Champions League

Champions League: Sieg in letzter Sekunde für Berlin

Nina Mittelham holte Berlin den entscheidenden Punkt (©ttc berlin eastside)

22.01.2023 - Der ttc berlin eastside hat das Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals gegen Metz TT gewonnen. Der Sieg ging allerdings denkbar knapp an die Hauptstädterinnen, die bereits in vier Tagen, am Donnerstag, die Chance erhalten, den Einzug ins Halbfinale in trockene Tücher zu bringen. Shan Xiaona war mit zwei gewonnenen Einzeln die Matchwinnerin, Nina Mittelham legte zum Abschluss eine sehenswerte Aufholjagd aufs Parkett.

So spannend hätte es Nina Mittelham am Ende nicht unbedingt hätte machen müssen, wenn es nach ihren Teamkameradinnen und den Berliner Fans im Freizeitforum Marzahn gegangen wäre. Es stand 2:2 zwischen Berlin und Metz, als die Vize-Europameisterin mit der Rumänin Adina Diaconu in die Box stieg, welche sogleich mit 2:0 in Führung ging. Doch Mittelham begann - mit dem Rücken zur Wand - noch eine Aufholjagd, die ihre bemerkenswerte Nervenstärke demonstrierte. So rettete sie sich in den verkürzten fünften Satz und 'stahl' Metz hier den Sieg noch mit 6:5, nachdem sie bereits mit 2:5 hinten gelegen hatte. Dieser eine Punkt verhalf Berlin zum Triumph im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinals und damit zur besseren Ausgangsposition, wenn es am Donnerstag in Frankreich um die Wurst geht.

Dass es eine enge Kiste gegen Metz TT werden würde, damit hatten die Hauptstädterinnen schon gerechnet. Als Gruppenzweite wurde ihnen im Viertelfinale diesmal ein Gruppensieger zugelost, Metz TT, der französische Meister mit Ex-Nationalspielerin Wu Jiaduo in seinen Reihen. Auf ‚Dudu‘ griffen die Franzosen in Berlin jedoch gar nicht zurück, sondern schickten Adina Diaconu, Mariia Tailakova und Pauline Chasselin in die Box, die ihre Sache hervorragend machten. Gleich zu Beginn hielt Diaconu stark dagegen, als es im ersten Einzel gegen die Penholderspielerin Shan Xiaona ging. Mit 6:5 rettete die deutsche Nationalspielerin Berlin den ersten Punkt und gab den Staffelstab an Nina Mittelham weiter, die gegen Tailakova ebenfalls über die volle Distanz ging, im fünften Satz allerdings mit 4:6 verlor. Beim Stand von 1:1 war es die Metzerin Pauline Chasselin, die ihrem Team die Führung brachte, indem sie Berlins Sabina Surjan mit 3:1 bezwang. Somit musste das Nationalteam-Duo, Shan und Mittelham, nun beide Einzel gewinnen, um den Gastgebern den Sieg zu sichern. 

Shan zeigte gegen Tailakova dann sogleich eine beeindruckende Vorstellung, indem sie der Russin insgesamt nur zwölf Punkte ließ. Mittelham ließ die Hoffnung der Französinnen noch einmal aufleben, als sie Diaconu mit 2:0 davonziehen ließ. Am Ende war es dann aber die Berlinerin, die hauchdünn als Siegerin aus der Box ging.


ttc berlin eastside - Metz TT 3:2
Shan Xiaona - Adina Diaconu 3:2 (-9,9,-8,6,6:5)
Nina Mittelham - Mariia Tailakova 2:3 (12,-9,-7,4,4:6)
Sabina Surjan - Pauline Chasselin 1:3 (-9,6,-7,-2)
Shan Xiaona - Mariia Tailakova 3:0 (4,1,7)
Nina Mittelham - Adina Diaconu 3:2 (-7,-8,5,9,6:5)

Das Rückspiel findet am Donnerstag, 26. Januar 2023, um 19:30 Uhr in Metz statt.

(JS)

Kommentar schreiben

Um weiterhin qualitativ hochwertige Diskussionen unter unseren Artikeln zu gewährleisten, haben wir uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion mit dem myTischtennis.de-Login zu verknüpfen. Wenn Sie etwas kommentieren möchten, loggen Sie sich einfach in Ihren Account ein. Die Verwendung eines Pseudonyms ist weiterhin möglich, der Account muss jedoch einer realen Person zugeordnet sein.

* Pflichtfeld

Copyright © 2023 myTischtennis GmbH. Alle Rechte vorbehalten.