International

Europe Top 16: Ovtcharov reist mit Grippe ab - Boll und Solja im Halbfinale

Dimitrij Ovtcharov musste das Turnier krankheitsbedingt kurzfristig absagen. (©Gohlke)

08.02.2020 - Kurz vor dem Start des Europe-Top-16-Turniers musste Dimitrij Ovtcharov seine Teilnahme kurzfristig absagen. Eine Grippe samt Fieber und Schüttelfrost machten dem Orenburger einen unerwarteten Strich durch die Rechnung. Der 31-Jährige wäre im Achtelfinale auf Tomislav Pucar getroffen. Mit Petrissa Solja und Timo Boll schafften es zwei von vier Deutschen ins Halbfinale. Han Ying schied im Viertelfinale unglücklich aus. Die Finalspiele beginnen am Sonntagmorgen.

Schon vor der Anreise ins schweizerische Montreux plagte sich Dimitrij Ovtcharov, der zuletzt bei den German Open mit seinem Sieg gegen Fan Zhendong für viel Aufsehen sorgte, mit Fieber herum. Bundestrainer Jörg Roßkopf erklärte den Ausfall seines Schützlings gegenüber dem DTTB so: "Leider hat sich die Situation über Nacht verschlechtert. Dima hat eine Grippe mit Fieber und Schüttelfrost - wir haben zwar bis zum Schluss auf eine Besserung gehofft, aber so ist an einen Start leider nicht zu denken. Die Entscheidung ist Dima sehr schwer gefallen." Der gegen Ovtcharov kampflos siegreiche Tomislav Pucar marschierte bis ins Halbfinale.

Drei weitere DTTB-Asse kämpften ebenfalls um die begehrten Tickets. Timo Boll bekam es im Achtelfinale mit seinem Düsseldorfer Vereinskollegen Kristian Karlsson zu tun. Der Schwede gewann den ersten Satz. Doch Boll kennt das Spiel von Karlsson nur allzu gut und fuhr am Ende einen 4:1-Sieg ein. Am Abend wartete dann der Brite Liam Pitchford auf den 38-Jährigen. Auch hier behielt Boll klar die Oberhand (4:0) und trifft im Halbfinale am Sonntag auf den österreichischen Routinier Robert Gardos.

Über seine bisherigen Auftritte äußerte sich Boll im Interview mit dem DTTB zufrieden. "Ich habe ein ganz gutes Rezept gegen ihn mittlerweile. Ich habe das Aufschlag- und Rückschlagspiel weitgehend kontrolliert und hatte in diesem Match durch die schnellen Tische sogar einen Vorteil. Das ist immer auch abhängig vom Spielsystem des Gegners. Heute morgen lagen die Vorteile bei Kristian."

Solja trifft auf die Ukrainerin Margaryta Pesotska 

Ins Viertelfinale stießen zu Beginn des Tages auch die deutschen Damen Petrissa Solja und Han Ying ohne große Probleme vor. Solja und Han Ying benötigten gegen die Polin Natalia Partyka sowie Hana Matelova aus Tschechien jeweils nur vier Sätze zum Sieg. Die nächste Gegnerin der in der Weltrangliste am höchsten platzierten Deutschen war die Rumänin Elizabeta Samara. Die Bundesligaspielerin vom TSV Langstadt setzte sich früh mit 3:0 ab. Am Ende stand ein 4:2-Sieg für Solja zu Buche. Im letzten Durchgang gelang Solja eine starke Aufholjagd (11:9 nach 0:7).

Ihrer Nationalmannschaftskollegin Han Ying wäre es fast noch gelungen einen 1:3-Satzrückstand gegen Margaryta Pesotska umzubiegen. Obwohl die Abwehrspielerin im siebten Satz lange vorne lag, bedeutete das Viertelfinale am Ende die Endstation. Von Krämpfen geplagt gab die Debütantin die Führung noch aus der Hand. Es war ein Wechselbad der Gefühle, das Han Ying so zusammenfasste: "Die Wade hat komplett zugemacht. Im siebten Satz fing es dann auch im zweiten Bein an, ich konnte kaum noch stehen. Eigentlich hätte ich das Spiel aufgeben müssen. Die Führung hat mich aber dazu verleitet, es bis zum Ende zu versuchen."

So war ein deutsch-deutsches Halbfinalduell bei den Damen endgültig vom Tisch. Solja steht nun vor einer Premiere gegen Pesotska: "Ich habe noch nie gegen sie gespielt. Mal schauen, wie es wird. Ich denke, sie hat ein ähnliches System wie die Ungarin Pota. Mal schauen. Ich fühle mich jedenfalls in Montreux wohl und möchte gerne wie im Vorjahr ins Finale."
 

Die Partien des ersten Turniertags im Überblick:

Herren

Achtelfinale
Simon Gauzy FRA - Wang Yang SVK 3:4 (8,-9,6,-9,11,-7,-10)
Darko Jorgic SLO - Vladimir Samsonov BLR 4:1 (-8,4,9,7,10)
Robert Gardos AUT - Jonathan Groth DEN 4:2 (8,7,-7,-4,6,6)
Mattias Falck SWE - Emmanuel Lebesson FRA 4:2 (-3,11,10,6,-7,12)
Timo Boll - Kristian Karlsson SWE 4:1 (-8,9,9,4,10)
Liam Pitchford ENG - Lionel Weber SUI 4:0 (7,8,12,7)
Marcos Freitas POR - Daniel Habesohn AUT 4:0 (0,7,9,5)
Dimitrij Ovtcharov - Tomislav Pucar KRO 0:4 W.O.

Viertelfinale
Wang Yang SKV - Darko Jorgic SLO 1:4 (-7,-8,-10,6,-20)
Mattias Falck SWE - Robert Gardos AUT 2:4 (-8,9,6,-9,-5,-8)
Timo Boll - Liam Pitchford ENG 4:0 (4,7,8,7)
Marcos Freitas POR - Tomislav Pucar KRO 2:4 (4,-9,7,-6,-14,-12)

Halbfinale
Timo Boll - Robert Gardos AUT 4:1 (10,8,-7,6,5)
Darko Jorgic SLO - Tomislav Pucar KRO 4:1 (-4,1,11,13,8)

Spiel um Platz 3
Robert Gardos AUT - Tomislav Pucar KRO 4:3 (-9,9,9,-2,-8,4,9)

Finale
Timo Boll - Darko Jorgic SLO 4:1 (-8,10,5,7,9)


Damen

Achtelfinale
Dora Maradasz HUN - Margaryta Pesotska UKR 2:4 (-4,-9,11,9,-4,-10)
Han Ying - Hana Matelova CZE 4:0 (10,8,2,6)
Polina Mikhailova RUS - Ni Xia Lian LUX 1:4 (-7,-5,-4,11,-6)
Britt Eerland NED - Bernadette Szöcs ROU 4:1 (-9,9,8,8,7)
Elizabeta Samara ROU - Yana Noskova RUS 4:1 (15,7,-7,3,5)
Petrissa Solja - Natalia Partyka POL 4:0 (7,4,8,6)
Barbora Balazova SVK - Matilda Ekholm SWE 4:2 (8,11,9,-6,-9,6)
Sofia Polcanova AUT - Rachel Moret SUI 4:1 (-6,7,7,5,5)

Viertelfinale
Han Ying - Margaryta Pesotska UKR 3:4 (16,-9,-9,-8,6,11,-8)
Ni Xia Lin LUX - Britt Eerland NED 2:4 (-11,6,-5,5,-7,-5)
Petrissa Solja - Elizabeta Samara ROU 4:2 (9,6,11,-9,-9,9)
Sofia Polcanova AUT - Barbora Balazova SVK 4:0 (5,9,13,11)

Halbfinale
Sofia Polcanova AUT - Britt Eerland NED 1:4 (-6,-7,6,-8,-9)
Petrissa Solja - Margaryta Pesotska UKR 4:1 (3,-10,6,14,7)

Spiel um Platz 3
Sofia Polcanova AUT - Margaryta Pesotska UKR 4:2 (-8,-9,7,6,8,5)

Finale 
Petrissa Solja - Britt Eerland NED 4:2 (-8,-6,9,5,8,7)

Zur ITTF-Turnierseite
Zur Veranstalterseite

(FKT)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2020 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.