International

Armenien und Co.: Wo trotz Corona noch TT-Turniere stattfinden

Besonders viele Spiele finden in diesen Tagen beim Setka Cup in der Ukraine statt (©bet365)

25.04.2020 - Die Saison in Deutschlands Ligen ist bekanntlich beendet, eine Ausnahme bildet hier die TTBL, deren Play-offs aber auch erst einmal bis zum 31. Mai ausgesetzt wurden. Alle ITTF-Turniere bis einschließlich Ende Juni wurden abgesagt, frühestens im Juli wird es hier wieder losgehen. Heißt das, dass überall auf der Welt der Ball ruht? Natürlich nicht. Wir haben uns angeschaut, wo in Europa trotz des Coronavirus noch Turniere stattfinden.

Im Fußball war es die weißrussische Liga, die Schlagzeilen machte, weil der Spielbetrieb dort trotz der Ausbreitung des Coronavirus vor gefüllten Zuschauerrängen weiterlief und noch weiterläuft. Das verwundert kaum, wenn man die Aussage des weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko zur Kenntnis nimmt, der den Umgang mit dem Virus Ende März als "psychotisch" bezeichnete. Auch in Schweden rollte der Ball, zumindest bis vergangene Woche, munter weiter: Erlaubt sind Veranstaltungen mit bis zu 50 Personen, sodass unterklassige Testspiele stattfinden konnten, auf die zum Teil Wetten abgeschlossen wurden. 

Kaum Hygienemaßnahmen?
Und wie ist es im Tischtennis? Auch hier lohnt sich ein Blick in die gängigen Wettportale oder 'Scoreportale'. Machen Tischtennisspiele sonst eher einen untergeordneten Teil des Wettangebots aus, so ist unser Sport dort aktuell stark vertreten. Gespielt wird in Europa nämlich noch – jeweils einheimische Spielerinnen und Spieler nehmen in vier Ländern an Turnieren teil.

Besonders viele Spiele finden aktuell beim "Setka Cup" in der Ukraine statt. Am Freitag wurden dort mehrere Dutzend Partien ausgetragen – in abgetrennten Bereichen ohne Zuschauer aber in Anwesenheit eines Schiedsrichters. Dass bestimmte Bälle aus Hygienegründen nur von jeweils einem Spieler angefasst werden, darauf achtet hier im Übrigen niemand. Nicht nur beim Setka Cup, auch beim "Win Cup" wird in der Ukraine Tischtennis gespielt – auch hier keine Anzeichen von strengen Hygienemaßnahmen. 

Tregler, Reitspies und Co. bei "Czech TT Star Series" im Einsatz
Ähnlich sieht es in der "Moskau Liga Pro" aus, in der am Freitag mehr als 30 Herren-Einzel ausgetragen wurden. Neben den Herren der Schöpfung auch Damen waren in der russischen "Master League" im Einsatz, aus der es aber ebenso wenig Bewegtbilder gibt wie vom armenischen "TT Cup". Von diesem waren auf den gängigen Wettportalen am Freitag knapp zwei Dutzend Spiele verzeichnet.

Live am Bildschirm mitverfolgt werden konnte dagegen die tschechische "Czech TT Star Series". Da hier das Niveau mit verhältnismäßig bekannteren Akteuren wie den Nationalspielern Tomasz Tregler oder David Reitspies noch recht hoch ist, konnten Sie von dieser Turnierserie in diesen tischennisarmen Tagen zuletzt auch Ballwechsel in unseren Videos der Woche bestaunen. Und siehe da: Hier trägt der Schiedsrichter sogar einen Mundschutz...

Sie kennen weitere Länder, in denen momentan offiziell noch Turniere stattfinden? Berichten Sie davon!

(DK)

 

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.