International

Europe Top 16: Boll feiert Finalsieg über Ovtcharov

Timo Boll setzte sich im Finale gegen Dimitrij Ovtcharov durch (©ITTF)

04.02.2018 - Zum insgesamt sechsten Mal in seiner Karriere seit 2002 hat Timo Boll das Europe-Top-16-Turnier gewonnen. Im ersten rein deutschen Finale in der Geschichte der mit 61.000 Euro dotierten Veranstaltung setzte sich der 36-Jährige am Sonntagnachmittag mit 4:0 gegen Dimitrij Ovtcharov durch. Den Titel bei den Damen strich die Rumänin Bernadette Szöcs ein, sie setzte sich gegen die niederländische Titelverteidigerin Li Jie durch.

Timo Boll gegen Dimitrij Ovtcharov – auf diese Finalpaarung hatten sich die deutschen Fans im letzten Dreivierteljahr häufig freuen dürfen. Während bei den China Open im Juni, dem World Cup im Oktober und den German Open im November stets Ovtcharov die Nase vorn hatte, war es Boll, der bei den T2 APAC-Grand Finals im Dezember den Titel gewann. Auch heute im schweizerischen Montreux sollte der Düsseldorfer den Schlagtausch der beiden besten deutschen Spieler für sich entscheiden können. In vier Sätzen zeigte sich der Düsseldorfer weitesgehend überlegen gegen seinen sieben Jahre jüngeren Kontrahenten. 

„Das hätte ich nicht erwartet. Dima hat in Europa inzwischen eigentlich die Nase vorn. In früheren Tagen war ich der Favorit, heute nicht mehr. Aber man muss auch dazu sagen, dass Dima noch nicht in der besten Form ist, erst vor kurzem aus dem Urlaub zurückgekehrt ist. Er wird in den nächsten Wochen noch eine Schippe drauflegen und dann werden wir gemeinsam China attackieren", erklärte Boll kurz nach seinem Titelgewinn. Der Unterlegene lobte den Gewinner: „Timo hat unglaublich gut gespielt und war eben heute einfach der bessere Spieler. Ich baue gerade im Training meine Form wieder auf.“ 

Roßkopf: "Toller Erfolg, aber bis zur WM wartet harte Arbeit auf uns"
Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf freute sich über den Erfolg seiner Spieler, beobachte seine Schützlinge aber auch über das Turnier hinweg kritisch. "Das ist natürlich ein tolles Ergebnis. Aber man hat auch gesehen, dass noch viel Arbeit auf uns wartet, vor allem im Hinblick auf die WM. Wenn wir in Schweden Ende April gut spielen wollen, dann ist in den nächsten Wochen harte Arbeit in den Trainingseinheiten angesagt. Wir haben da schon noch die eine oder andere Kleinigkeit, die wir bis dahin verbessern müssen, denn die Konkurrenz dort ist dann noch stärker."

Der Titelgewinn beschert Boll ein Preisgeld von 6.000 Schweizer Franken, während Ovtcharov für den zweiten Platz 4.000 Schweizer Franken erhält. Boll hatte auf dem Weg ins Finale Stefan Fegerl, Bastian Steger und Vladimir Samsonov geschlagen, Ovtcharov Lionel Weber, Panagiotis Gionis und Jonathan Groth. Die beiden Deutschen dürfen sich durch ihre Finalteilnahme über Startplätze für den World Cup in Paris freuen, genau wie Groth, der das Turnier nach einem Sieg über Samsonov im 'kleinen' Finale auf Rang drei abschloss. 

Szöcs siegt bei den Damen
Bei den Damen stand in diesem Jahr zum ersten Mal die Rumänin Bernadette Szöcs ganz oben auf dem Treppchen. Die 22-jährige Mannschafts-Europameisterin schlug im Finale die Titelverteidigerin Li Jie aus den Niederlanden in fünf Sätzen. Auf Platz drei landete Szöcs' Landsfrau Elizabeta Samara, die damit auch für den World Cup qualifiziert ist. 

Insgesamt hatten sechs deutsche Spieler am Europe Top 16 in Montreux teilgenommen. Neben den bereits erwähnten Boll, Ovtcharov und Steger auch Ruwen Filus, Sabine Winter und Petrissa Solja. Filus und Solja waren im Achtelfinale gescheitert, Winter im Viertefinale. 

Die Spiele am Sonntag in der Übersicht:

Herren

Halbfinale
Dimitrij Ovtcharov - Jonathan Groth DEN 4:1 (10,7,9,-9,10)
Vladimir Samsonov BLR - Timo Boll 2:4 (10,-6,-4,12,-5,-10)

Spiel um Platz drei 
Jonathan Groth DEN - Vladimir Samsonov BLR 4:3 (-7,9,9,10,-4,-9,6)

Finale
Dimitrij Ovtcharov - Timo Boll 0:4 (-11,-6,-3,-6)

Damen

Halbfinale
Li Jie NED - Elizabeta Samara ROU 4:1 (11,-7,9,6,11)
Bernadette Szöcs ROU - Matilda Ekholm SWE 4:0 (-7,-9,-9,-9)

Spiel um Platz drei
Elizabeta Samara ROU - Matilda Ekholm SWE 4:2 (4,-8,6,9,-4,8)

Finale
Li Jie NED - Bernadette Szöcs ROU 1:4 (-10,8,-6,-5,-7)

Livestreams finden Sie bei Laola1.TV!
Zur Turnierseite
Zur ETTU-Turnierseite!

Hier können Sie sich das Herren-Finale noch einmal anschauen: 

(DK/DTTB)

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben

* Pflichtfeld

Sicherheitsabfrage Bitte geben Sie die untenstehende Zeichenfolge im Feld darunter ein.

Copyright © 2018 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.