichen Corona-Gegenmaßnahmen gearbeitet worden, um allen Teilnehmern einen sicheren Aufenthalt zu bieten. Das Event wird in einem strengen und lückenlosen Blasen-Format durchgeführt.

Erstmals werden bei der WM in Chengdu nur 40 Damen- und 40 Herren-Teams auf die Jagd nach Medaillen gehen. In einer Gruppenphase spielen diese zunächst in acht Fünfergruppen nach dem Modus „jeder gegen jeden“. Die zwei Besten jeder Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale und damit für die K.o.-Runde. Titelverteidiger ist sowohl bei den Damen als auch bei den Herren China. Deutschland hatte bei der letzten Team-WM 2018 in Halmstad bei den Herren Platz zwei belegt, die deutschen Damen schieden im Achtelfinale gegen Österreich aus.
 

Die qualifizierten Teams im Überblick:

Herren: China, Ägypten, Nigeria, Algerien, Togo, Südkorea, Taiwan, Indien, Japan, Iran, Singapur, Hongkong, Kasachstan, Saudi-Arabien, Thailand, Deutschland, Russland, Schweden, Dänemark, England, Österreich, Tschechien, Rumänien, Portugal, Frankreich, Kroatien, Brasilien, Chile, Argentinien, USA, Kanada, Puerto Rico, Australien, Neuseeland, Tunesien, Usbekistan, Slowenien, Peru, Vanuatu, Belgien

Damen: China, Ägypten, Nigeria, Tunesien, Mauritius, Japan, Südkorea, Hongkong, Singapur, Indien, Thailand, Taiwan, Kasachstan, Iran, Usbekistan, Deutschland, Rumänien, Frankreich, Portugal, Österreich, Ukraine, Polen, Luxemburg, Ungarn, Russland, Niederlande, Brasilien, Kanada, USA, Chile, Puerto Rico, Argentinien, Australien, Vanuatu, Algerien, Indonesien, Schweden, Guatemala, Fidschi-Inseln, Nordkorea

(JS)

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2022 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.