Aktuelle Information

Lieber myTischtennis.de-User,

unser Server- und Datenbankdienstleister Burda Digital Systems GmbH wird am Donnerstag, den 22.10.2020, zwischen 6:00 Uhr und 8:00 Uhr Uhr erforderliche Sicherheitsupdates an unseren Servern und Datenbanken vornehmen. Zu dieser Zeit sind die myTischtennis.de - Seiten nur eingeschränkt verfügbar. Wir bitten um Verständnis.

Das myTischtennis.de-Team

International

Europe Youth Top 10: Drei Nachrückerinnen, mehrere Corona-Fälle

Kurz vor seinem 18. Geburtstag geht Kay Stumper in sein letztes internationales Jugendturnier. (©Steinbrenner)

08.10.2020 - Mitte März wurde mit den Oman Open das letzte offizielle internationale Turnier ausgetragen. Fast sieben Monate später steigt in Berlin die 36. Auflage des Europe Youth Top 10. Mit Kay Stumper (Jungen), Sophia Klee (Mädchen), Lleyton Ullmann (Schüler) und Annett Kaufmann (Schülerinnen) gehen ab Freitag vier DTTB-Talente an den Start, die bis Sonntagabend in ihren Altersklassen um die Medaillenränge kämpfen.

In der Sporthalle am Anton-Saefkow-Platz, wo sonst die Bundesliga-Damen des ttc berlin eastside ihre Heimspiele austragen, findet am Wochenende das traditiionsreiche, kontinentale Ranglistenturnier mit den 40 besten NachwuchsspielerInnen Europas statt. DTTB-Sportdirektor Richard Prause ist froh, dass die lange Wettkampfpause endlich vorbei ist. Mit genauen Prognosen der deutschen Teilnehmer geht er vorsichtig um: „Wir hoffen natürlich, dass sich unsere Vertreter gut präsentieren, aber konkrete Vorgaben für Platzierungen haben wir nicht vor Augen. Auch ist die Ausgangsposition bei jedem unserer Spieler unterschiedlich.“

Trotz Schulstress: Sophia Klee peilt das Treppchen an

Für Kay Stumper wird es das letzte Jugendturnier. Nach seinem Sieg in den Niederlanden geht der 17-Jährige als Titelverteidiger ins Rennen. Als Nummer acht der Europarangliste sind die Chancen auf einen erneuten Coup zwar etwas geringer, trotzdem möchte Stumper bei einem für ihn „besonderen Turnier" noch einmal mit einer starken Leistung glänzen. „Kay wird sich eine Platzierung im vorderen Feld wünschen. Das trauen wir ihm zu. Er kann eine gute Rolle spielen“, sagt Prause über den TTBL-Spieler des TTC Neu-Ulm. 

Auch Sophia Klee gewann bereits einen Titel bei einem Europe Youth Top 10. Die 17-jährige ist an Position vier gesetzt, die U21-Europameisterin Prithika Pavade aus Frankreich ist ganz oben gelistet. Klee befand sich zuletzt in guter Form, sorgte bei den Düsseldorf Masters für Aufsehen. Allerdings durchläuft die Bundesligaspielerin aktuell ihr letztes Schuljahr und verbringt dementsprechend viel Zeit am Schreibtisch. „Das Top 10 ist eine große Herausforderung, aber ich hoffe, dass ich am Ende einen Platz unter den ersten Drei erreichen werde“, erhofft sich die 17-Jährige.

Schafft Annett Kaufmann den nächsten Coup?

Bleiben noch die beiden jüngsten deutschen Teilnehmer. Annett Kaufmann gehört längst zur europäischen Elite. Die 14-jährige Böblingerin holte 2019 völlig überraschend Silber, in der Bundeshauptstadt sind gleich drei Spielerinnen vor Kaufmann platziert. Die bescheidene Linkshänderin wünscht  sich einen guten Auftakt. Am Selbstbewusstsein mangelt es ihr jedenfalls nicht. „Wenn es geht, will ich natürlich gerne um Gold spielen!“ Wie in allen Klassen liegt die Konkurrenz sehr nah beieinander. Druck wollen die DTTB-Verantwortlichen deshalb keineswegs aufbauen.

Das gilt auch für den international noch unerfahrenen Debütanten Llleyton Ullmann, dem höchstens Außenseiterchancen zugeschrieben werden. Auf Bundesebene machte der 14-jährige Hamburger bereits mehrfach auf sich aufmerksam. „Er ist über den Platz der Gastgebernation ins Feld gerückt und soll vor allem wichtige Erfahrungen gegen die europäische Spitze sammeln. Über Platzierungen reden wir bei Lleyton gar nicht, es geht um Perspektive. Denn seine Konkurrenten sind ja durchweg weit vor ihm in der Europarangliste eingestuft“, sagt Richard Prause.

Drei Nachrückerinnen - mehrere Corona-Fälle

Mit Jele Stortz, Mia Griesel (Schülerinnen) und Anastasia Bondareva (Mädchen) sind am späten Donnerstagnachmittag noch drei DTTB-Talente als Ersatzspieler ins Feld nachgerückt - damit sind insgesamt sieben Deutsche mit dabei. Gespielt wird in den vier Konkurrenzen nach dem System "Jeder gegen Jeden" über drei Gewinnsätze. Sämtliche Spieler, Trainer und Co. wurde im Vorfeld auf Covid-19 getestet. Das Ergebnis des in Ochsenhausen trainierenden Belgiers Adrien Rassenfosse war positiv. Somit konnten auch die polnischen Topfavoriten Samuel Kulczycki und Maciej Kubik die Reise ins Risikogebiet Berlin nicht antreten. Gleiches gilt für alle russischen TeilnehmerInnen, da sich ein Trainer mit dem Virus angesteckt hatte.

In Berlin sind Zuschauer in eingeschränkter Zahl erlaubt. Tickets gibt es ab 12 Euro. Alle Infos zum Vorverkauf gibt es hier

Zur DTTB-Turnierwebseite mit Liveticker, Ergebnissen und Berichten

Zur ETTU-Webseite
 

Die Spiele der Deutschen im Überblick:

Jungen

1. Runde
Kay Stumper - Tomas Martinko CZE 3:1 (7,7,-9,9)

2. Runde
Kay Stumper – Adam Klajber SVK 3:2 (5,-7,5,-11,4)


Mädchen

1. Runde
Sophia Klee – Anastasia Bondareva 3:2 (-9,8,9,-5,8)

2. Runde
Sophia Klee – Reka Bezeg SRB 3:0 (5,7,9)
Anastasia Bondareva – Prithika Pavada FRA 1:3 (-8,8,-8,-11)

3. Runde 
Sophia Klee – Helga Dari HUN 3:1 (-6,10,8,6)
Anastasia Bondareva – Elena Zaharia ROU 2:3 (-6,-4,9,6,-5)


Schüler

1. Runde
Lleyton Ullmann - Mateusz Zalewski POL 0:3 (-6,-9,-8)

2. Runde
Lleyton Ullmann - Daniel Berzosa ESP 0:3 (-9,-8,-8)


Schülerinnen

1. Runde
Annett Kaufmann – Jele Stortz 3:0 (7,9,6)
Mia Griesel – Sophie Earley IRL 3:2 (8,8,-6,-8,11)

2. Runde
Annett Kaufmann – Mia Griesel 2:3 (7,-9,-7,2,-9)
Jele Stortz – Dominika Wiltschkova SVK 3:0 (8,3,5)

3. Runde
Annett Kaufmann - Helena Sommerova CZE 3:2 (9,-6,11,-8,9)
Jele Stortz – Mia Griesel 2:3 (9,-7,-5,7,-5)

(FKT)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.