WM 2021

Harimoto raus! Großer Sieg für Dyjas

Tomokazu Harimoto ist nicht mehr im Rennen (©ITTF)

25.11.2021 - Schock für die Nummer fünf der Welt: Tomokazu Harimoto musste seine Titelhoffnungen für den Einzelwettbewerb der WM in Houston bereits nach dem ersten Spiel begraben. Gegen den Polen Jakub Dyjas scheiterte Japans Topspieler noch im Entscheidungssatz. Damit ist die Nummer zwei der Setzliste in Houston bereits ausgeschieden, was die untere Hälfte des Turnierbaums, zu der auch Timo Boll gehört, freuen dürfte.

2019 in Budapest war es der damals noch unbekannte Südkoreaner An Jaehyun, der Tomokazu Harimoto aus dem Rennen warf, bevor dieser nach einer Medaille greifen konnte. In Houston entpuppte sich Jakub Dyjas als Spielverderber, der die Titelträume des Japaners im Keim erstickte. Schon in dessen erstem Match warf ihn der Pole aus dem Rennen - und das, obwohl Harimoto ihm eigentlich immer eine Nasenlänge voraus war. So führte der Japaner mit 1:0, 2:1 und 3:2, wurde aber  jeweils wieder eingeholt. Im Entscheidungssatz war es dann erstmals Dyjas, der in Front ging - und damit den Sieg eintütete. Mit 11:9 war dies der knappste Satz des Spiels.

„Ich habe meine Chancen gegen Harimoto gut genutzt. Mental und taktisch lief es gut für mich“, analysierte der Weltranglisten-65. gegenüber der ITTF. „Ich bin sehr froh, einen der Topgesetzten des Turniers geschlagen zu haben. Es ist ein schöner Sieg und ich weiß, dass ich in der nächsten Runde sogar noch besser spielen muss, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.“ Der seit seiner frühen Kindheit erfolgsverwöhnte Japaner hatte in letzter Zeit ein paar Rückschläge einstecken müssen. So lief es auch bei den Olympischen Spielen in seiner Heimat, sein erklärtes großes Ziel, nicht rund für ihn. In Tokio war das Turnier nach dem Achtelfinale vorbei, in Houston schaffte er es nicht einmal in Runde drei. 

Dies war allerdings nicht die einzige bittere Niederlage, die Japan an diesem Tag verkraften musste. Auch Koki Niwa ist bereits ausgeschieden. Gegen den Österreicher Daniel Habesohn kam er über ein 2:4 nicht hinaus und verabschiedete sich damit ebenfalls in Runde zwei. Masataka Morizono war gegen Wong Chun Ting der Dritte im Bunde, der sich nicht durchsetzen konnte.

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2021 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.