Olympia 2021

Halbfinale! Ovtcharov gewinnt Nervenschlacht

Dimitrij Ovtcharov gelang eine beeindruckende Kehrtwende (©ITTF)

28.07.2021 - Nach einer wahren Achterbahnfahrt gegen Hugo Calderano hat Dimitrij Ovtcharov das Halbfinalticket gelöst. Damit gehört er zu den letzten vier verbliebenen Spielern im olympischen Einzelturnier, von denen drei am Ende mit einer Medaille belohnt werden. Bis es so weit war, musste Ovtcharov aber zunächst einen denkbar schlechten Einstieg in sein Viertelfinale gegen den Brasilianer Calderano in einen Sieg umkehren. Im Halbfinale wartet morgen kein Geringerer als Ma Long.

Dimitrij Ovtcharov hat die Chance, seiner Einzelmedaille von London 2012 eine weitere hinzuzufügen. In einem nervenaufreibenden Viertelfinale gegen Hugo Calderano bewies er erneut seine mentale Stärke und gab dem Spiel, das schon sicher in den Händen des Brasilianers zu sein schien, wie aus dem Nichts einen komplett anderen Dreh. „Das ist Dimas große Stärke“, erklärte Bundestrainer Jörg Roßkopf. „Dass er nach hohen Rückständen wieder zurückkommen kann, weil er immer an sich glaubt, auch wenn es gerade schlecht läuft.“ Und diese Stärke war im Spiel gegen Calderano bitter nötig. Während der Brasilianer, der ab der kommenden Saison Ovtcharovs Teamkollege in Orenburg sein wird, von Beginn an den Ton angab und mit druckvollem und variantenreichem Spiel überzeugte, wirkte sein Gegner eher verkrampft. „Hugo hat extrem stark begonnen, er hat keine Fehler gemacht“, erzählte Ovtcharov. „Mein Spiel ist da noch gar nicht zusammengelaufen.“ So gewann Calderano Punkt um Punkt und schließlich auch die ersten beiden Sätze. 

Sagenhafte Kehrtwende

Beim Stand von 0:2 und 4:8 kam dann aber urplötzlich die Wende. „Ich habe gemerkt, dass er den dritten Satz zumachen will“, erinnerte sich der Bronzemedaillengewinner von London. „Also habe ich mir gesagt: Dima, bleib im Spiel und such deine Chance. Als ich dann Punkt für Punkt näher kam, merkte ich, dass er wackelt, und plötzlich hatte ich Oberwasser.“ Von 4:8 stürmte Ovtcharov auf 11:8 an Calderano vorbei und holte sich kurz darauf den Ausgleich. Im fünften Satz gab es noch einmal einen kurzen Schreckmoment, als er wieder mit 1:7 hintenlag. Doch auch diesmal kämpfte sich der Deutsche zurück und krönte seine sehenswerte Aufholjagd wenig später mit dem Sieg. 

Im Halbfinale wird es nun aber nicht einfacher. Es wartet ausgerechnet Ma Long, gegen den Ovtcharov noch nie gewonnen hat. „Ryu Seung Min hatte vor seinem Sieg bei den Olympischen Spielen auch noch nie gegen Wang Hao gewonnen. Das macht mir Mut“, sagte der Halbfinalist. „Ich habe das Spiel gegen Ma Long schon sehr lange im Kopf und ich bin froh, dass es morgen endlich kommt.“ Sein Trainer zog eine Parallele zum Mixed-Viertelfinale zwischen Patrick Franziska/Petrissa Solja und den späteren Olympiasiegern Jun Mizutani/Mima Ito: „Wenn man schon fast draußen ist, sich aber dann noch zurückkämpft und sogar noch gewinnt, ist viel möglich. Das haben wir an den Japanern gesehen.“ Und selbst wenn es gegen Ma Long nicht klappen sollte, gibt es dann ja auch noch eine zweite Chance auf eine Medaille - nämlich gegen den Verlierer des zweiten Halbfinals Fan Zhendong gegen Lin Yun-Ju.


Die Spiele des Tages

Herren-Einzel

Viertelfinale
Fan Zhendong CHN - Jeoung Youngsik KOR 4:0 (10,9,6,5)
Lin Yun-Ju TPE - Darko Jorgic SLO 4:0 (4,7,4,6)
Omar Assar EGY - Ma Long CHN 1:4 (-7,-9,-6,11,-6)
Hugo Calderano BRA - Dimitrij Ovtcharov 2:4 (7,5,-8,-7,-8,-2)

Halbfinale
Fan Zhendong CHN - Lin Yun-Ju TPE, Donnerstag 8 Uhr
Dimitrij Ovtcharov - Ma Long CHN, Donnerstag 9 Uhr
 

Damen-Einzel

Viertelfinale
Kasumi Ishikawa JPN - Yu Mengyu SGP 1:4 (8,-5,-12,-6,-2)
Chen Meng CHN - Doo Hoi Kem HKG 4:2 (-6,-6,6,9,1,8)
Mima Ito JPN - Jeon Jihee KOR 4:0 (5,1,10,6)
Han Ying - Sun Yingsha CHN 0:4 (-8,-3,-8,-6)

Halbfinale
Chen Meng CHN - Yu Mengyu SGP, Donnerstag 4 Uhr
Mima Ito JPN - Sun Yingsha CHN, Donnerstag 5 Uhr

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2021 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.