WM 2021

WM: Deutsche "Nachtschicht" geschlossen weiter

Ruwen Filus durfte sich über einen gelungenen Auftakt freuen (©ETTU)

24.11.2021 - Während Deutschland schlief, bahnten sich noch vier weitere DTTB-Asse ihren Weg in die zweite Einzel-Runde der Individual-Weltmeisterschaften in Houston. Und als ob sie schnell ins Bett wollten, machten sie allesamt kurzen Prozess mit ihren Gegnern. So spielten sich Patrick Franziska, Ruwen Filus, Han Ying und Sabine Winter in die Runde der besten 64 und schlossen einen fast perfekten ersten Turniertag ab, an dem nur Nina Mittelham eine Niederlage kassierte.

Neun Siege und eine Niederlage - mit Tagesbilanzen wie dieser kann es aus deutscher Sicht gerne weitergehen. So zog die deutsche „Nachtschicht“ des ersten Turniertags bei der WM in Houston geschlossen in die nächste Runde ein und ließ ihren Gegnern dabei kaum Chancen. Patrick Franziska freute sich etwa über seinen 4:0-Sieg gegen Lubomir Pistej. „Es war ein perfekter Start ins Turnier. Ich habe noch nie gegen ihn gespielt, habe mir vorher ein paar Videos angeguckt und mit Timo gesprochen, weil er zuletzt bei der WM gegen ihn gespielt hatte. So war ich vorgewarnt, weil er wirklich sehr unorthodox spielt und teilweise echt gute Bälle trifft.“ In die Nähe eines Satzgewinns kam der Slowake so nicht. „Ich habe mich von Anfang an gut bewegt und taktisch echt gut gespielt.“ Sein nächster Gegner, Jeremy Hazin aus Kanada, dürfte normalerweise ebenfalls keine große Hürde für ihn darstellen.

Offensive Abwehrspezialisten triumphieren

Ruwen Filus’ Auftakt in Houston verlief ähnlich erfreulich. Auch der deutsche Abwehrspezialist ließ sich von Hunor Szöcs nicht in die Enge treiben und gewann das Spiel klar mit 4:0. Als Knackpunkt kann direkt der erste Satz angesehen werden, den Filus noch knapp in der Verlängerung gewann. Danach hatte der Rumäne keine Chance mehr. „Ich bin sehr froh, dass es so ausgegangen ist. Gegen ihn habe ich schon öfter verloren“, offenbarte er. „Deshalb habe ich direkt Vollgas gegeben und bin froh, dass ich den ersten Satz noch gewinnen konnte, das war wichtig für den Kopf. Es war gut, dass ich konstant immer wieder auf Angriff umgestellt habe und nicht zu passiv geworden bin. So habe ich viele Punkt selbst gemacht.“ Morgen geht es für ihn gegen Can Akkuzu aus Frankreich.

Am souveränsten marschierte derweil Han Ying durch ihr Auftaktmatch. Gegen die Schweizerin Rachel Moret ließ die Abwehrerin insgesamt nur 14 Gegenpunkte zu. Kein Wunder, dass sie sehr zufrieden mit sich war - auch damit, dass sie offensiver agiert hatte als sonst. „Ich habe im Training tatsächlich mehr Angriff trainiert, aber keiner hat mir geglaubt, dass ich das auch im Wettkampf einsetze. Aber langsam mache ich das.“ Die nächste Chance, ihre Offensivstärke zu beweisen, bekommt sie morgen gegen Daria Trigolos. Und auch die Vierte im Bunde, Sabine Winter, ist morgen noch mit dabei. Sie drehte gegen Charlotte Carey zwar als Einzige der in der letzten Session angetretenen Deutschen eine Extrarunde, machte aber insgesamt einen souveränen Eindruck. Im fünften Satz wurde es zwar noch einmal brenzlig, doch Winter zog ihren Kopf in der Verlängerung aus der Schlinge und machte den Sack zum 4:1 zu. „Ich bin froh, dass ich den letzten Satz noch gewonnen habe und nicht beim Stand von 3:2 meine Nerven testen musste“, sagte sie. „Fürs erste Match war es solide, aber im nächsten Spiel muss ich mich noch steigern.“ Denn da wartet mit Doo Hoi Kem aus Hongkong ein anderes Kaliber auf sie.
 

Die Spiele der Deutschen im Überblick

Herren-Einzel

1. Runde (128er)
Dang Qiu - Yukiya Uda JPN 4:1 (6,9,1,-5,9)
Benedikt Duda - Harmeet Desai IND 4:0 (9,7,7,4)
Patrick Franziska - Lubomir Pistej SVK 4:0 (7,5,6,6)
Ruwen Filus - Hunor Szocs ROU 4:0 (12,4,6,2)

2. Runde (64er)
Timo Boll – Zhou Qihao CHN, 1.40 Uhr Tisch 1
Benedikt Duda - Marcos Freitas POR, 1 Uhr Tisch 4
Dang Qiu - Liang Jingkun CHN, 4.20 Uhr Tisch 3
Patrick Franziska - Jeremy Hazin CAN, 3 Uhr Tisch 7
Ruwen Filus - Can Akkuzu FRA, 4.20 Uhr Tisch 5

Damen-Einzel

1. Runde (128er)
Nina Mittelham - Amy Wang USA 0:4 (-8,-9,-5,-9)
Shan Xiaona - Olga Vorobeva RUS 4:2 (-8,6,-9,9,9,15)
Petrissa Solja - Izabela Lupulescu SRB 4:0 (6,4,6,8)
Sabine Winter - Charlotte Carey WAL 4:1 (5,2,-4,2,13)
Han Ying - Rachel Moret SUI 4:0 (5,3,4,2)

2. Runde (64er)
Shan Xiaona - Pauline Chasselin FRA, 1 Uhr Tisch 5
Petrissa Solja - Andreea Dragoman ROU, 1.40 Uhr Tisch 8
Han Ying - Daria Trigolos BLR, 4.20 Uhr Tisch 6
Sabine Winter - Doo Hoi Kem HKG, 3 Uhr Tisch 8

Mixed-Doppel

1. Runde
Dang Qiu/Nina Mittelham - Tomas Polansky/Hana Matalova CZE 3:1 (14,11,-5,6)

2. Runde
Dang Qiu/Nina Mittelham - Lin Gaoyuan CHN/Lily Zhang USA, 16:30 Uhr Tisch 1
Petrissa Solja/Patrick Franziska - Juan Lamadrid/Paulina Vega CHL, 17:10 Uhr Tisch 6

Alle Spiele finden Sie auf der WTT-Webseite!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2021 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.