WM 2019

Chinas WM-Aufgebot steht - Ma Long im Team

Der amtierende Weltmeister Ma Long wurde in Chinas WM-Aufgebot berücksichtigt (©ITTF)

08.03.2019 - Vor wenigen Tagen erst spielten die Chinesen in einem internen Wettkampf zwei direkte WM-Tickets aus. Wer neben den beiden Siegern Fan Zhendong und Chen Meng außerdem noch für das ‚Reich der Mitte‘ vom 21. bis 28. April nach Budapest fahren darf, gab der chinesische Tischtennisverband heute bekannt. In der Hoffnung, dass Titelverteidiger Ma Long bis dahin seine Knieverletzung vollends auskuriert hat, ist auch er im Aufgebot vertreten.

Die Chinesen werden auch bei der Weltmeisterschaft in Budapest wieder das Maß aller Dinge sein. Das verspricht zumindest das chinesische WM-Aufgebot, das heute veröffentlicht wurde. Bei den Herren stehen neben Fan Zhendong, der nicht nur Weltranglistenerster ist, sondern auch das Qualifikationsturnier „Marvellous 12“ vorige Woche gewann, erwartungsgemäß auch die Nummern zwei und drei der Welt, Xu Xin und Lin Gaoyuan, auf der Liste. Ob Titelverteidiger Ma Long rechtzeitig zu den Weltmeisterschaften wieder fit ist, nachdem er aufgrund einer Knieverletzung seit Mitte August kein internationales Turnier mehr gespielt hat, ist seit Monaten ein viel diskutiertes Thema. Die Chinesen halten ihrem Superstar, der sich auch in die Teilnehmerliste für die Qatar Open Ende März eingetragen hat, auf jeden Fall einen Platz im WM-Team frei. Gleiches gilt auch für den Doppelwettbewerb, in dem er an der Seite von Wang Chuqin antreten soll. Dass er sich nach all den Spekulationen im Vorfeld in Budapest sogar die doppelte körperliche Belastung aufbürden wird, mag zu den bisherigen Darstellungen seiner Situation allerdings nicht so recht passen.

Den fünften Startplatz im Herren-Einzel erhält derweil Liang Jingkun, der auch in der Weltrangliste der fünftbeste Chinese ist und sich im internen Qualifikationsturnier mit dem zweiten Platz und einer Bilanz von 8:3 empfohlen hat. Für ihn ist es nach 2015 die zweite Teilnahme an einer Weltmeisterschaft. In Suzhou schied er in der Runde der besten 32 gegen Zhang Jike aus. Eine zweite Medaillenchance erhält er im Doppel, das er gemeinsam mit Lin Gaoyuan bestreiten wird.

Bei den Damen gab es überraschenderweise diesmal keinen Einzelplatz für die Vize-Weltmeisterin und Weltranglistenzweite Zhu Yuling, die beim „Marvellous 12“-Turnier nur im Mittelfeld landete und in Budapest einzig mit der Siegerin des Qualifikationsturniers Chen Meng im Damen-Doppel antreten wird. Im Einzel gaben die Trainer Sun Yingsha den Vorzug, die den internen Wettbewerb auf dem zweiten Platz abschloss. Das Quintett komplett machen erwartungsgemäß Titelverteidigerin Ding Ning, Liu Shiwen und Wang Manyu. Während Sun Yingsha mit Letzterer das zweite Doppel bildet, geht Chen Xingtong, die in der Weltrangliste noch vor Sun platziert ist, leer aus und wird in Budapest in keiner Konkurrenz antreten.

Dass die Chinesen dank den Olympischen Spielen einen besonderen Fokus auf die Mixed-Doppel legen, wird auch im Aufgebot für Budapest deutlich. Denn während diese Konkurrenz von den Chinesen in den vergangenen Jahren oft nicht mit den stärksten Athleten besetzt wurde, treten mit Xu Xin/Liu Shiwen und Fan Zhendong/Ding Ning zwei besonders schlagkräftige Duos bei dieser WM an. Kein Wunder: Nach Liu Guoliangs Punktesystem, das er im Rahmen der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio eingeführt hat, ist ein Sieg im Mixed 2000 Punkte wert. Für Gold im Doppelwettbewerb gibt es hingegen keine Belohnung.
 

Das Aufgebot im Überblick:

Herren-Einzel: Ma Long, Fan Zhendong, Xu Xin, Lin Gaoyuan, Liang Jingkun
Damen-Einzel: Ding Ning, Liu Shiwen, Chen Meng, Wang Manyu, Sun Yingsha
Herren-Doppel: Ma Long/Wang Chuqin, Liang Jingkun/Lin Gaoyuan
Damen-Doppel: Chen Meng/Zhu Yuling, Wang Manyu/Sun Yingsha
Mixed-Doppel: Xu Xin/Liu Shiwen, Fan Zhendong/Ding Ning

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2019 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.