World Tour

Sensationell! Patrick Franziska besiegt Fan Zhendong

Cho! Patrick Franziska hat die Nummer drei der Welt geschlagen (©ITTF)

12.07.2019 - Einen Topchinesen zu besiegen, ist immer etwas Besonderes. Patrick Franziska gelang dies im Achtelfinale der Australian Open, als er auf den Weltranglistendritten Fan Zhendong traf. Trotz eines 0:2-Rückstands ließ sich der Deutsche nicht aus der Fassung bringen und setzte zu einer sagenhaften Aufholjagd an, die er mit 4:2 beendete. Dimitrij Ovtcharov hatte gegen Ma Long hingegen keinen Erfolg.

An den 12. Juli 2019 wird sich Patrick Franziska sicherlich noch etwas länger erinnern. Denn einen Fan Zhendong schlägt man nicht alle Tage. Der Topchinese, der aktuell an Rang drei der Weltrangliste geführt wird, ist zwar aktuell nicht ganz in Topform, wie man zum Beispiel auch bei der WM in Budapest sehen konnte. Nichtsdestotrotz hatte er in den bisherigen zwei Partien gegen Franziska jeweils gewinnen können. So sah anfangs alles danach aus, als ob er bei den Australian Open den dritten Sieg zu der Statistik hinzufügen würde, als er mit 2:0 in Führung ging. Doch der Deutsche legte den Schalter noch um, nahm ihm den dritten Satz mit 11:4 ab und leitete damit eine großartige Aufholjagd ein, bei der er Fan nicht mehr zum Zug kommen ließ. Dieser war im vierten Durchgang dem Satzgewinn noch einmal nah, musste den Deutschen dann aber ziehen lassen. Franziska empfahl sich damit einmal mehr für künftige Großevents wie die Olympischen Spiele. Im Viertelfinale wird er morgen auf Vize-Weltmeister Mattias Falck treffen, der sich in einem Sieben-Satz-Krimi gegen den Koreaner Jang Woojin durchsetzen konnte.

Ovtcharov kassiert 15. Niederlage gegen Ma Long

0:15 - das ist eine niederschmetternde Bilanz. Allerdings klingt sie weit weniger dramatisch, wenn man weiß, welcher Spieler hinter diesen 15 Niederlagen steht. Es ist kein Geringerer als Ma Long, der amtierende Olympiasieger und Weltmeister, der Dimitrij Ovtcharov noch nie an sich vorbeigelassen hat. Das Achtelfinalmatch bei den Australian Open in Geelong bildete da keine Ausnahme: Mit 4:0 machte Ma kurzen Prozess mit dem Deutschen. Dieser schaffte es zwar nicht, einen Satz zu gewinnen, gestaltete die Durchgänge aber durchaus eng. Im zweiten Satz war er sogar kurz vor dem 1:1-Ausgleich, indem er sich drei Satzbälle erkämpfte. Doch weder diese noch die zwei in der Verlängerung brachten ihn zum Ziel. Sein Gegner nutzte dagegen seinen zweiten Satzball und ‚stahl‘ den Durchgang noch bei 15:13 zum 2:0. Danach musste sich Ovtcharov kurz fangen, hielt aber weiterhin stark dagegen. An der 0:4-Niederlage konnte er dennoch nichts mehr ändern. 

Im Doppel ist das Turnier für Deutschland derweil beendet. Patrick Franziska und Ricardo Walther hatten sich gestern durch einen starken Sieg gegen die Japaner Tomokazu Harimoto und Koki Nina bis ins Viertelfinale vorgearbeitet, mussten hier jedoch Lee Sangsu und Jeoung Youngsik aus Korea zum 3:0-Sieg gratulieren. So deutlich, wie es klingt, was das Spiel zwar nicht. Jedoch schaffte es das deutsche Duo auch nicht, seine Chancen in Satz eins und drei zu verwerten und dem Spiel so noch eine andere Wendung zu geben.
 

Die Spiele der Deutschen im Überblick:

Herren-Einzel

Achtelfinale
Patrick Franziska - Fan Zhendong CHN 4:2 (-8,-7,4,9,4,7)
Dimitrij Ovtcharov - Ma Long CHN 0:4 (-7,-13,-7,-9)

Viertelfinale
Patrick Franziska - Mattias Falck SWE, Samstag 9 Uhr

Herren-Doppel

Viertelfinale
Patrick Franziska/Ricardo Walther - Lee Sangsu/Jeoung Youngsik KOR 0:3 (-11,-7,-10)

Alle Spiele, Ergebnisse und einen Livestream finden Sie auf der ITTF-Webseite!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.