International

Austrian Open: Boll schlägt Franziska und ist letzter Deutscher im Feld

In der ersten Runde kam es zum Duell zwischen Timo Boll und Patrick Franziska (©YouTube)

09.11.2018 - Es war das Spiel in der ersten Runde bei den mit 251.000 US-Dollar dotierten Austrian Open, auf das die Augen gerichtet waren: Wie schon bei der EM im September traf Timo Boll auf Patrick Franziska – und setzte sich wie in Alicante nach einem Satzrückstand noch knapp im Entscheidungssatz durch. Unterdessen schieden Dimitrij Ovtcharov, Ricardo Walther und Petrissa Solja in Linz aus.

Bei der EM in Alicante vor etwas mehr als sechs Wochen hatte Patrick Franziska erst eine 3:1-Satzführung, im Entscheidungssatz dann einen 7:3-Vorsprung verspielt. Nicht weniger dramatisch sollte der Schlagabtausch in Linz am Donnerstagabend verlaufen. Zwar ging Boll mit 2:0 nach Sätzen in Führung, die folgenden drei Durchgänge sollte sich aber Qualifikant Franziska sichern, der zwischenzeitlich am Schienbein hatte behandelt werden müssen. Nach einem Satzgewinn Bolls hatte Franziska schließlich im entscheidenden siebten Durchgang zwei Matchbälle, konnte diese aber nicht nutzen und verlor am Ende mit 11:13. 

"Puh, das war ganz schön knapp. Nach Patricks Verletzungspause habe ich ein bisschen den Kopf verloren", kommentierte Boll gegenüber dem DTTB seinen knappen Erfolg, während Franziska meinte: "Das ist natürlich sehr ärgerlich und so eine Niederlage tut weh. Ich habe ein sehr gutes Spiel gemacht, auch wenn mir das erst einmal nicht hilft: Es ist eben erst vorbei, wenn es vorbei ist. Die Probleme am Schienbein sind muskulärer Art. Aber es gibt erst einmal Entwarnung, es ist wohl nicht so schlimm." Während der Saarbrücker trotz der Niederlage schon sicher für die Grand Finals in Seoul-Incheon (13. bis 16. Dezember) qualifiziert ist, braucht Boll noch mindestens einen Sieg. Im Achtelfinale am Freitagnachmittag trifft der Europameister zum ersten Mal auf den Chinesen Zheng Peifeng. Im Viertelfinale geht es für den Sieger dieser Partie gegen den Engländer Liam Pitchford oder den Japaner Koyo Kanamitsu – Ma Long war zu seinem Erstrundenspiel verletzungsbedingt nämlich nicht angetreten. 

Überraschendes Erstrunden-Aus für Ovtcharov
Definitiv nicht in Seoul-Incheon im Dezember wird Dimitrij Ovtcharov vertreten sein. In Linz ereilte den 30-Jährigen ein überraschendes Erstrunden-Aus gegen den 17-jährigen Taiwaner Lin Yu-Ju. Den hatte der an Position vier gesetzte Deutsche letzte Woche bei den Swedish Open noch mit 4:1 bezwingen können, ihm gestern aber nun zu einem 4:2-Erfolg gratulieren müssen. Gegenüber dem DTTB erklärte Bundestrainer Jörg Roßkopf im Anschluss: "Lin ist natürlich ein junger, talentierter Spieler, der aus dem Match der Vorwoche dazugelernt hat. Vorentscheidend aus meiner Sicht war die nicht genutzte 9:7-Führung im ersten Satz. Den Satz hätte er gebraucht, so wie in der Vorwoche in Schweden. Mit dem Satz im Rücken wäre das Match anders verlaufen, da bin ich mir sicher."

Walther schrammt an Überraschung gegen Mizutani vorbei
Unterdessen schrammte Ricardo Walther knapp an einem Sieg gegen Jun Mizutani vorbei. Mit 8:6 und 3:1 nach Sätzen lag der Grünwettersbacher gegen den Olympiadritten schon vorne, verlor den Satz aber und fand in den beiden folgenden Durchgängen nicht mehr in sein Spiel. Vom Bundestrainer gab es dennoch Lob für eine gute Leistung: "Ricardo hat wie auch an den Tagen zuvor erneut eine starke Leistung geboten. Ein 4:1 wäre durchaus ein verdientes Ergebnis gewesen, das hätte nach dem Spielverlauf bis dahin niemanden überrascht. Aber dann hat Jun seine Taktik geändert, ist näher am Tisch geblieben und hat das Spiel mehr mit seiner Vorhand diktiert." 

Auch Petrissa Solja, die sich genau wie Franziska und Walther durch die Qualifikation gekämpft hatte, musste nach der ersten Hauptrunde die Segel streichen. Der Chinesin Wang Manyu unterlag die Weltranglisten-44. in fünf Sätzen, hätte beim Stand von 10:8 im fünften Durchgang aber durchaus noch auf 2:3 verkürzen können. Dennoch kann Solja auf erfolgreiche Teilnahmen in Stockholm und Linz zurückblicken. Bei den Swedish Open letzte Woche hatte die Langstädterin u. a. die Weltranglistenneunte Miu Hirano bezwungen, bei den Austrian Open in der Qualifikation u. a. die Weltranglisten-27. Lee Ho Ching. 

Kein Deutscher mehr in den Doppel-Wettbewerben vertreten
Im Herren- und Damen-Doppel sind keine Duos mit deutscher Beteiligung mehr vertreten. Während die Europameisterinnen Kristin Lang und Nina Mittelham den Hongkongerinnen Doo Hei Kem und Lee Ho Ching unterlagen, mussten sich Petrissa Solja und Sabine Winter den Südkoreanerinnen Jeon Jihee und Yang Haeun geschlagen geben. Das Europameister-Duo von 2016, Patrick Franziska und Jonathan Groth, konnte zur Erstrundenpartie gegen die Belgier Martin Allegro/Florent Lambiet aufgrund einer Verletzung Groths nicht antreten. 

Am Freitag zumindest noch im Mixed-Doppel-Wettbewerb vertreten waren die Europameister Han Ying und Ruwen Filus. Zum Auftakt hatten sie sich gegen die Ungarn Szandra Pergel/Adam Szudi durchsetzen können, heute aber dann aber gegen die Koreaner Jang Woojin und Cha Hyo Sim das Nachsehen (1:3). 

Hier eine Video-Zusammenfassung des Spiels Boll gegen Franziska:



Die Spiele der Deutschen in der Hauptrunde: 

Herren-Einzel

1. Runde
Dimitrij Ovtcharov - Lin Yun-Ju 2:4 (-12,10,-10,-10,7,-7)
Timo Boll - Patrick Franziska 4:3 (7,8,-9,-3,-10,6,11)
Ricardo Walther - Jun Mizutani JPN 3:4 (10,-2,7,5,-12,-6,-3)

Achtelfinale
Timo Boll - Zheng Peifeng CHN 4:2 (-10,-8,10,10,3,8)

Viertelfinale
Timo Boll - Liam Pitchford ENG, Freitag 18:30 Uhr


Damen-Einzel

1. Runde
Petrissa Solja - Wang Manyu CHN 1:4 (-8,-7,14,-8,-10)


Herren-Doppel

Achtelfinale
Patrick Franziska/Jonathan Groth DEN - Martin Allegro/Florent Lambiet BEL 0:3 w.o. (Groth wegen Verletzung nicht angetreten)


Damen-Doppel

Achtelfinale
Kristin Lang/Nina Mittelham - Doo Hei Kem/Lee Ho Ching HKG 1:3 (-5,-8,7,-6) 
Petrissa Solja/Sabine Winter - Jeon Jihee/Yang Haeun KOR 0:3 (-4,-9,-6)


Mixed-Doppel

Achtelfinale
Han Ying/Ruwen Filus - Szandra Pergel/Adam Szudi HUN 3:2 (5,-9,10,-9,4)

Viertelfinale
Han Ying/Ruwen Filus - Jang Woojin KOR/Cha Hyo Sim PRK 2:3 (-5,6,-9,-9)

Weitere Infos, alle Ergebnisse und einen Livestream gibt es auf der ITTF-Webseite!

(DK/DTTB)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.