World Tour

Wahnsinnslauf von Calderano: Über Topchinesen ins Finale

Hugo Calderano bringt die Tischtenniswelt in Katar zum Staunen (©ITTF)

11.03.2018 - Am Freitag landete Hugo Calderano, den deutschen Fans nicht zuletzt durch sein Engagement bei den TTF Liebherr Ochsenhausen bekannt, seinen ersten großen Coup bei den Qatar Open, indem er den Weltranglistenersten Timo Boll bezwang. Dass dies keine Eintagsfliege war, bewies er in den folgenden Runden, wo er dem Wunderkind Tomokazu Harimoto und Chinas Topmann Lin Gaoyuan empfindliche 0:4-Niederlagen beibrachte. Morgen steht er daher verdient im Finale.

Zuerst schlägt er den Weltranglistenersten, dann das aktuell größte Nachwuchstalent aus Japan, das selbst von China aufmerksam beobachtet wird, und schließlich die Nummer vier der Welt, die zurzeit auch noch der zweitbeste Chinese der Weltrangliste ist. Hugo Calderano spielt in Katar gerade ein unglaubliches Turnier und erreichte hochverdient das erste World-Tour-Finale der Platinum-Kategorie seiner Karriere, das morgen um 14:30 Uhr ausgetragen wird. Nach seinem 4:1-Sieg gegen Timo Boll am Freitag schlug er Tomokazu Harimoto und Lin Gaoyuan sogar noch deutlicher, indem er den beiden Topspielern keinen Satz überließ. Dabei kam weder bei dem jungen Japaner noch bei dem Chinesen die Hoffnung auf, dem Spiel eine andere Richtung zu geben.

„Ich bin sehr glücklich, dass ich einen solchen Weltklassespieler mit 4:0 schlagen konnte“, sagte der Brasilianer nach seinem Sieg gegen Lin Gaoyuan. „Ich hätte das niemals für möglich gehalten. Es ist ein tolles Gefühl, hier für Brasilien zu spielen, das ja keine Tischtennisnation ist, und dann überraschend einen der weltbesten Spieler aus China zu besiegen. Das macht mich schon sehr stolz.“ Seine nächste - und letzte - Aufgabe in Katar wird jedoch auch die härteste sein. Mit Fan Zhendong wird ihm der aktuell beste Chinese gegenüberstehen, der bei dem Turnier topgesetzt ist und ebenfalls ohne Probleme ins Finale marschiert ist. „Fan wird natürlich der Favorit sein, aber ich vertraue auf mein Spiel“, schaut der 21-jährige Spieler der TTF Liebherr Ochsenhausen auf das morgige Endspiel. „Also werde ich hart gegen ihn kämpfen und ich hoffe, dass ich ein tolles Spiel spielen werde.“

Im Finale der Damen stehen derweil zwei Topchinesinnen - wenn auch nicht unbedingt die beiden, mit denen man vorher gerechnet hätte. Die topgesetzte Chen Meng schaltete im Achtelfinale zwar Weltmeisterin Ding Ning aus, scheiterte dann aber selbst in der Runde der besten Vier an ihrer Teamkollegin Wang Manyu. Und auch die an Position zwei gesetzte Vizeweltmeisterin Zhu Yuling schaffte den Sprung ins Finale nicht. Bereits in der ersten Runde traf sie auf Liu Shiwen, die wegen ihrer schlechteren Weltranglistenposition erst in die Qualifikation musste und so schon früh auf ihre gesetzten Kolleginnen treffen konnte. Mit 4:2 setzte sich Liu durch und marschierte ins Finale, das für morgen, 13:40 Uhr angesetzt ist.


Hugo Calderanos Ergebnisse im Überblick:

1. Runde
Hugo Calderano BRA - Lim Jonghoon KOR 4:1 (1,7,9,-11,5)

Achtelfinale
Hugo Calderano BRA - Timo Boll 4:1 (9,9,8,-7,10)

Viertelfinale
Hugo Calderano BRA - Tomokazu Harimoto 4:0 (5,6,6,7)

Halbfinale
Hugo Calderano BRA - Lin Gaoyuan CHN 4:0 (9,8,3,6)

Finale
Hugo Calderano BRA - Fan Zhendong CHN, Sonntag 14:30 Uhr

Alle Ergebnisse und einen Livestream finden Sie auf der ITTF-Webseite!

(JS)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.