Universiade

Universiade: China zu stark - Herren feiern Bronze

Nils Hohmeier und Co. freuten sich über Bronze - mehr war nicht drin (©adh)

07.07.2019 - Es ist die erste Medaille, die ein deutsches Team seit zehn Jahren von der Universiade mit nach Hause bringt. Somit war die deutsche Herren-Mannschaft um Trainer Lennart Wehking rundum mit sich zufrieden, auch wenn im Halbfinale gegen China erwartungsgemäß nicht viel zu holen war. Auch im Finale wurde dem Reich der Mitte wenig Gegenwehr entgegengebracht und China holte sich die ersten beiden Titel des Turniers. Inzwischen haben auch die Einzelwettbewerbe in Neapel begonnen.

Im Viertelfinale hatte das deutsche Herren-Team gegen Schweden seine sichere Medaille bereit festgemacht (mehr dazu in Lennarts Blog). Dass es nicht viel weiter gehen würde, ließ die Auslosung bereits ahnen. Denn im Halbfinale wartete das übermächtige Team aus China, das den Deutschen nicht einen Punkt ließ. Liang Qiu machte gegen Yu Ziyang ein sehr gutes Spiel und konnte auch einen Satz gewinnen, am Ende war er jedoch chancenlos gegen den Chinesen (-7,-8,8,-4). Nils Hohmeier konnte im zweiten Einzel gegen seinen Gegner Zhu Linfeng nicht viel ausrichten und verlor 0:3 (-5,-4,-6). Im abschließenden Einzel machte Florian Bluhm ein gutes Spiel und konnte mit 9:11, 9:11 und 8:11 gegen Zhao Zihao zufrieden sein. Wieder einmal war China zu stark, jedoch überwog am Ende natürlich die Freude über die gewonnene Bronzemedaille. Das Finale gewannen die Chinesen mit 3:0 gegen Taiwan. Und auch die Damen waren erfolgreich: Gegen Japan gelang China ein 3:1-Sieg.

Nach dem Viertelfinale starteten am Samstag die Damen und Herren in die Einzel-Qualifikation. Lediglich Nils Hohmeier war aus deutscher Sicht aufgrund seiner Weltranglistenposition bereits für das Hauptfeld gesetzt. Doch auch seine Kameraden machten den Sprung ins Hauptfeld perfekt. Alle deutschen Starter spielten in einer Dreiergruppe ums Weiterkommen, in der sich jeweils die ersten beiden für das Hauptfeld qualifizieren würden. Bei den Damen gewannen Janina Kämmerer, Alena Lemmer und Luisa Säger ihre Gruppen und zogen damit souverän in die Hauptrunde ein. Vivien Scholz gelang der Sprung in die nächste Runde mit einem Sieg und einer Niederlage als Gruppenzweite. Bei den Herren hatte Liang Qiu seine Gruppe bereits am Samstag als Erster verlassen, Gianluca Walther und Florian Bluhm folgten ihm am Sonntag. Während Bluhm in seiner Gruppe zwei 3:0-Siege feiern durfte, muss Walther wegen einer Niederlage auf Losglück im Hauptfeld hoffen, um nicht direkt auf einen der topgesetzten Spieler zu treffen.

Alle Ergebnisse finden Sie auf der offiziellen Universiade-Webseite!

(Oliver Jetter/adh/JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.